Bundeswehr in desolaten Zustand!

Berlin. Schau her, die Bundeswehr! „Wir.Dienen.Deutschland“, stand mal dran. Hmm. Inzwischen kämpft die Truppe mit sich selbst. Es fehlt an allen Ecken und Enden! „Die taktischen Erfordernisse eines modernen Konfliktszenars“ werden ohne Verbesserung der Ausstattung nicht erfüllt, heisst es laut BILD in einem internen Papier der Bundeswehrführung. Der seit bereits 5 Jahren versprochene und ersehnte Austausch der Ausstattung für Soldaten mit Bekleidung und Ausrüstung erfolge nur „äusserst schleppend“, wird darin kritisiert. Mit einer „einheitlichen individuellen Grundausstattung“ soll sich auch die „Motivation“ und „Identitätsstiftung“ verbessern. Versteh ich nicht. Erst gestern ähm im April 2018 wurden doch einheitliche Umstands-Uniformen beim Bund eingeführt! Spässle!

Der politische Nebelgranate auf Ministerposten Jens Spahn mahnt zur „Zuversicht mit Vorsicht“. Hmm. Der Bundesgesundheitslobbyist ist wirklich nur mit Vorsicht zu betrachten. Von Geniessen kann bei ihm keine Rede sein! „Wenn wir das zusammen bis Ende Juni durchhalten, dann kann das ein guter Sommer werden“ Wenn nicht, geht es ihm auch am Allerwertesten vorbei. Genau so wie der Sommer. Egal. Die CDU-Marionette appellierte an alle über 60-Jährigen, die ein Angebot für eine Impfung mit AstraZeneca oder Johnson&Johnson erhalten haben, dieses auch anzunehmen. Sicher doch! Diese Vakzine seien für diese Altersgruppe sehr wirksam und sehr sicher. Quasi todsicher. Kein Spässle!

Ganz so sicher ist der Doktor-Titel der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Franziska Giffey von der SPD nicht mehr. Ein Prüfgremium der Freien Universität Berlin soll sich in einem Abschlussbericht dafür ausgesprochen haben Giffey den Titel zu entziehen. Hmm. Die jetzige Spitzenkandidatin zur Abgeordnetenhauswahl hatte in früheren Äusserungen erklärt, dass sie bei einem Entzug der Doktorwürde vom Ministeramt zurücktreten wolle. Schnee von gestern. Sie will ja jetzt Amtierende ähm Regierende Bürgermeisterin der ehemaligen deutschen Hauptstadt werden. Immerhin könnte sie dort nur halb soviel Schaden für Deutschland anrichten.

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) ist kein Doktor. Das muss sie auch nicht. Sie befolgt einfach die Verordnungen des Bundes und ändert die aktuelle sächsische Corona-Schutzverordnung. Demnach werden alle Selbsttest künftig nur noch anerkannt, wenn sie unter Aufsicht erfolgen. „Das ist eine Änderung, der wir uns beugen müssen“. Hmm. Friseure müssen potentiellen Kunden beim Test zusehen und der Mutti-Zettel über eine Testung in den heimischen vier Wänden ist an Schulen bald ungültig. Klar. Die über 1000 Testzentren müssen am Laufen gehalten werden. Die sind für die richtigen Ergebnisse zuständig. Ein Schauspiel sondergleichen. Ich bin gespannt auf die Berichterstattung nach dem Wahnsinn. Hoffentlich erleb ich das noch ohne Impfung. Auch kein Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Ab Herbst sollen auch Kleinkinder geimpft werden!

Berlin. Der Bundeskasper ähm Virologe der Bundesregierung Christian Drosten von der Charité glaubt an guten Sommer. Hmm. Der Wirrologe warnt jedoch vor Euphorie! „Ich denke, dass wir zum Juni hin erstmals Effekte sehen, die der Impfung zuzuschreiben sind. Der Sommer kann ganz gut werden in Deutschland“ sagte der verschwitzte Wirrkopf und warnte vor umgeimpften kleineren Kindern. „Ich bin mir nicht sicher, ob man so schnell noch kleinere Kinder impfen kann.“ Nochmal hmm. Da hört der Spass wirklich auf! Kasper hin oder her!

