Seehofer möchte keinen nationalen Alleingänge!

Berlin. Der Horscht lehnt Alleingänge ab. „Für nationale Alleingänge stehe ich nicht zur Verfügung.“, sagte der Drehhofer ähm der Horst Seehofer. Der ist Bundesinnenminister. Hmm. Es geht um die Flüchtilantanten aus Moria und sonstwo.

In Moers ist ein Kaffee aus Togo ein Fall für die Polizei. „Untersagt ist der Verzehr von Lebensmitteln in der Verkaufsstelle und in einen Umkreis von 50 Metern um die Verkaufsstelle (Lebensmittelgeschäft, Kiosk und so weiter), in der die Lebensmittel erworben wurden“ Hmm. Irgendwann werden sie sich verantworten müssen. Nürnberg wartet.

Bundesverkanzlerin Angela Merkel fürchtet die Bewegungen. „Wir dürfen jetzt keine Wellenbewegungen bekommen. Wir sind jetzt in der dritten Welle.“ Ach so. Wahrscheinlich die perfekte Welle.

In Leipzig werden die Waffenverbotszonen wieder abgeschafft. Hmm. Interessiert haben die Schilder eh keinen neudeutschen Waffen- ähm Werkzeugträger. Am frühen Montagabend standen sich zwei Gruppen gegenüber. Vier Tunesier wurden mitten in der sächsischen Grossstadt festgenommen. Hmm. Warum auch nicht? Drogen und ein Schreckschussrevolver wurden sichergestellt.

In Kalifornien ist die Mutante B.1.427 beziehungsweise B.1.429 aufgetaucht. Auch schön.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Lauterbach warnt vor dritter Welle!

Berlin. Die dritte Welle lässt sich nicht mehr aufhalten! Die Zahnfee der SPD Karl Lauterbach prognostiziert die dritte Welle. „Dann mag es vielleicht mal ein paar Tage geben, wo es stabil bleibt. Aber im Grossen und Ganzen geht’s jetzt jetzt mit den Fallzahlen bergauf, weil die B.1.1.7, also die Mutation, hat sich durchgesetzt, die südafrikanische Mutation wird auch kommen. Das heisst eine dritte Welle (…) kommt.“

Oh mein Gott! Ich fang grad wieder mit dem Leben an. Mit meiner Schwester restauriere ich grad meine Theke. Das uralte dicke Brett, welches ich schon seit knapp dreissig Jahren mitschlepp, hab ich jetzt schon zweimal abgeschliffen und lasiert. Den Fuss, welchen ich noch als lebende Fichte kannte auch. Interessiert keine Sau. Die dritte Welle bedeutet für mich nur den Versuch meine ausgestorbene Ulme zu erhalten. Heute hab ich einfach keine Lust auf Politik. Geht aber auch. Die Gartenmöbel im Wohnzimmer sind gewöhnungsbedürftig, aber okay. Irgendwas ist ja immer.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Claudia Roth fordert Ministerium für gesellschaftlichen Zusammenhalt!

#Tageskolumne Rückblick Montag.

Bundesjustizministerin Christiane Lambrecht von den Spezialdemokraten der SPD gehört in der dortigen Fraktion den Parlamentarischen Linken an. So steht es auf Wikipedia. Hmm. Ihre Sicht auf die Grundrechte ist eher ultralinks. „Wenn wir wissen, dass die Impfung tatsächlich dazu führt, dass man nicht mehr infektiös ist, andere nicht mehr anstecken kann und sich selbst auch nicht, dann gibt es keinen Grund mehr, die Grundrechte einzuschränken“. Ähm. Wie Bitte? Grundrechte heissen nicht zum Spass so! Jede Eingrenzung dieser ist grundgesetzwidrig! Verfassung haben wir immer noch nicht. Egal. Wenn die oberste Trulla der Justiz nicht um die Begrifflichkeit weiss, ist es ganz finster. Nicht neu.

