#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Mittwoch.

Berlin. Die Gewerkschaft der Polizei Berlin hatte nach ihrem post zur öffentlichen Distanzierung zur AfD mit Erschrecken festgestellt, dass sich die Komentare geändert hatten. Darin bekannte sich die die GdP zu einer freien demokratischen Gesellschaft, in welcher niemand aufgrund seiner Herkunft, seiner Religion oder seiner Sexualität diskriminiert wird. Gut so! Was hat die Partei damit zu tun? Egal. Das Gejammer ist gross. Jemand hat das Betreuungsfahrzeug komplett entglast und die Reifen entlüftet. An der Wand der Tiefgarage stand ‚Gegen den Polizeikongress!‘. Hmm. Die Gewerkschaft der Ordnungshüter gab an von Extremisten Besuch bekommen zu haben. Die Begründung fanden sie auf indymedia. Trotz alledem wird die GdP für eine bürgerfreundliche Polizei und gegen Hass für demokratische Werte stehen. Nochmal Hmm. Nirgendwo hab ich was von links gelesen. Waren es Rechte die auf ‚linksunten‘ geschrieben und die Wand im Untergeschoss dekoriert haben? Geliefert wie bestellt!

Nicht von den sächsischen Wählern bestellt, sind die 270 neuen Stellen für den Wasserkopf im Landtag Sachsens! Die neue Regierung aus Afrika hat ihre ganze bucklige Verwandt- und Bekanntschaft untergebracht. Mit der kenianischen Allianz kam sogar die antifaverschissene Justizministerin Katja Meier ins Amt. ‚Advent, Advent ein Bulle brennt!‘ Alles nur Satire!

Auf der Brühlschen Terrasse in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden konnte man fast über einen falschen Stolperstein straucheln! Wie die Beamten der Polizei am Dienstag um 17.00 Uhr feststellten, befand sich auf dem Eigentlichen eine kupferfarbene Plakette mit der Aufschrift zu einem Mord an einem 2016 in Bonn getöteten Jugendlichen. Skandal! Es handelt sich nicht um ein Opfer des Nationalsozialismus, sondern lediglich um einen Toten vom aufgezwungenen Multikulturismus. Es war der 17 jährige Niklas, welcher von Walid S. nach einem Konzert totgeprügelt wurde. Er wurde heilig ähm frei gesprochen! Der Walid! Kein weiterer Kommentar.

Gweneth Paltrow rettet die Welt! Der Hollywood-Star vertreibt jetzt Kerzen mit dem Geruch ihrer Vagina.

Schönen Tag!

#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Dienstag.

Berlin. Der Sympathieträger der Pharma-Industrie im deutschen Bundestag Jens Spahn will am Donnerstag die Widerspruchslösung zur Organspende durchprügeln. Der sogenannte Gesundheitsminister und Pharma-Lobbyist will die Zahl der Organspender durch eine doppelte Widerspruchslösung erhöhen. Das bedeutet, dass jeder Hirntote zum Organspender wird, wenn er nicht vorher bei Bewusstsein offiziell widerrufen hat. Ganzjähriger Schlussverkauf! Alles muss raus! Ich hab zwar auch einen Spender-Ausweis, aber setze diese Entscheidung nicht zwangsläufig bei jedem anderen voraus. Das verstehe ich unter persönlicher Freiheit jedes Einzelnen.

Vielleicht kamen ja auch deshalb 247 neue bald Deutsche mit dem Flieger in Hannover aus der Türkei an? Natürlich nicht. Die massgeblichen Syrer gelten als besonders schutzbedürftig. Hmm. Naja, über die Definition müsste man nochmal reden bei den Bildern.

AKK, die maskuline Vererbte von Merkel, fordert auch Schutz! Nicht für sich, sondern für bedrohte Kommunalpolitiker. Nochmal Hmm. Sinnlos. Ländliche Kommunen haben genug Schutz, wo die keiner mehr findet! (Satire!).

Das gilt auch für Neufahrn in Bayern im Kreis Freising. Dort ist der CSU-Bürgermeister-Kandidat Ozan Iyibas ein Moslem. Am kommenden Freitag findet die Nominierungsversammlung statt. Zieht die Schuhe aus, damit ihr nicht aus den Latschen kippt!
Apropos Muslime. In Thüringens Arnstadt, Berlin, Brandenburg und auch in Nordrhein-Westfalen haben 180 Beamte am Dienstagmorgen neun Gebäude durchsucht. Anscheinend hatte ein Netz aus Islamisten mögliche Anschlagsziele in Deutschland ausgespäht, teilte die Berliner Generalstaatsanwaltschaft mit. Nix passiert. Mit den richtigen Kandidaten passiert auch nichts mehr. Das wird intern geklärt. Die Durchsuchungen sind wirklich nervig für alle Beteiligten.

Diesbezüglich sind sich CDU und die Linke in Thüringen wahrscheinlich schon einig. Der hinderliche Rest zur Regierungsbildung wird vom Bodo unter den Teppich gekehrt. Tja, wer CDU wählt, kriegt Ramsch ähm Rammelow. Weitermachen!

In Darmstadt machte die Staatspropaganda weiter und ‚Klima-Hysterie‘ zum Unwort des Jahres 2019. Mit dem Ausdruck würden Klimaschutzbemühungen und Klimaschutzbewegungen diffamiert und Debatten diskreditiert, hiess es in der Begründung der selbsternannten sprachkritischen Jury. Nochmal Hmm? Nein! Es ist die Realität!

Schönen Tag!

#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Montag.

