#Selbsthass auf zwei Beinen

Quelle: Twitter

Selbsthass auf zwei Beinen

Die Freude ist riesengroß.

Wieder einmal ist es einem politischen „Aktivisten“, einem „Künstler“ oder kurz, einem “personifizierten Selbsthass auf zwei Beinen“ gelungen, für eine Account-Sperre in den sozialen Netzwerken zu sorgen. ✅

Ohne sinnvolle Beschäftigung, ohne Freunde, ohne politische Mitstreiter, vom Selbsthass zerfressen, sitzt der Held der Meinungsfreiheit in seiner Wohnung und durchforstet das Netz, um unliebsame Accounts zu denunzieren.

Seine geistigen Twitter-Ergüsse – nahezu ohne Resonanz – kann man hier verfolgen:

https://mobile.twitter.com/trotzdehm

Seine qualitativ hochwertigen Ergüsse, in Form eines Blogs, kann man hier bestaunen:

http://hirtlitschka.de/

Da wir ja bekannt dafür sind, wirklich jedem Ver(w)irrten auf den rechten Weg zu führen, würden wir uns sehr darüber freuen, wenn es Menschen geben würde – also rein hypothetisch – die solchen Exemplaren kranker Zeiten aus der Einsamkeit befreien, ihn sozusagen in den Freundeskreis aufnehmen würden.

Unter

http://hirtlitschka.de/contact/impressum/

findet der geneigte Gutmensch sämtliche Kontaktmöglichkeiten.

Wir geben niemanden auf – auch keine Ullis😀

P.S. Der neue Account ist – nach eingelegter Beschwerde – wieder da…

#Türken bekommen eigene Schulen in der BRD

Quelle: t-online 10.1.20

Türken bekommen eigene Schulen in der BRD

Die logische Schlussfolgerung jahrzehntelangem Imports von Ausländern lautet:

Eigene Schulen für Türken in der BRD ✅

Der stets, und ständig, gepredigten Lügen einer gewünschten Integration oder gar Assimilation wird mit dieser Aktion (wieder mal) der Spiegel vorgehalten.

Wir, als Fans der Gleichberechtigung, fordern daher:

Deutsche Schulen für deutsche Kinder!

#Presseanfrage Partei Die Linke

Mehrfach haben wir bereits über die massiven Ausschreitungen zur Silvesternacht in Leipzig/Connewitz berichtet. Im Zusammenhang mit den Ausschreitungen, die letztendlich zu einem Mordversuch an einem Polizisten führten, haben wir eine Presseanfrage an die Partei ‚Die Linke‘ gerichtet. Diese Presseanfrage, auf deren Beantwortung wir noch warten, wollen wir an dieser Stelle veröffentlichen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist auch der zurückliegende Jahreswechsel nicht friedlich verlaufen, insbesondere in Leipzig kam es zu massiven autonomen Ausschreitungen. Ein diensthabender Polizist wurde sogar derart schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Insbesondere in den sozialen Netzwerken, werden diese Vorgänge rege diskutiert. Federführend in diese Debatte involviert ist Abgeordnete Juliane Nagel, die zudem Mitglied Ihrer Partei ist.

Mittlerweile fordern sogar andere Politiker einen Rücktritt beziehungsweise ein Ausschlussverfahren gegen Juliane Nagel, MdL unter anderem der Zeitzer Direktabgeordnete und Linksextremismusexperte André Poggenburg, MdL. Grund für diese Forderungen sind unter anderem die Aussagen von Frau Nagel beim Kurznachrichtendienst Twitter. Als Medienportal welches schon länger zu der steigenden Gewaltspirale in Leipzig recherchiert, bitten wir um die Beantwortung folgender Fragen bis zum 08.01.2020.

  1. Frau Juliane Nagel, MdL tätigt bei Twitter unter anderem die Aussage : „Cops raus aus Connewitz“, da sie die Ansicht vertritt, der Kiez könnte seine Probleme alleine regeln. Unserer Auffassung nach ist dies eine Forderung nach rechtsfreien Räumen. Wie beurteilen Sie diese Forderung?
  2. In einer weiteren Twitter-Meldung bezeichnet Frau Nagel die gestrigen Vorfälle als „Scharmützel“. Mehrere Polizisten wurden verletzt, ein Polizist musste sogar notoperiert werden. Eine Gruppe von Gewalttätern versuchte zudem einen brennenden Einkaufwagen mitten in eine Einheit der Bereitschaftspolizei zu schieben und beschossen diese massiv mit Pyrotechnik. Wie positioniert sich die Linkspartei zu diesen Gewaltexzessen?
  3. Laut verschiedenen Pressemeldungen gab es im letzten Jahr insbesondere in Leipzig einen massiven Anstieg linksextremer Gewalt, der letztendlich zur Gründung der Soko LinX führte. Halten Sie die Gründung dieser Sonderkommission für notwendig oder betrachten Sie diese Maßnahme als überzogen?
  4. Die Abgeordnete Nagel betreibt im sog. „linXXnet“ in der Brandstraße in Leipzig ein linkes Agitationszentrum in dem, nach vorliegenden Informationen, bspw. die linksextremistische Rote Hilfe zu Gast ist, Flyer mit Aufschrift „Bullenschweine“ ausliegen und welches als ideologischer Impulsgeber für autonome Ausschreitungen gesehen wird. Wird sich Ihre Partei deutlich von Frau Nagel distanzieren, bspw. durch einen Ausschluss aus der Partei?