Die Grünen malen sich ihre Welt knallbunt. Den Knall haben Claudia Roth und Katharina Schulze schon lang nicht mehr gehört. Die beiden und noch paar andere grüne Exemplare fordern ein Ministerium für gesellschaftlichen Zusammenhalt. Das Grundgesetz müsse dafür auch verbogen ähm geändert werden. Wurscht. Vegan. „Der Staat gewährleistet Schutz gegen jedwede gruppenbezogene Verletzung der gleichen Würde aller Menschen und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin“, soll laut dieser Extremisten bald im Grundgesetz stehen. Wie stehen die jetzt zu Lambrecht und deren Weltbild? Auch egal.

Der hinterrückse Bundesgesundheitsvekäufer der CDU Jens Spahn ist von seiner Raute aufs Kreuz gelegt worden. Die kostenlosen Massentests für Deutsche ab dem 1. März sind offenbar vom Tisch. Bundesverkanzlerin Angela Merkel hat den Plan nach unangemessenen Antworten auf Fragen von Kanzleramtschef Helge Braun und Finanzminister Olaf Scholz vorerst gestoppt. Grandios.
Helge Braun ist mein Liebling in der Regierung. Man muss einfach nur Mitleid haben. In Hundesportler-Kreisen sagt man „In liebevolle Hände abzugeben“. Zu Scholz sollte man den Abdecker fragen. Spässle!

Zu Kleinstmengen lohnt der Abdecker nicht. Da reicht der Hausmüll. Auch Spässle! Der Bundesaussenminimister Heiko Maas ist bei der Konferenz der EU-Aussenminister in Brüssel mit dabei. Die Europäische Union bringt wegen dem russischen Nationalisten Alexej Nawalny neue Russland-Sanktionen auf den Weg. Grandios. Ich warte auf den Tag, wenn das Ausland endlich Sanktionen gegen Deutschland verhängt. Träumen wird man wohl noch dürfen.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Spahn strebt Neuinfektionswert von unter 10 an!

#Tageskolumne Rückblick Sonntag.

Berlin. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn hat einen Neuinfektionswert von unter 10 als erstrebenswert dargestellt. „Alle wünschen sich einen Drei- und Sechs-Monatsplan, aber das geht halt gerade nicht. Ich finde, wir dürfen da keine falschen Versprechungen machen“. Hmm. Was hat der einstige Chef vom Verfassungsschutz Hans-Georg Maßen zur flachen Erde gesagt? Egal. Nürnberg 2.0 wartet hoffentlich.

Das Meinungsforschungsinstitut Kantar bescheinigt der SPD mit der CDU noch 50 Prozent der Wählergunst. Hmm. Der bayrische Sonnengott Markus Södolf ähm Söder ist bei 50 % der bessere Kandidat als Armin der Lasche ähm Laschet. Der hat nur 24 Prozent abgreifen können. Die 26 anderen Prozent sind unentschieden. Alles nur Spekulatius ähm Spekulation.

Die deutschen Beachvolleyballerinnen Julia Sude (33) und Karla Borger (32) werden nicht am Turnier in Katar teilnehmen. Der Grund ist ein Dress-Code. Statt des Sport-Bikinis wurden knielange Hosen und T-Shirts gefordert. „Wir passen uns in jedem Land an, wo wir können. Aber wir sind es einfach nicht gewöhnt, bei solchen Temperaturen mit dieser Kleidung zu spielen“ Ein Witz. Einfach mal zu sagen, dass Beachvolleyball ein Sport mit viel gezeigter Haut ist und sich die Ewiggestrigen anzupassen haben, ist nicht. Kein Mitleid.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Mit der deutschen Sprache auf Kriegsfuß!

Eine unfassbar dreiste Anmaßung, erlaubte sich das Frankfurter Schauspielhaus. „ DEUTSCH MICH NICHT VOLL „ diese Worte sind am Schauspielhaus in großen Lettern zu sehen. Das sagt schon einiges über dieses Haus, seine Mitarbeiter und seine Künstler aus. Das Schauspielhaus selbst, nennt dieses Werk „Kunstinstallation“, erschaffen vom „ Künstler“ Naneci Yürdagul, türkischer Abstammung, den dieses Schauspielhaus sogar dafür beauftragt hat.

