Tageskolumne: Esken möchte NATO-Einsatz nicht ausschließen

Berlin. Das personifizierte Transgenderwesen und Chefin der SPD Saskia Esken schliesst einen NATO-Einsatz in der Ukraine nicht aus. „Ich glaube, dass wir mittlerweile in einer Situation angekommen sind, in der wir zu nichts niemals sagen sollten“ Hmm. Als Politiker mit oder ohne Sternchen so wie so nicht. Ich glaub ja eher, dass wir als Volk in der Situation angekommen sind, uns Mistgabeln zu besorgen! Die derzeitige Regierung reisst uns in den Krieg. Vom Dritten red ich noch gar nicht, weil der sehr kurz wird. Kein Spässle.

Die Innenministerin Nancy Faeser aus der linken Ecke hat einen Plan! „Mit unserem Aktionsplan bekämpfen wir Rechtsextremismus ganzheitlich und frühzeitig – mit Prävention und Härte. Wir nehmen Menschenverachtung den Raum und entziehen der Gewalt den Nährboden. Bildung, Prävention und konsequentes Handeln der Sicherheitsbehörden gehören zusammen“, zwitscherte die rote Socke.

Spahn ist back. Der hinterrückse Minister aus der Merkel-Ära und jetzige CDU-Fraktionsvorsitzende Jens Spahn fordert jetzt mindestens 40 ct pro Liter! Hmm. „Ich finde es gut, dass es jetzt eine Kehrtwende gibt. Wir haben ja viel Zögern und Zaudern gesehen bei diesem Thema in der Koalition. Jetzt hiess es seit gestern Abend, es kommt was…“ Hmm. Das kenn ich. Manchmal spiel ich und meine Freundin Hanka Lotto. Hanka spielt immer! Sagenhafte 344 000 Euro hat sie schon fast gewonnen. Später. Spässle.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s