Mit freundlichen Grüßen:

Ungetrübt Media

#Twitter sperrt weiter

Twitter sperrt auch den neuen ungetruebt(en) Account

Liebe Leser, werte Unterstützer,

wie bereits vor einigen Tagen berichtet, wurde der #ungetruebt(e) Twitter-Account OHNE Vor- oder Verwarnung gesperrt, besser gesagt gelöscht.

Daraufhin haben wir #ungetruebtinfo ins Leben gerufen – und dreimal dürft ihr raten, was mit dem Account passiert ist… 😀 ?

Unsere Nachfrage bei Twitter blieb bislang unbeantwortet.

#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Donnerstag.

Berlin. Das islamische Zentrum ‚Imam Riza‘ der deutschen Hauptstadt in der Reuterstrasse 93 zelebrierte am 9. Januar 2020 ab 18.00 Uhr eine ‚Trauerzeremonie für die heldenhaften Märtyrer General Qassem Soleimani und Abu Mahdi Al-Muhandis, die durch einen Terrorakt der USA ermordet sind‘. Mhmm. Wir brauchen uns nicht zu wundern.

Heldenhafte Mehrtürer mag ich auch. Klima-Gretel und die Grünen mögen die wiederum nicht. In der sächsischen Landeshauptstadt setzt man lieber auf den Öffentlichen Nahverkehr. Speziell hierbei auf Strassenbahnen. Klar. Die Busfahrer sind ja meist deutsche Rechtslenker. Quatsch. Egal. Zurück zur Bimmel. Für schlappe 197 Millionen Euro kaufte die Stadt 30 extrabreite Eisenschweine um mehr Fahrgäste transportieren zu können. Die neuen Bahnen von Bombardier aus Görlitz sind wirklich toll. Sie sind sogar mit Klimaanlage und WLAN ausgestattet. Nur sind die neuen Trams 35 Zentimeter breiter. Das heisst, die Glocken kommen auf den jetzigen Gleisbetten nicht mehr aneinander vorbei! Die Lieferung soll aber erst 2021 erfolgen. Alles gut. Bis dahin hat Dresden die Streckennetze angepasst. Dann ist wahrscheinlich der Strom alle. Wahnsinn für viel Geld.

In Rostock fahren die Ingenieure mit dem Bus. Fünf afrikanische Zuwanderer im Alter von 19 bis 22 Jahren zogen vor paar Tagen durch die Innenstadt und terroristen Passanten. Das schrieb die BILD! Die angetrunkenen Männer aus Eritrea bedrohten und bespuckten den Busfahrer, eine Frau und einen Mitarbeiter der RSAG. Die Polizei stellte die Asylbewerber. Der Bus nach Afrika war leider schon weg.

Ganz frisch aus Afrika hat die ’sea watch 3′ auch ohne die zottelige Silvester-Rackete wieder 60 Stück Schwarzgold vor der libyschen Küste abgefischt. Das Erpresser-Spiel mit Malta und Italien geht weiter. Egal. Wir nehmen sie am Ende alle.
Indessen ist ein Riesenskandal aufgedeckt worden! Das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR steht unter Korruptionsverdacht. Mitarbeiter sollen Afrikanern gegen Geldzahlungen eine Umsiedlung in den Westen ermöglicht haben. Mit falschen Papieren kamen die schwarzen Schafe auf die begehrten Listen des sogenannten Resettlement-Programms. Umvolkung könnte man auch sagen. Das hätte ich nicht gedacht! Finger gekreuzt.

Die CDU sorgt vor. Die einst christliche Partei fordert bessere Seelsorge für muslimische Gefangene in den JVA’s. Zumindest in Thüringen. Kannste Dir nicht ausdenken!

Schönen Tag!

#Presseanfrage CDU Salzgitter CDU Niedersachsen

Quelle: Regionalsalzgitter.de 8.1.20

Presseanfrage CDU Salzgitter und CDU Niedersachsen


Liebe Leser, liebe Unterstützer,
folgende Presseanfrage haben wir heute an die CDU Salzgitter und CDU Niedersachsen gesendet:


Sehr geehrte Damen und Herren,

wie der regionalen Presse (siehe Link) zu entnehmen ist, rief Ihre Partei gemeinsam mit SPD, Gruene und Linke zu Protesten gegen den AfD-Neujahrsempfang, der am gestrigen Mittwochabend in Salzgitter stattfand, auf.


https://regionalsalzgitter.de/breites-buendnis-bei-mahnwache-gegen-afd-neujahrsempfang/


Die linksextreme „Antifa“ beteiligte sich ebenfalls an der Kundgebung.


Ca. 50 Linksextremisten sollen versucht haben, eine Polizeikette zu durchbrechen, um zur Veranstaltung der AfD zu gelangen. Die Polizei musste einfache körperliche Gewalt, in Form von Wegschieben dieser Personengruppe, anwenden.
Bitte beantworten Sie uns zeitnah folgende Fragen:


1. Welche Beweggründe lagen vor, dass Ihre Partei gemeinsam mit einer Gruppierung, die die freiheitlich demokratische Grundordnung ablehnt, demonstriert?


2. Hat Ihre Partei Bemühungen unternommen, den Versuch des Durchbrechens der Polizeikette durch Linksextremisten zu unterbinden?


3. Distanziert sich Ihre Partei von jeglicher Art von Extremismus? Wenn ja, begründen Sie uns bitte kurz, warum Sie gemeinsam mit Linksextremisten demonstrieren.


4. Sind Sie der Ansicht, dass gewaltbereitem Linksextremismus in gleich konsequenter Form begegnet werden muss wie religiösem oder rechtem gewaltbereiten Extremismus?


Vielen Dank im Vorab!

Mit freundlichen Grüßen


UNGETRÜBT MEDIA


Selbstverständlich werden wir die entsprechenden Antworten veröffentlichen.