Nein, das ist keine Kunstinstallation, sondern ein Antifa-Spruch eines Türken, der sich nicht nur abwertend über die Deutschen äußert, sondern sich offensichtlich auch von ihnen gestört fühlt. Diese dreisten Anmaßungen zeigen uns deutlich auf, dass die linksgrüne Ideologie von Integration und Zusammenleben nicht funktioniert und auch nicht funktionieren wird.

Vielleicht ein paar Worte zu den Deutschen, die nicht „vollgedeutscht“ werden wollen oder generell eine eine antideutsche Grundeinstellung haben. Wandert doch in die Türkei aus! Da werdet ihr vollgetürkt und müsst Euch nicht vor eurer Herkunft ekeln. Das wäre allemal ein Segen für Deutschland.
Wie sähe denn eigentlich das Frankfurter Schauspielhaus ohne deutsche Sprache aus?Vielleicht sollte man es einfach mal darauf ankommen lassen, indem Deutsche dieses Schauspielhaus einfach meiden, um dort niemanden vollzudeutschen.
Gedacht war vom Schauspielhaus eigentlich, anlässlich des Jahrestages des „Anschlags von Hanau“, ein Zeichen zu setzen. Heraus kam aber eine geschmacklose Kunstinstallation, die sich vor allem gegen die deutschen Bürger richtet und die Spaltung noch weiter anheizt.

Die Linken, dazu gehört wohl auch das Schauspielhaus Frankfurt, surfen wieder auf Hanau herum, verschweigen aber, dass in dem einen Jahr Tausende islamische Terroranschläge gegeben hat. Innerhalb einer Woche, also vom 6. bis zum 12. Februar 2021, gab es über 40 islamische Terroranschläge mit 207 Toten und 86 Verletzten in 10 Ländern. Und das geschieht Woche für Woche weltweit, aber niemand nimmt davon Notiz. Die Linken schon gar nicht.
Vermutlich ist Deutschland weltweit das einzige Land, in dem Menschen einwandern, und zum „Dank“ ihre neue Heimat beleidigen dürfen, wofür sie auch noch Applaus von den Eliten bekommen.

Dieser pure Selbsthass, gemischt mit einer Art „Stockholmer Syndrom“, welches dazu führt, dass das Opfer sich mit ihren Geiselnehmern oder in dem Fall „Besatzern“ solidarisieren in der Hoffnung, dadurch besser von ihnen behandelt zu werden und ihre ursprünglich schlechte Lage verbessern zu können. Wie die Römer schon sagten: „Der Feind liebt nur den Verrat , aber nie den Verräter“.

Lauterbach will totalen Lockdown!

Berlin. Der Chef-Viechdoktor vom Robert-Koch-Institut Lothar Wieler sieht sich durch seinen Job privilegiert. Hmm. Das glaub ich sofort. Er sieht auch Optionen und Fragen. „Die Frage ist: Wie wollen wir die Grundimmunität bekommen? Wir haben genau zwei Optionen: Durch eine Infektion ist glaube ich nicht die Variante der Wahl“, sagte der Lakai der Regierung. Die andere Möglichkeit sei die Impfung. Ach wirklich? Was ist mit der dritten Option? Was ist, wenn wir alle einfach nicht mehr mitspielen? Gäng däd’s! Ausser in Deutschland. Aber irgendwas ist ja immer.

In Deutschland hat ein zahnloser Gesundheitsexperte der Spezialdemokraten das Sagen. Zumindest in den regierungstreuen Medien und der gleichgeschalteten Presse. Der Herr der toten Fliegen Karl Lauterbach fordert nach nächtlichen Ausgangssperren in Flensburg nun noch schärfere Massnahmen oder neudeutsch den „strikten Lockdown“ für ganz Deutschland. Nun ja.