In Freiburg eskalierte der Wahnsinn. Hunderte Menschen sind am Sonntag sehr zeitig aufgestanden um sich ohne Priorisierung mit AstraZeneca impfen zu lassen. Die Polizei musste das Chaos am Impfzentrum regeln. Unglaublich. Obwohl? Immerhin geht es um den heissgeliebten Urlaub in unruhigen Regionen. Mein Mitleid ist sehr begrenzt.

In Nordrhein-Westfalen ist alles tiefenentspannt. Mit Lolli-Tests sollen an allen Grund- und Förderschulen die 730 000 Schüler und -innen getestet werden. Zweimal pro Woche werden die Kinder der knapp 3800 Grund- und Förderschulen getestet. Psychoterror pur. Egal. „Die Lolly-Tests werden uns dabei helfen, Infektionen frühzeitiger als mit Selbsttests zu entdecken und Infektionsketten von vornherein in Schulen zu unterbrechen“, sagte die Schulministerin von NRW Yvonne Gebauer aus den Reihen der FDP. Keine Fragen mehr.

Mein sehr guter Freund René ist ein selbstständiger Allrounder. Er wurde heute wegen eines haustechnischen Problems in eine WG gerufen. Die Bewohner*Innen verlangten von ihm einen Mund-Nasen-Schutz vorm Betreten der Wohnung. Hmm. Die jungen Leute leiden immer noch an Verstopfung. Bisschen Spass muss sein.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Sympathiekanone S.Esken wird Spitzen- Kandidatin der Südwest-SPD

Die Linken gehen gegen die Grünen. Herrlich! Die Vorsitzende der Linken Janine Wissler lehnt die von Grünen-Chef Robert Habeck formulierten Bedingungen für ein Bündnis mit den Grünen ab. Die Ablehnung bezieht sich auf das Bekenntnis zur Nato: „Dass ausgerechnet der Vorsitzende der Grünen, die sich mal als Friedenspartei gegründet hatten, ein Bekenntnis zum Kriegsbündnis Nato fordert, ist bemerkenswert.“ Stimmt. Dass die Linken sich als Friedensengel darstellen, ist aber mindestens genau so bemerkenswert. Spässle.

In Berlin wird trotzdem gefeiert. In Berlin-Buch feierten zirka 300 Leute in einem ehemaligen Krankenhaus und im Görlitzer Park auch ungefähr die gleiche Anzahl an Party-People. Yeah! Was geht ab? Die Jugend hat nur eine! Gut, das Klientel aus dem Görlie ist wahrscheinlich nicht die Zukunft Deutschlands, aber irgendwas ist ja immer. Zumindest konnten in benachbarten Schrebergärten Klaus mit Inge zusammen mit Bärbel und Kurt unbehelligt eine Bratwurst grillen. Geht auch.

Im Erzgebirge gab es eine halbe Mega-Party mit 150 Leuten! Am Samstagabend feierten einige junge Leute in Schwarzenberg ohne Mund-Nasen-Schutz und ohne Mindestabstand das Leben! Unglaublich! Anwohner alarmierten die Polizei. Diese war ver- ähm -fassungslos. „Es wurden Ermittlungen wegen Verstosses gegen das Versammlungsgesetz und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen“ Hmm. Welche denn? Kommentarlos.

Die Impfaktion in einem Essener Flüchtlingsheim war fast reaktionslos. Die Stadt Essen produziert eigene Info-Clips für WhatsApp. Die Leiterin einer Flüchtlingsunterbringung Maike Katzewksi, betonte: „Wir betonen, dass es darum geht, sich zu schützen und andere zu schützen“ Hmm. Genau! So haben es die Flüchtlinge schon in ihren Heimatländern getan! Sie haben ihre Familien mit ihrer Flucht geschützt! Das monatliche Päckchen aus Deutschland mit Kondomen schützt das ungeborene Leben vor Ort. Böses Spässle! (auch Sarkasmus genannt).

