#Tageskolumne Ute Fugmann

Donnerstag. Berlin.


Der #Bundesaussenminimister Heiko #Maas musste gestern umsteigen. Nicht in die Laufschuhe! Vom Regierungsflieger Airbus A 340 auf einen Truppentransporter A 310 der Luftwaffe mit normaler Bestuhlung und kleinem VIP-Bereich. Klein reicht völlig. Ein Defekt an der Hydraulik wurde festgestellt. Nicht an den Schuhen! Rückzu gehen die noch. Das Ziel war übrigens #Moskau.


Auch in Berlin wurde in der letzten Nacht ein 41 jähriger Mann mit mehreren lebensbedrohlichen Verletzungen an der Strassenbahnhaltestelle S-Bahnhof #Hohenschönhausen von seiner Lebensgefährtin gefunden. Der 45 jährige Ex-Partner der Gefährtin wurde in seiner Wohnung in Neu-Hohenschönhausen vorläufig festgenommen.

Hmm.

Cindy und die vierzig ähm zwei… Egal. Ich weiss es nicht. Vielleicht auch Michael. Zumindest als Opfer.


Die Bundeshauptstadt hält dagegen. Gestern hat die #CDU-Fraktion im Senat einen Antrag auf 46 Waffenverbotszonen gestellt. ‚Das sind Orte wo seit 2017 mindestens 20 und mehr Straftaten gegen das Leben, Sexualdelikte und Rohheitsdelikte mit einem #Messer begangen wurden.‘, heisst es darin. Insgesamt 6265 Straftaten mit Messern zählt die Polizei seit Januar 2017 bis März diesen Jahres. Bunt bis blutrot. Rot rot grün oder grün rot rot. Egal.


#Chemnitz ist seit diesem Jahr nicht mehr nur überwiegend rot. Der Mord an dem 35 jährigen Daniel Hillig vom 26. August 2018 am Rande des Stadtfestes hat die drittgrößte Stadt Sachsens verändert. Der 24 jährige Syrer Alaa S. ist heute vom Landgericht Chemnitz in Dresden zu 9 1/2 Jahren Vollpension ähm Gefängnis verurteilt worden. Zusammen mit dem flüchtigen 23 jährigen Iraker Fahrad Ramazan Ahmad hatte er den Familienvater mit fünf Messerstichen getötet. Jetzt hat der Syrer Angst. „Ich möchte nicht das zweite Opfer sein, indem ich für ihn bestraft werde. Das ist meine einzige Hoffnung“. Mir kommen die Tränen.

Ich muss weinen, wenn ich an Polen-Böller ohne Verletzte und 10 Jahre Haft denke!


Die Mörder der Maria K. auf Usedom sind der 19 jährige Nicolas K. und der 21 jährige Niko G.. Das ‚G‘ steht für Göttlich. Aus reiner Mordlust sollen sie die 18 jährige Schwangere in #Zinnowitz im März mit etlichen Stichen getötet haben. „Lass es uns heute machen!“. Die junge Frau war ein einfaches Opfer, da sie alleine lebte. Auf ihren Facebook-Profilen zeigten sich die Täter laut #Compact-Recherche als Sympathisanten der Antifa.

Unheilbar.


‘#Unteilbar‘ gastiert und terrorisiert am Samstag #Dresden. An die 25 tsd gewaltbereite jugendliche Gutmenschen werden aus dem gesamten Bundesgebiet mit Bussen und Bahnen in die sächsische #Landeshauptstadt gekarrt. Das Altparteien-Kartell und die Gewerkschaften finanzieren den gesteuerten Wahnsinn.


Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s