Der Sonnenkönig von Bayern Markus Södolf ähm Söder kann dann immer noch blöder. Der Bazi fordert eine „intelligente Öffnungsmatrix“. Echt jetzt? „Wir müssen bei Verbesserungen klug und schnell reagieren können und auch bei Verschlechterungen. Wir brauchen dann eine intelligente Öffnungsmatrix, keinen Stufenplan. Wir müssen ein flexibles Instrumentarium entwickeln“. Hmm. Na gut. Was will er dazu beisteuern?

Der Direktor des Institutes der deutschen Wirtschaft Köln Michael Hüther hat schon einen Plan für sich entdeckt: „Wir sollten prüfen, ob Impfverweigerern den Versicherungsschutz bei einer Corona-Erkrankung verlieren“. Das nenn ich mal klare Kante! Ich würde prüfen, ob er nach Corona den Polizeischutz verliert. Spässle!

In Chemnitz gibt’s im Alternativen Jugendzentrum (AJZ) ab dem 5. bis zum 7. März viel Spass unter der weiblichen Gürtellinie. Mit der Online-Ausstellung „Vulva Me“ wollen regionale Künstler die weibliche Intimsphäre sichtbar machen. Mit-Organisatorin Antje Schulz (32) weiss als Sexualpädagogin „Jeder kann einen Penis malen, aber kaum einer weiss, wie man eine Vulva zeichnet“ Hmm. Ich bin jetzt fast 50 Jahre alt und hatte bisher noch nie das Bedürfnis weder das eine noch das andere zu malen. Vielleicht bin ich auch schon zu alt für den Scheiss. Egal.

Um Scheisse geht es dem Stadtbürgermeister von Selters Rolf Jung von den Freien Wählern. Dieser hatte in die Wege geleitet, dass das Innenministerium von Rheinland-Pfalz derzeit prüft, ob eine Rechtsgrundlage für die Errichtung einer DNA-Datenbank für Hunde geschaffen werden sollte. Es geht um die anrüchigen Hinterlassenschaften der Vierbeiner. Der ehemalige Polizist kam auf die Idee mit Hilfe eines Speichelabstriches die Verbrecher dingfest zu machen. Die Erfolgsaussichten sehen eher scheisse aus. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass mein alter Zausel Fritz noch nie in seinem inzwischen über zwölfjährigen Leben seine Haufen selbst eingesammelt hat. Ich hab da auch keine Hoffnung mehr. Aber egal; positiv denken! Schöne Scheisse! So oder so.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Merkel will Bundeswehreinsatz in Afghanistan verlängern!

Berlin. Die Bundesraute des Grauens geht weiterhin über Leichen. „Deutschland ist bereit, länger in Afghanistan zu bleiben“, sagte die Allein-Herrscherin über Deutschland Angela Merkel bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Sie nennt es Reparaturarbeiten nach Trump. Hmm. Ich verstehe die Soldaten nicht. So viel Geld für das einzige Leben kann es doch nicht wert sein. Einen Schaden für’s Überleben kriegen sie gratis dazu.

Ich verstehe auch die Polizisten hier in Deutschland nicht mehr. Die kriegen viel weniger als die Auslandshelden und knüppeln trotzdem ungehemmt auf die eigenen Leute ein. Das ganze Land läuft komplett aus dem Ruder. Einfach nur noch krank.

Richtig krank sind die beginnenden Studien an 4000 gesunden Schwangeren mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer. Am Donnerstag teilten die Unternehmen mit, dass im Zuge dieses Experimentes die Verträglichkeit für werdende Mütter geklärt werden sollte. „Unser Ziel ist es, einen breiten Zugang zu unseren hochwirksamen Covid-19-Impfstoff zu ermöglichen“, erklärte die medizinische Geschäftsführerin und Biontech-Mitbegründerin Özlem Türeci. Hmm. Das ist übrigens die Ehefrau von Ugur Sahin. Von wem? Das ist der Chef von dem Laden Biontech in der Türkei, ähm Quatsch, in Deutschland. Pfizer ist weit weg in den Staaten. Keine Fragen mehr. Fragen hätte ich an die Probandinnen. Wunschkinder können das ja wohl nicht sein.