Saskia Esken ist der Inbegriff für derben Humor. Die personifizierte Beleidigung für Feminismus zieht für die Süd-West- SPD in den Bundestagswahlkampf. Nun gut. Immerhin hat das überzeugendste Lächeln der Partei mit 81,1 Prozent beim Parteitag in Göppingen ihre Position als Spitzenkandidatin erreicht. Die 59-Jährige wurde vor anderthalb Jahren mit ihrem Furunkel Norbert Walter-Burjans (68) zur SPD-Spitze gewählt. Egal.

Der Bundesheimat- ähm Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat kein Problem mit der Bundestagskandidatur des einstigen Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen für Thüringen und für die CDU. „Es ist sein Recht, sich um ein Mandat zu bemühen. Ich kann nur sagen, ich war mit seiner Arbeit sehr zufrieden“ Hmm. Wann sagt die Gottkanzlerin Merkel zum Horscht: „Hasi, Du bleibst hier!“ ???
Ein Witz! Nicht zum Lachen!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Grüne wollen das Wort „Deutschland“ aus dem Wahlprogramm streichen!

Berlin. Der Bundestag billigt die Erleichterungen für komplett Verblödete ähm Geimpfte und Genesene mit grosser Mehrheit. Hmm. Die seichte Oppositionspartei des Schwarz-Weiss-Models Christian Lindner enthielt sich komplett. Null Komma null Prozent wären zur Wahl für die FDP noch zu viel!

Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn will die Priorisierung für den Impfstoff von AstraZeneca völlig aufheben! Yeah! „Das heisst, dass beim Impfen in den Arztpraxen die Ärzte entscheiden, wer jetzt wann mit dem Impfen dran ist“. Klasse! Dann sind die Pharma-Riesen beim Regress endgültig raus.
Zum Ende der Sommerferien sollen dann die Kinder- und Jugendlichen ein Impfangebot bekommen haben. Nun gut. Manchmal fehlen auch mir die Worte.

Die Grünen wollen in ihrem Wahlprogramm nur ein Wort streichen. Eigentlich sind sie damit nicht nur unwählbar, sondern völlig unzurechnungsfähig! „Deutschland“ fliegt höchstwahrscheinlich aus dem Wahlprogramm. „Deutschland. Alles drin“ geht nicht. „Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch in seiner Würde und Freiheit. Und nicht Deutschland“ Unglaublich! Solche Experten wollen Deutschland mit- oder regieren! Egal.

Am Samstag gehts in Berlin wieder scharf. Zirka 2500 angemeldete Linke und Links-Radikale wollen ab 13.00 Uhr angemeldet mit der Polizei gegen diese unter dem Motto „Ihr seid keine Sicherheit“ und gegen Polizeigewalt demonstrieren. Wenn’s schön macht.
Unterdessen gibt die Sektenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Riede Tipps für Angehörige von Corona-Leugnern! „Wir raten Angehörigen, mit ,Querdenkern’ nicht zu diskutieren“. Hmm. Ich bin ja nicht wirklich ein Querer, aber ich duelliere mich ja trotzdem auch nicht mit Unbewaffneten. Frau Riede ist quasi nackt. Gruselige Vorstellung. Egal. Sie fühlt sich schön und im Recht. Von mir aus.

Helge Braun möchte ich nicht nackt sehen müssen. Die Universität Gießen prüft jetzt die Doktorarbeit des Kanzleramtsministers. Egal. Braun ist wie Eva von sich überzeugt. Spässle! Ich kann nicht mehr.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Löst die Hasenpest Corona ab?

Berlin. Die ehemalige deutsche Hauptstadt bekommt ein Pandemiefrühwarnzentrum der Bill & Melinda Gates-Stiftung ähm der WHO. Egal.