Berlin. ‚Nachtigall, ick hör Dir trapsen!‘. Die Anwohner des Nachtigalplatzes auch. Dieser befindet sich in Wedding im Afrikanischen Viertel und soll bald Bellplatz heissen. Ausserdem soll noch die Peters- in Maji-Maji-Allee und die Lüderitz- in Cornelius-Fredericks-Strasse umbenannt werden. Dagegen legten 124 Bürger im vergangenen Jahr Widerspruch ein und bekamen kürzlich die Rechnung für den abgelehnten Einspruch. Der Verwaltungsakt ist jeweils mit 148,27 Euro gebührenpflichtig. Das ist noch günstig! Die Behörde hat nur 20 Prozent von möglichen 741,37 Euro berechnet, weil alle Schreiben gleichlautend ausgefertigt waren. Grund für die Umbenennung sei das kolonialzeitliche Wirken der jetzigen Namensgeber. Die Anwohner wollen gemeinsam klagen. „Die Politik begibt sich auf dünnes Eis“, sagte eine Betroffene. „Wir Anwohner scheinen niemanden zu interessieren“. Das ist nicht neu; nicht nur in Berlin.

Die CDU hat in der Hauptstadt nicht viel zu melden. In Bitburg-Prüm ausser auf ihrem Neujahrsempfang des hiesigen Kreisverbandes wohl auch nicht. Eine Namensänderung der Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer bringt da auch nichts mehr. AKK will Ende des Jahres sagen: „Wir können die Menschen in Deutschland so begeistern, wie das früher der Fall war“. Ich hätte da paar Ideen, aber Merkels Sturmgewehr mit Ladehemmungen meint das Parteiprogramm. „Dieses Land ist schon viel zu lange unter Wert regiert worden. Es wird Zeit, dass sich was ändert.“ Hmm. Wer ruiniert ähm regiert dieses Land seit Jahren?

Die Kanzlerfrage brauchen sich die Beauty-Queens der CDU und SPD nicht wirklich stellen. AKK und Saskia Esken erreichen blamable Umfragewerte im RTL/ntv-Trendbarometer. Mit 22 zu 12 bei 66 Prozent ‚weder noch‘, kann man schon mal klatschen.

Herzlicher wurde die Besetzung eines Motorradgespanns zum 49. Biker-Winter-Treffen auf Augustusburg begrüsst. Im Seitenwagen der Wehrmachtmaschine sass der Führer! Zumindest ein Double. Der Staatsschutz ermittelt. Polizeisprecher Andrje Rydzik sprach von einem denkbaren Tatbestand der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen oder einer Volksverhetzung. Hmm. Ein Polizist vor Ort hat gelacht! Unglaublich. Dienstrechtliche Konsequenzen werden gegen den Beamten geprüft.

In Leipzig auch. Dort sollen Geschädigte der Silvesternacht in Connewitz Anzeigen gegen die Polizei erstatten. Dies forderte der Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz. Verkehrte Welt.

Schönen Tag!

#SETH findet zusammen

Quelle: Zeit Online 10.1.20

SETH findet zusammen


Die Sozialistische Einheitspartei Thüringen, kurz SETH, findet so langsam zusammen.


Heute verlinken wir – mal wieder – ausnahmsweise den Artikel der Staatspropaganda:
https://www.mdr.de/thueringen/abendessen-ramelow-mohring-gauck-100~amp.html?__twitter_impression=true


Wieder mal ein wunderbares Beispiel, wie die hochgelobte Demokratie in dieser BRD funktioniert.


Wählerwille?


Scheissegal!

#Linksextreme Terroristen

Quelle: zeit.de 10.1.20

Linksextreme Terroristen


Welch Überraschung!


„Die Polizei Sachsen hat ihre Einschätzung zu den mutmaßlich von linken Gewalttätern verübten Anschlägen der vergangenen Monate aktualisiert. Wenige Tage nach der Randale im Leipziger Stadtteil Connewitz kommt die für Gefahrenabwehr zuständige Behörde zu dem Schluss, dass die Gewalttaten als Terrorismus bezeichnet werden können. Bisher sprachen sie von linksextremistischer Gewalt, vergangenes Jahr richtete das Landeskriminalamt eine eigene Sonderkommission dafür ein.“


Verschwörungstheoretiker würden jetzt sagen, dass diese PLÖTZLICHE Erkenntnis mit den anstehenden Bürgermeisterwahlen zusammenhängen könnte…


Wir sind gespannt wie die gezüchtete Brut – die 5. Kolonne der Systems – auf eventuelle „Ermittlungen“ reagiert.


So oder so. Die goldenen Zwanziger haben begonnen.


Früher oder später muss sich dieses System selbst zerlegen✅

#Neujahrsempfang Aufbruch Leverkusen

Neujahrsempfang Aufbruch Leverkusen


Heute waren wir pressetechnisch in Leverkusen unterwegs.


Der „Aufbruch Leverkusen“ lud zum Neujahrsempfang ein.
Die Reden der Gastsprecher haben wir auf Facebook live gestreamt.


Doris von Sayn Wittgenstein:


https://fbwat.ch/1ZY3QrL6d44m4tgu


Edwin Wagensveld:


https://fbwat.ch/1dFywcKpwoWh76hS


André Poggenburg:


https://fbwat.ch/10H4YDscbERjaIff


Das geführte Interview mit Doris Sayn von Wittgenstein wird zeitnah veröffentlicht.


Zwischen den Redebeiträgen sorgte eine sächsische Kapelle für tolle Musik und gute Laune.


Genau so wie das Buffett nach den Redebeiträgen😀


Alles in allem eine gelungene Veranstaltung.