Der MDR korrigiert seinen eigenen Artikel vom Donnerstag. Hmm. Das Ergebnis der ersten 40 kostenlosen Schnelltests in Halle lag bei 90 Prozent positiv. Wer hätte das gedacht? Dies wurde durch den Einsatzleiter Daniel Schöppe dementiert. „Zum Beginn der Pandemie hatten wir eine Trefferquote bei positiven Fällen zwischen zwei und drei Prozent. Jetzt ist es genau umgedreht. Bei Leuten, die hierher kommen mit Symptomen, liegt die Trefferquote einen positiven Fall herauszufischen bei ungefähr 90 Prozent“ Ach wirklich? Ich hab keine Ahnung was der sülzt, aber das ist mir auch egal. Früh seh ich mich meist schon als Corona-Tote im Spiegel. Oft fühl ich mich auch so. Am Wochenende geht’s wieder. In diesem Sinne.

Schönes Wochenende!

Ute Fugmann

Flensburg im Corona-Ausnahmezustand. Exklusiv-Interview mit dem AfD-Bundestagskandidaten Jan Petersen-Brendel!

In Flensburg gelten aktuell mit die strengsten Lockdown-Maßnahmen in ganz Deutschland. Selbst Kontakte im privaten Bereich sind untersagt, es wurden massive Polizeikontrollen angekündigt.

Wir befragten zur aktuellen Situation den AfD-Bundestagskandidaten und AfD-Kreissprecher Jan Petersen-Brendel.

  1. Bitten stellen Sie sich doch mal kurz unseren Lesern vor.

Zur Person: Jan Petersen-Brendel, 52 Jahre, selbständig im eigenen Kfz-Betrieb, AfD-Mitglied seit 2016, seit 2018 Kreissprecher für den KV Schleswig-Flensburg, Direktkandidat für den Wahlkreis I bei der Bundestagswahl.

  1. Die Corona-Maßnahmen begleiten uns nun schon fast ein ganzes Jahr.
    Gesetze die massiv in unsere Grundrechte eingreifen, wurden im
    Eiltempo verabschiedet, während Hilfsleistungen für von der Corona-Krise betroffene Gewerbetreibende nur schleppend ausgezahlt
    werden. Wie beurteilen Sie die Corona-Politik der etablierten Parteien?

Antwort: Die Corona-Politik ist nicht nachvollziehbar, geht meiner Meinung nach an der Sache vorbei:
Man hätte von Anfang an besonders gefährdete Personen schützen und im übrigen das Wirtschaftsleben weiterlaufen lassen sollen. Immer niedrigere Inzidenzwerte bei Laborergebnissen, die nicht vergleichbar sind, und die schleppende Auszahlung der Hilfen tun ein übriges. Ob an dem „Reset des Kapitalismus“, der vom WEF gefordert wird, etwas dran ist? Die gezahlten Gelder werden noch Generationen nach uns belasten, von den Insolvenzen und den damit zusammenhängenden Schicksalen ganz zu schweigen! Davon abgesehen stehen die Masken für eine reine Symbolpolitik und machen den Bürger mundtot und gesichtslos. Daß aber auch das Bundesverfassungsgericht zuletzt die Maßnahmen der Regierung hat durchgehen lassen, hat mich erschreckt.

3.In Flensburg sollen die aktuellen Lockdownmaßnahmen erneut massiv
verschärft werden. Wie soll sich diese erneute Verschärfung gestalten
und welche Gegenmaßnahmen sind von Ihrer Partei und Ihnen geplant?