Mit 30 Millionen deutschen Euros Anschubfinanzierung finanziert dies die Bundesregierung. Wer finanziert eigentlich die Bundesregierung? Auch egal. Der äthiopische Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation Tedros Adhanom Ghebreyesus hat das am Mittwoch mit Deutschlands obersten Pharma-Lobbyisten auf dem Posten des Gesundheitsministers Jens Spahn angekündigt. Toll. Der Mann von Welt ähm aus der dritten Welt kennt sich aus! „Eine Lektion aus der Covid-19-Pandemie ist, dass die Welt einen bedeutenden Sprung in der Datenanalyse machen muss, damit Politiker auf dieser Basis Entscheidungen zur öffentlichen Gesundheit treffen können“ Hmm. Die Bundesverkanzlerin Angela Merkel hängt sich wieder wie ein rostiger Tauchsieder mit rein: “Eine wesentliche Grundlage des Kampfes gegen künftige Pandemien sind Daten“ schwatzte sie in einer Videobotschaft. Hmm. „Daten, die, wenn man sie bündelt und mit den richtigen Analysewerkzeugen verarbeitet, Erkenntnisse hervorbringen, die wir alleine, jeder für sich, niemals oder zumindest niemals so schnell entdecken könnten. Diese technischen Möglichkeiten wird der WHO Hub in Berlin nutzen und die Erkenntnisse mit allen Staaten teilen“ Hach ist das schön! Man könnte aber auch ganz einfach beim Zuckerhügel oder IM Viktoria nachfragen. Spässle.

Indes hat die noch amtierende Bundesregierung das „Aktionsprogramm Aufholen“ mit zwei Milliarden Euronen auf den Weg gebracht. Toll! Wer finanziert eigentlich die Bundesregierung zum Zweiten? Egal. Die Schlafschafe merken es eh nicht. Sei’s drum. Eine Milliarde geht in Nachhilfe- bzw Förderprogramme für Schüler und die andere in Massnahmen um psychische Krisenfolgen für Kinder und Jugendliche abzufedern. Unglaublich. Sie wissen ganz genau, was sie der Jugend antun! Ich bin nicht nachtragend, aber wir dürfen nichts und niemanden vergessen!

Den Osterhasen können wir für nächstes Jahr aber vergessen! Corona hin oder her. In Heiligenhaus im Landkreis Mettmann (NRW) wurden von einem Jäger die sterblichen Überreste von Meister Lampe gefunden. Eine Obduktion ergab Francisella tularensis! Das hab ich mir doch gleich gedacht! Die Hasen-Pest löst Corona ab und danach kommt passend zum Männertag die ebenso tödliche Männer-Grippe. Ähm, Stopp mal! Vorher ist noch Muttertag! Ich fordere mindestens für drei Tage Mutter-Grippe für alle! Ausser für Männer, die nicht mehr bei Muttern futtern. Sinnbefreit? Mit Sicherheit!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Merkel sieht Licht am Ende des Tunnels

Berlin. Die Bundesraute des Grauens Angela Merkel spricht in einer internen Sitzung vom „Licht am Ende des Tunnels“. Toll! Die Bundesverkanzlerin verwies auf sinkende Fallzahlen und eine leichte Entspannung in der Intensivmedizin. Unglaublich! Die Bundesstrunze prahlt mit möglichen Lockerungen für Geimpfte und Genesene ab diesem Wochenende. Die Bundesregierung macht damit den Weg durch den Bundestag frei. Der Bundesrat ist eh nur systemtreuer Balast.

Der nervige und selbsternannte Gesundheitsexperte der Spezialdemokraten Karl Lauterbach warnt indes vor schnellen Öffnungen von Gastronomie und Hotels für Geimpfte! Hä? Zwar sei es „eine notwendige und gute Entscheidung“, die Grundrechtseinschränkungen für Geimpfte zurückzunehmen, aber es könnte zu Spannungen führen, welche man nur kaum ertragen könne, meinte der zahnlose Bock und fügte an: „Wir dürfen nicht den Fehler machen, jetzt einen schnellen Rückfall zu riskieren. Wir sind noch sehr weit von der Herdenimmunität entfernt“. Stimmt. Ich hab mich heute wieder wie Bolle gefreut einen mir lieben Menschen getroffen zu haben. Wir haben uns umärmelt. Alles wie immer. Es gibt noch menschliches Leben auf dieser Welt. Danke Matthias.

Dem derzeit obersten Michael von Sachsen sag ich erst zu seinem Rücktritt „Danke!“. Der grün, rot, schwarze Kobold auf dem Posten des Ministerpräsidenten fängt langsam an seine schwimmenden Felle einzusammeln. Der Pumuckel Michael Kretschmer schwenkt um: „Wir müssen sehr gut überlegen, wie wir effektiv vorgehen. Es wäre falsch, nach dem Corona-Lockdown in einen Klima-Lockdown zu gehen“ Hmm.