Antwort: Flensburg gilt heute auf neudeutsch als „Hotspot“. Seit dem 19.02. gelten verschärfte Maßnahmen mit nächtlicher Ausgangssperre sowie ein totales Kontaktverbot. Dabei hat die Oberbürgermeisterin mitgeteilt, dass Strafen für Zuwiderhandlungen massiv und ohne vorherige Verwarnung sein werden. Wir prüfen mit unseren Juristen gerade die erst am gestrigen Nachmittag vorgelegte Verordnung und werden auch ggf. nicht den Gang vors Verwaltungsgericht scheuen.

  1. Derzeit wird in Deutschland über eine Impfpflicht diskutiert,
    beziehungsweise über Vorteile für Geimpfte Personen, was einer
    Impfpflicht durch die Hintertür gleich käme. Wie beurteilen Sie diese
    Thematik?

Antwort: Eine sogenannte „Impflicht“, auch durch die Hintertür, lehne ich ab. Sie ist mit unserem Grundgesetz und meiner Vorstellung von Freiheit und Menschenwürde nicht in Einklang zu bringen. Davon abgesehen haben sogar namhafte Mediziner glaubhafte Vorbehalte gegen die neuen Impfstoffe. Die Sterbefälle nach Impfungen lassen aufhorchen und müssen wissenschaftlich ohne Ideologiebrille untersucht werden. Es ist deshalb kein Wunder, dass der Vorstoß eines Konzertveranstalters, der nur geimpfte Personen mit Karten versorgen wollte, innerhalb der Bevölkerung auf deutlichen Widerstand stieß.

  1. Sie gehören ja zu den Kritikern der Corona-Maßnahmen. Mit Kritik
    allein sind aber keine Verbesserungen oder Lösungen möglich. Wie würden
    sich Ihre Maßnahmen von den aktuellen Maßnahmen unterscheiden?

Antwort: Ein Blick zu unseren nördlichen Nachbarn in Dänemark zeigt, wie man effektiv mit solchen Virusinfektionen umgeht. Grenzschließung mit der Notwendigkeit von Negativtests bei Grenzpendlern, sinnvoller Umgang mit dem Wirtschaftsleben wie auch dem gesellschaftlichen Leben. Der Inzidenzwert in Dänemark liegt bei durchschnittlich 20, würde also bezogen auf unser Land eine vollkommene Rückkehr ins NORMALE Leben bedeuten.
Alle Konzepte der sog. Altparteien sind nicht zielführend; das der AfD wäre ähnlich dem dänischen gewesen und hätte somit aus heutiger Sicht zum Ziel geführt.

  1. Herr Brendel wir bedanken uns, dass Sie uns für ein Interview zur
    Verfügung standen. Was möchten Sie den Menschen in diesem Land noch
    mit auf den Weg geben?

Antwort:

Innerhalb der AfD wird um Positionen zum Thema Corona gerungen. Dabei meine ich, dass die Partei gut daran täte, sich am Wähler zu orientieren: Im Umgang mit meinen Kunden stelle ich eine wachsende Akzeptanz der Alternative für Deutschland fest. Die medial geführten Streitigkeiten lassen aber leider Zweifel an der Wählbarkeit der Partei aufkommen. Hier ist Geschlossenheit nach außen gefragt. In Mitteldeutschland hat die Alternative für Deutschland gezeigt, wie es geht, und zum Leidwesen der etablierten Parteien und des Verfassungsschutzes bereits den Charakter einer Volkspartei mit einer breit aufgestellten Wählerschaft. Diesen Weg sollten wir auch endlich im sog. Westen beschreiten – dann werden wir stark!

Schwester Anja…reißt der Geduldsfaden!

Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Mega – Lockdown … ich kann es nicht mehr hören! Keiner, der von Merkel, Söder & Co erzwungenen Lockdowns hat irgendeine Besserung gebracht. Viruserkrankungen gehen bekanntlich auch ohne Lockdown im Herbst und Winter nach oben und im Frühling und Sommer nach unten, das war schon immer so und wird auch so bleiben.

Doch stattdessen wird der Lockdown immer weiter verschärft. Das Ergebnis ist nachweislich nicht der Rückgang der Krankheitszahlen, sonder deren Anstieg durch Depression, Angst und Panik vor wirtschaftlicher Existenzvernichtung und sozialer Isolation, ohne jede zeitliche Perspektive. Desweiteren fantasiert die gnadenlose Kanzlerin und ihre kritiklose Gefolgschaft über immer neue sogenannte Neuinfektionen, die aber gar keine Neuinfektionen sind, sondern lediglich positive Testergebnisse.

Nun hat die Volkverdummung ihren Gipfel erreicht, weitere Angst und Panik wird mit „Mutationen“ geschürt, dabei sind Mutationen eines Virus das Natürlichste auf der Welt, und ob die Mutation des Virus tatsächlich ansteckender, als das Virus selbst ist, kann man frühestens nach einigen Monaten feststellen. Also sind die Begründungen neuerlicher Kontaktbeschränkungen reiner Schwachsinn, doch das Maskenvolk ist weiter im Panikmodus.

Doch kommen wir nun zur „heiligen Impfung“. Ein in Windeseile und mit heißer Nadel gestrickter Impfstoff, wird von Spahn und seiner Gefolgschaft als „unbedenklich“ verkauft, haarsträubender geht es nicht. Nun wollen sich aber zu viele Menschen nicht als Versuchskaninchen missbrauchen lassen, also wurde der Impfstoff vorsichtshalber reihenweise in Alten –und Pflegeheimen verspritzt. Nun muss man sich ernsthaft fragen und auch unbedingt nachhaken, ob all die alten, schwachen und kranken Menschen und deren Angehörige überhaupt über den Impfstoff aufgeklärt wurden. Ich bin überzeugt, dass dies nicht getan wurde, sondern, dass hier eine staatlich verordnete Körperverletzung im Großversuch stattfindet.

Immer mehr Corona -Ausbrüche in Pflegeheimen, viele Menschen versterben ganz plötzlich nach der Impfung. Berichte darüber häufen sich. Der jüngste Fall in einem Leipziger Pflegeheim mit 16 !!! Toten nach der Impfung, ein Viertel der Heimbewohner plötzlich tot. Immer wieder werden die Impftoten mit der Begründung „Vorerkrankungen“ dementiert, doch wir erinnern uns, sogenannte Coronatote durften keine Vorerkrankungen haben. Sollte man ernsthaft drüber nachdenken.

Auch der irrsinnige Maskenball geht weiter, man trägt nun Filtertüten im Gesicht und nennt diese FFP2 – Masken. Alte und kranke Menschen dürften wegen der gesundheitsschädlichen CO2 – Rückatmung und des erhöhtem Atemwiderstandes überhaupt keine FFP2 – Masken tragen. Für Kinder erfüllt das Tragen einer enganliegenden Maske zweifelslos den Tatbestand der Kindesmisshandlung. Den eiskalten Technokraten in Politik und teilweise auch in der Medizin ist das aber völlig egal…frei nach dem Motto : was geht mich fremdes Elend an …und noch was, eigentlich müssen wir alle gar keine Maske tragen!

Das Verbrechen nimmt seinen Lauf, besonders an den Kindern. Schulen und Kitas werden geschlossen, dann mal halb geöffnet, kurz mal ganz und dann wieder geschlossen, keiner weiß, wie lange. Niemand kümmert sich um die Kinder, die oft den ganzen Tag allein zuhause sitzen, vollgepackt mit Schulaufgaben, wenn die Eltern noch arbeiten müssen. Der Unterricht zuhause ersetzt keinen Schulunterricht, sondern fördert Einsamkeit, Depression und Essstörungen. Kinderärzte und Psychotherapeuten senden schon Hilferufe in alle Welt. Wenn Kinder monatelang weggesperrt werden, sind sie aufs Leben geschädigt !
Es ist alles nicht mehr zu ertragen.