Auch Bill und Melinda Gates machen einen Neustart. Getrennt. Geld spielt keine Rolle. Nach 27 Jahren Weltverbesserung lautet das Statement. „Wir glauben nicht mehr, dass wir gemeinsam als Paar in der nächsten Phase unseres Lebens wachsen können“. Das glaub ich prompt! Alles andere wären Verschwörungstheorien.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Realsatire: Nach linksextremen Krawallen zum 1.Mai. Polizeichef fordert Verbot von Querdenker-Demos!

Berlin. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn ist optimistisch. Das macht mich skeptisch! Der Pharma-Lobbyist auf Ministerposten will Geimpften, Genesenen und tagesaktuell Negativ-Getesteten einen Teil ihrer Grundrechte wieder einräumen. Diese drei Gruppen könnten in der Perspektive gleichgestellt werden. Spätestens ab Juni sollen die Prioritäten zum Impfen aufgehoben werden. „Das heisst nicht, dass dann alle im Juni sofort geimpft werden können. Aber es wird dann flexibler, pragmatischer noch geimpft werden können“, sagte der hinterrückse Minister und fügte in Bezug auf den Antrag für die Zulassung des Vakzine von BionTech/Pfizer für Minderjährige an: “Ich gehe davon aus, dass der jetzt schnell bearbeitet werden kann und wir im Sommer auch die über 12-Jährigen werden impfen können“. Unglaublich. Die Entscheidung soll diese Woche noch den Bundestag und – Rat passieren.

Die Bundesjustizministerin Christine Lambrecht war grad noch dafür und rudert wieder zurück. Wegen dem Impfneid! Das könnte zuviel Sprengstoff geben. Mir wird hundeelend, wenn man bedenkt, dass die oberste Richterin die Bedeutung der Grundrechte nicht kennt. Egal.

Der vielgepriesene Chef der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt fordert ein generelles Verbot der Querdenker. „Es ist völlig unverständlich, warum solche Demos überhaupt noch genehmigt werden. Ja, man darf gegen Maskenpflicht demonstrieren, aber man muss dabei eine Maske tragen. Wer das nicht versteht, muss zu Hause bleiben“. Oh mein Gott! So blöd kann man doch nicht sein. Da bewundere ich ein ganz kleines bisschen die Linken! Die machen es einfach. Am Ende des Tages sind solche Duracell-Hasen wie Wendt und Maaßen nur Klatschpappen des Systems. Blender und Marionetten. Die widern mich an. Das Gejammer, wenn rund 50 Polizisten am 1. Mai in Berlin von ihresgleichen arbeitsunfähig gemacht werden, ist unerträglich. Ich bin kein Querdenker, aber ich hab noch nie einen aggressiv erlebt. Es ist nicht mehr zum Aushalten. Apropos Denken: Das mach ich immer noch selbst.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Lauterbach: Es wird ein guter Sommer

Berlin. Die Altparteien von CDU, CSU und SPD schaffen kurz vor der Bundestagswahl zusätzliche 71 Top-Stellen für Beamte mit Besoldungsgruppe B um ihre Mitarbeiter unterzubringen und abzusichern. Hmm. „Operation Abendsonne“ nennt sich das. Das lässt mich hoffen.

Hoffen kann man nur für eine Frau aus Osnabrück. Bei einem Abstrich in der Nase nach einem Schnelltest soll dieser eine klare Flüssigkeit wochenlang aus dem Riecher entwichen sein sollen. In einer Klinik wurde dies als Hirnflüssigkeit diagnostiziert. Lebensgefahr! Unglaublich! Das hatten die Verschwörungstheoretiker schon lange vor diesem vom Focus und anderen Mainstream-Blättern enthüllten Fall berichtet. Es interessierte nur kaum jemanden. Den Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde am Marienhospital Osnabrück, Prof. Dr. Konrad Sommer interessiert das auch nicht wirklich. Er spricht von einer absoluten Rarität.

Die Rarität in Sachen Kompetenz der Spezialdemokraten Karl Lauterbach macht indes Hoffnung! „Der Sommer wird gut werden“, schrieb die Zahnfee der SPD auf Twitter. Hmm. „Wir sind jetzt in der letzten Runde auf der Zielgeraden“, schrieb das Maskottchen für Zahnhygiene weiter. „Es zeigt sich immer klarer, dass die indische Variante B1.617 weniger gefährlich für Geimpfte sein dürfte als die Südafrika Variante B1.351 oder P1 aus Brasilien“. Klar doch. Die Umgeimpften fallen durch’s Raster. Sie müssen nicht kämpfen. Manchmal muss man die Dinge einfach aussitzen. Das kann ich gut.

Der Spa(h)n der Hoffnung für die Pharmaindustrie will die Betriebsärzte ab dem 7. Juli mitspielen lassen. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn legt sich auf mindestens 500 000 Impfungen dieser fest. Hmm. So könnten auch diejenigen fürs Impfen gewonnen werden, die „nicht das Gegenargument suchen, sondern die Gelegenheit“. Ach wirklich?

Die Gelegenheit nutzte auch der nutzlose Olaf Scholz in Brandenburg um fast einstimmig mit 93,9 Prozent zum Kanzlerkandidat gewählt zu werden. Der derzeitige Bundesfinanzminister sieht für seine Partei noch alle Chancen. Nun ja. Wenn nun noch die Briefwahl für ihn ausgezählt wird, muss er gegen die Grüne Annalena Baerbock im Wahlkreis Potsdam antreten. Die hat die Haare definitiv schöner! Das ist kein Spass mehr.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Merkels leere Parolen zum 1.Mai

Berlin. Die gottgleiche Bundesraute Angela Merkel aus dem FDJ-Kader von Erich Honecker würdigt am Tag der Arbeit vor allem jene, die die Versorgung in der Corona-Krise gesichert haben. Hmm. „Die Pandemie hat uns noch einmal deutlich vor Augen geführt, wie wichtig die Arbeit jedes Einzelnen ist, damit das grosse Ganze wie gewohnt funktioniert“, sagte der personifizierte Untergang Deutschlands in ihrem wöchentlichen Video-Podcast und fügte an: “Gerade Berufe, die sonst nicht solche Aufmerksamkeit bekommen, haben das Land am Laufen gehalten“. Ach wirklich? Was ist mit den ganzen Kurzarbeitern und kleineren Gewerbetreibenden vor dem finanziellen Ruin? Die sind nicht systemrelevant und fallen schnöde durchs Raster. Pech gehabt. Von der Kulturbranche ganz zu schweigen. Egal. Merkel dankte auch den Betriebsräten und Gewerkschaften, welche sich für gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlungen einsetzen. Ähm ja.

Die grossen Gewerkschaftsbosse haben übrigens meist ihren Blaumann gegen einen bequemen Sessel im Vorstand noch grösserer Konzerne getauscht. Der kleine Malocher himmelt sie dennoch an. Kranke Gesellschaft. Immerhin verheisst die Bundesverkanzlerin in Anbetracht auf die neugedruckten Milliarden um das Kurzarbeiter zu erhöhen und zu verlängern auf Zuversicht, dass die Betriebe ihr Personal halten können. „Und so können sie schneller wieder durchstarten, wenn die Wirtschaft wieder anzieht – und damit rechnen wir noch in diesem Jahr“ Toll! Wer ist eigentlich wir? Also ich nicht.

Übrigens wurde der 1. Mai im Jahre 1933 von den Nationalsozialisten zum „Tag der nationalen Arbeit“ als Feiertag eingeführt. Warum die arbeitsscheuen Zecken von bzw mit der Antifa in Berlin jedes Jahr so ein Krawall machen, erschliesst sich mir auch nach all den Jahren immer noch nicht. Aber das ist dort Tradition. In der DDR war das kurzfristige Erscheinen zur Demonstration meist Pflicht. Haken dran. Fertig.

Ich hab den Feiertag mit lieben Leuten gekämpft. Wir haben verloren. Die Unmengen an leckeren Essen waren einfach nicht zu schaffen! Danke, liebe Freunde!

Schönen Tag!

Ute Fugmann