Ein 16 köpfiges verlogenes Politbüro und eine eiskalte Seuchenkanzlerin bringen dieses Land an den Rand des psychischen und wirtschaftlichen Zusammenbruchs. Während man uns Ostern und Weihnachten eingesperrt hat, wurden 20 Krankenhäuser und 3000 Krankenbetten geschlossen. Verstehen muss das wohl keiner.

Wie es zu einer 3. Diktatur auf deutschem Boden überhaupt kommen konnte, verdanken wir der erbärmlichen Feigheit von Mitläufern, Ja – Sagern und Kadavergehorsamen als einen großen Teil der Bevölkerung und an der Niedertracht derer, die sich an der sogenannten Krise eine goldene Nase verdienen. Doch was kann man dagegen tun? Zuhause sitzen, heulen und jammern? Trösten wird euch keiner! Geht raus auf die Straße, äußert eure Meinung, bekundet laut euren Unmut, schließt euch zusammen. Deckt die Gerichte mit Klagen zu, bis auch diese endlich Fragen stellen. Stellt euch endlich vor eure Kinder, die Alten und Kranken und vor eure Angehörigen. Vor allem passt auf euch auf, sorgt für euch und bleibt gesund.

Eure Anja

Schock im Bundestag: Diäten sollen um 60 Euro sinken!

Berlin. Die Abgeordneten des Bundestages müssen sich voraussichtlich auf 60,50 Euronen weniger in ihren Diäten einstellen. Schock schwere Not! Die Bezüge sind an die Löhne der Bevölkerung gekoppelt. Warum fressen die keinen Kuchen, wenn das Brot zu teuer wird? Unglaublich.

Die Initiative „Volksentscheid Berlin autofrei“ will den Autoverkehr in der deutschen Hauptstadt verbieten. Hmm. Nach deren Empfinden soll bis zu zwölf mal im Jahr ein Kraftfahrzeug privat genutzt werden dürfen. Nach zehn Jahren soll sich das halbieren. Hmm. In zehn Jahren sind die Öko-Revoluzzer auch schon älter. Da zwackt es hier und dort. Radfahren ist dann nicht mehr. Egal. Berlin ist eine Enklave.

Mitten im Corona-Kampf fordert der FDP-Fraktionsvorsitzende Michael Theurer die öffentliche Hinrichtung ähm Impfung von Steinmeier und Merkel. „Es wäre sicherlich ein sehr positives Signal, wenn sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeitnah öffentlich impfen lassen würden. Das wirkt vertrauensbildend“, sagte er gegenüber der BILD-Zeitung. Hmm. Da wollte ich gern dabei sein. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn verteidigt indes den Impfstoff von AstraZeneca über den grünen Klee. Wohlgemerkt vorm Frühling! Die Alten sterben weg und das Pflegepersonal liegt flach. Irgendwas stimmt mit Hasi nicht.

Apropos Hasi. Der gechaste Chef von Verfassungsschutz Hans-Georg Maßen erklärt in einem Video sehr gut die Meinungsbildung im deutschen Staat. Das war der, welcher gehen musste, weil er sagte, dass Hasi keine Menschenjagd in Chemnitz veranstaltet hatte. So läuft der Hase.

In Flensburg läuft nichts mehr. Ab Samstag sind für mindestens eine Woche sämtliche Treffen ausserhalb des eigenen Hausstandes verboten. Auch im Freien. Eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr morgens fällt dort wahrscheinlich auch nicht auf. Spässle.

Die schwäbische Mutante Winfried Kretschmann ist schlimmer als alle englischen Tanten zusammen! „Dann machen wir einen richtigen Lockdown – den gab es bisher ja gar nicht. “ Klasse! „Wir schliessen die Geschäfte nicht, weil wir autoritäre Gelüste haben“. Hmm. Darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Dass es nicht gesund ist, leuchtet jedem ein, aber dass es was mit Lust zu tun haben könnte, ist höchst bedenklich. Kein Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann