Tageskolumne 14.01.2021

Berlin. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn (40, CDU) will das impfunwillige Pflegepersonal mit Argumenten überzeugen. „Das ist übrigens auch die Wertschätzung, die Pflegekräfte in dieser Pandemie erwarten. Ich finde, dann sollten wir auch mit ihnen über das Impfen reden“, sagte der volksnahe Villenbesitzer. Weiterhin betonte er: „Ich habe im Bundestag mein Wort gegeben: In dieser Pandemie wird es keine Impfpflicht geben. und das gilt“. Hmm. Seine Worte sind Gesetz. Leider. Es sollte auch nach seinen Erkenntnissen keinen erneuten Lockdown geben. Egal.

Sachsen streicht die komplette alpine Ski-Saison. Über die Farbe ist man sich noch unschlüssig. Ich schlage dunkelrot mit einem Hauch grün vor. Rote Zahlen gibt es für die Tourismusbranche schon seit fast einem Jahr. Auch egal.
Die Schüler und Lehrer der Abschlussklassen im sächsischen Freistaat rodeln derweil planlos in einen Corona-Massentest. Das ist der Plan von Kultusminister Christian Piwarz (45, CDU). „Es gibt keine Testpflicht. Die Teilnahme ist freiwillig. Das Angebot besteht auch für die Lehrerinnen und Lehrer“, erklärte ein Sprecher des Ministers. Was mit Test-Unwilligen passiert, soll noch bekannt gegeben werden, fügte er an. Ohhha! Brandzeichen auf die Stirn? Spässle!

Ein Witz ist auch der offene Brief des Zentralverbandes des Deutschen Friseurhandwerks an den DFB-Präsidenten Fritz Keller, in welchem den Profis vorgeworfen wird, sich illegal die Haare schneiden zu lassen. So ein Quatsch! Laut einem aktuellen Gerichtsbeschlusses dürfen Friseure weiterhin ihre Dienste für ballaffige Köter leisten. Das hat das Verwaltungsgericht in einem Streit der Stadt Emsdetten und einer Hundesalon-Betreiberin am Mittwoch in einem Eilverfahren entschieden. Hmm. Die meisten Ball-Junkies sehen auch aus wie auftoupierte Pudel. Noch egaler.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kredolf ähm Kretschmer schafft Klarheit: „Vorsicht an der Bahnsteigkante – auch wenn die Ungeduld wächst – ist das wichtigste in der Pandemie“ Echt jetzt? Pumuckel als Schaffner ähm Zugbegleiter? „Bimm, Bimm! Du bist der letzte Hänger!“, sag ich zu diesem Schmierentheater!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Tageskolumne 13.01.2021

Berlin. Die Bundesraute des Grauens braucht noch acht bis zehn Wochen harte Massnahmen um die deutsche Wirtschaft komplett an die Wand zu fahren. Hmm. Das angekündigte Szenario ist nicht neu. Sogenannte Verschwörungstheoretiker haben es voraus gesagt. Ich bin keiner, aber ich hab auch die Pflicht von FFP2- Masken vorhergesehen. Die will der Herrscher von Bayern Markus Södolf ähm Söder und auch der Sachsenprinz Michael Kredolf ähm Kretschmer im Öffentlichen Nahverkehr und zum Einkaufen einführen. Bayerns Ministerpräsident betonte: „Corona nimmt sich jeden Freiraum, den man ihm lässt . Erst wenn wir ausreichend geimpft sind, ist der Spuk vorbei“. Hmm. Das glaub ich nicht. Wenn sich kein Rad mehr dreht, werden die Menschen vielleicht noch wach. Ich hoffe es zumindest. Es wird unschön.
Die Gespräche in den Bussen und Bahnen der Öffentlichen sind ohrenbetäubend! Jeder quatscht mit jedem. Vielleicht auch über den kommenden Ramadan am 12. April. Spässle! Bisschen Hoffnung braucht auch die noch arbeitende und steuerzahlende Bevölkerung. Danach wird alles wieder gut. Egal. Auf Mallorca sollen Fahrgäste schon den Mund halten. Ich hab keine Ahnung über was die sich dort unterhalten. Über die geplante Impfpflicht für Pflegekräfte in Bayern bestimmt nicht.

Der noch amtierende Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Donald Trump ist jetzt allein in New York! Kevin wurde rausgeschnitten. Quatsch. Andersrum. Besser ist das Theater nicht zu beschreiben.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Tageskolumne 12.01.2021

Berlin oder Walter-Borjans. Alter Verwalter! Der weibliche Part von Saskia Esken und Vize-Vize-Chef der SPD Norbert Walter-Borjans gratuliert dem Jungvolk der Partei mit den Worten „Die Jusos haben eine neue Köpfin. Herzlichen Glückwunsch liebe Jesse Rosenthal. Ich wusste, dass die Achse Berlin-Bonn funktioniert! Auf gute Zusammenarbeit! Und vielen Dank an KuehniKev, der seine neue „Beinfreiheit“ erkennbar geniesst“ Hmm. Wie jetzt? Hat der Kevin seine Wadenbeisser abgeschüttet oder sie ihn? Was bedeutet eine Köpfin, wenn Köpfe rollen müssen? Fragen über Fragen.

Der rote Bodo von Merkels Gnaden und Geschick gerät völlig ausser Kontrolle. „Wir müssen einfach der Tatsache ins Auge sehen, dass der Virus jetzt erst anfängt, richtig Fahrt aufzunehmen. Ich merke, dass bei mir in Thüringen gerade die Hütte brennt. Heute ist für mich ein schlimmer Tag. Denn heute haben wir in Thüringen die 300er Inzidenz überschritten, und alle Landkreise und kreisfreien Städte sind über die 200 gegangen. Es ist kein Platz für Lockerungen und die Debatte von der Lockerung zur Lockerung“ Stimmt Bodo! Das kommt schneller als Du denkst. Der Merkel-Prinz hofft aber auf seine ähm die Wahl des Landtages im April. „…Wir haben auch 30 000 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die wir schützen müssen“, sagte der linke Linke. Hmm. Warum eigentlich? Sind die Helfershelfer schon in Stein gemeisselt? Die Wahl ist eine reine Formsache. Das kennen wir aus Thüringen schon. Die FDP hat keine Eier und die AfD wird boykottiert. Alles wie immer. Die Wahl wird nichts ändern. Egal.

Der FDP-Vize und Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki ist nicht so smart wie sein Chef Christian Lindner, aber wesentlich direkter in seinen Äusserungen zur derzeitigen Situation. „Ausgerechnet Söder, der bisher eher mit harten Worten als mit richtigen Entscheidungen aufgefallen ist, sollte zunächst auf seinem eigenen Hof kehren, bevor er anderen Menschen moralische Ratschläge erteilt“ Hui! „Für all diejenigen, die vor den Scherben ihrer Existenz stehen, die durch gleichzeitiges Homeschooling und Homeoffice zerrissen werden, die seit Monaten auf Hilfe vom Staat warten, muss diese Art der söder-moralischen Erhebung ein Schlag ins Gesicht sein“. Ich denk ja Södolf erhob sich schon vor einiger Zeit über alle und hat dann auch den kleinen rothaarigen Sachsenprinzen mitgerissen. Kubicki schloss seinen Post mit den Worten „Gott schütze Bayern – und uns vor Söder“. Ich wünsche mir dasselbe mit Kretschmer für Sachsen. Amen!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Tageskolumne 11.01.2021

„B“ wie Berlin oder Bayern. Der imaginäre nächste Kanzler von Deutschland und derzeitige Sonnenkönig des Alpenstadls Markus Södolf ähm Söder haut wieder einen raus. „Aus bösen Gedanken werden böse Worte und irgendwann auch böse Taten. Deswegen müssen wir auch in Deutschland nicht nur die Sicherheitsmassnahmen für die demokratischen Institutionen verbessern, sondern grundlegend die sektenähnliche Bewegung der ,Querdenker’ und anderer vergleichbarer Gruppierungen in den Blick nehmen“. Hmm. Die Denker halten ja grad Winterschlaf. Der Bazi hat die Hosen voll und sein eigenes Demokratieverständnis. Wahrscheinlich sieht er neben dem Wassergraben und einem Hochsicherheitszaun schon Selbstschussanlagen zu seiner Amtseinführung rund um den Reichs- und Bundestag. Die Mimmy ähm Sissy sieht die Gefahr, dass sich aus dem Umfeld der AfD heraus „in Deutschland ein Corona-Mob oder eine Art Corona-RAF bilden könnte, die zunehmend aggressiver und sogar gewalttätig werden könnte“. Unglaublich. Es geht immer noch blöder mit Söder! RAF war die Rote-Armee-Fraktion und deren Kriminelle wurden von den Linken im Bundestag beschäftigt.

Zurück zur ehemaligen Alternative. Die ist inzwischen keine Gefahr mehr solange ihr grösstes Problem sie selbst und ihr Häuptling Meuthen nicht nur in Brüssel weit weg von einer wahren Opposition in Deutschland ist.
Egal.

In Sachsen regiert neben dem Wahnsinn der Kredolf. Das ist der kleine Kobold Pumuckl, der am süssen Trank der Macht genascht hat und sich wie Asterix nach einem Schluck Zaubertrank fühlt. Heute Vormittag bekam der Ministerpräsident Michael Kretschmer Hausbesuch von rund 30 Corona-Leugnern in Grossschönau, schreibt das SPD-Blatt ,Tag24’. Anfangs wollte der Ministerpräsident mit den Demonstranten und Ärzten noch reden, zog sein Angebot aber zurück als eine Frau demonstrativ ein Halstuch in den Farben der Reichskriegsflagge über ihren Mund zog. Echt jetzt? Farben der Reichskriegsflagge? Mit Hakenkreuz? Unglaublich. „Es war für mich keine bedrohliche Situation. Es ist mir wichtig mit den Menschen zu reden, in der Hoffnung, sie zu überzeugen. Dann hab ich das Gespräch abgebrochen. Das ging zu weit“, sagte der Herr der Flaggen. Hoffentlich hat er dann im stillen Kämmerlein mal im Internet nachgeschaut. Solche inhaltslosen Merkel-Marionetten regieren Bundesländer. Fremdschämen pur.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Tageskolumne 10.01.2021

Berlin. Pech gehabt. In einer Drei-Zimmer-Wohnung im Erdgeschoss in Alt-Hohenschönhausen nahmen Einsatzkräfte der Polizei mit Verstärkung durch eine Einsatzhundertschaft und die Bereitschaftspolizei 35 Glücksspieler fest. Einige der Spieler hielten sich laut Polizeiangaben illegal in Deutschland auf. Hmm. Vielleicht gewinnen sie jetzt dennoch mit Joker oder Zusatzzahl eine Aufenthaltsgenehmigung samt Vollpension in Germoney? Zahlreiche Anzeigen wurden wegen illegalem Glücksspiel und Verstössen gegen die Corona-Auflagen geschrieben. Egal.

In der sächsischen Landeshaupt haben in der Neustädter Rudolfstrasse nur 10 bis 15 Personen eine Corona-Party gefeiert. Beim Eintreffen der Ordnungshüter waren lediglich noch sechs davon vor Ort. Der Rest besorgte sich anscheinend Farb-Spraydosen und verzierte die auf der Lößnitzstrasse geparkten Dienstfahrzeuge mit „ACAB“ und „Bullen Schweine“. Ein blau-silberner Party-Bus musste sogar aufgrund des eingeschränkten Sichtfeldes abgeschleppt werden. „Von den Tätern haben wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Spur“, sagte ein Polizeisprecher. Hmm. Das wird sich voraussichtlich auch nicht ändern.

Sachsens Kredolf ähm Ministerpräsident Michael Kretschmer (45, CDU) warnt seine Partei vor einem Bündnis mit den Grünen nach der Bundestagswahl. „Am Ende wird es mit den Grünen viel schwieriger, als man gemeinhin denkt“, sagte der rote ähm schwarze Pumuckl mit seiner Erfahrung aus dem sächsischen Kenia-Bündnis mit den Bremsen von Grünen und SPD. Die giftgrüne Küchenhilfe ähm Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckhardt sieht das natürlich anders. “Jede Regierung mit den Grünen ist besser als eine Regierung ohne die Grünen. Das kann man in den Ländern gut sehen – Rot-Rot-Grün in Thüringen, Grün-Schwarz in Baden-Württemberg – und das gilt auch im Bund.“ Hmm. Das sehen die entlassenen Mitarbeiter der Auto-Industrie und deren Zulieferer bestimmt ganz anders.
Ich fahr morgen wieder Bus. Mit jedem Rad 8,725 km Luftlinie. Das müsste im 15 km-Radius passen. Aber pssst, streng geheim!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Krieg gegen den Mittelstand!

Da kommt eine Regierung daher, die uns eine Normalität erst dann in Aussicht stellt, wenn alle Leute geimpft sind und wundert sich nun, dass auch ein großer Teil des medizinischen Personals die Impfung ablehnt. Ist es nicht gerade das medizinische Personal, die diese Bundesregierung am allerwenigsten über den Weg traut?
Höhere Löhne für Pflegekräfte  – Außer Spesen nichts gewesen, keine einzige Pflegekraft bekam ein Lohnerhöhung
Entlastung des Pflegepersonals – Schließung gleich mehrerer Krankenhäuser
Spahn halluziniert: Wer den Virus hatte, ist immun – heute heißt es, trotz Impfung keine Sonderrechte. Eine Lüge jagt die nächste und jede Aussage hält gerade mal 48 Stunden.

Hört man sich beim anderen Teil der Bevölkerung um, gewinnt man den Eindruck, dass sich auch da nur ein geringer Teil impfen lassen will. Damit droht der Regierung wohl das nächste Desaster. Wohin also mit diesem Zeug? Ihre Sorgen darüber sind in jeder Rede herauszuhören. Haben unsere Politiker denn wirklich geglaubt, dass ihr Vertrauen in der Bevölkerung so groß ist, dass man sich so ohne weiteres ein Zeug injizieren lässt, mit einer derart kurzen Begutachtungsfrist?
Jahrzehnte hat diese „Elite“ mehr ums Geld, als um die Gesundheit geschert. Die Unzufriedenheit der Bevölkerung wird nur ignoriert, aber plötzlich, wie aus dem Nichts, möchte uns die Regierung mit ihrer penetranten Impfpropaganda weis machen, uns und vor allem die Alten schützen zu wollen? Die Jahre zuvor, hat es niemanden interessiert, wenn angeschlagene Menschen mit der Grippe verstarben. Jeder weiß, JEDE Infektion kann aufgrund einer Vorerkrankung den Tod bedeuten. Heute tut die Regierung so, sie könne mit ihrer Corona- Politik das Sterben abschaffen, dabei gab es 2020 überhaupt keine signifikante Übersterblichkeit! Was es aber 2020 gab, war die Merkelpolitische korrekte Provokationen, die alle Landesfürsten unterstützen.
Sogar vom staatstragenden FDP- Lindner wird man vor laufender Kamera veräppelt. Vor völlig leeren Rängen steht er mit Maske auf die Bühne, dabei war weit und breit kein Mensch – wahrscheinlich mangels Interesse – zu sehen.

Läuten nach so vielen Lügen in der eh schon sensibilisierten Bevölkerung, langsam mal die Alarmglocken? Jeder erzählt nur das was Merkel hören will, wobei sie natürlich stets Wert darauf legen, ihren Ministerposten zu behalten.
Wenn man dann auch noch die Beschaffung eines Impfstoffes ausgerechnet der „Wunderwaffe“ Ursula von der Ley(d)en überlässt, dann kann man sicher sein, dass unser Leben wohl genauso desaströs endet, wie das der Bundeswehr.
Es klingt fast schon wie ein Witz, dass sich solche Leute als Retter der Menschheit feiern, aber nicht mal in der Lage waren, warme Kleidung für Bundeswehrsoldaten zu beschaffen. Trotzdem wird dreist behauptet, ohne ihre Entscheidung würde es mehr Tote gegeben. Wenn der Impfstoff so bedenkenlos wäre, dann hätte EU-Uschi längst ein paar Dutzend Impfdosen zurückbehalten, um die „Elite“ durchzuimpfen. Aber die Herrschaften halten sich ja für derart unentbehrlich, dass erst die Alten das Versuchskaninchen spielen sollen. Wer glaubt, dass diese Politiker alles nur für unsere Gesundheit machen, gehört tatsächlich in Behandlung!
Merkel und Spahn, beide kinderlos, beide keine Ahnung von familiären Lebenswirklichkeiten treffen Entscheidungen, ohne abzuwägen, welche Auswirkungen ihre Einsperrmethoden, auf Kinder haben. Bewegungsradius, eine 1-Personen-Freundschaft unter Schulkindern, abgeriegelte Rodelgebiete, private Treffen nur noch mit einer Person eines anderen Haushalts usw. Die Menschen sind inzwischen so verzweifelt, dass sich Jugendliche oder Schulfreunde heimlich im Hauskeller treffen.( Gelesen im soz. Netzwerk ) Sogar Kommentare, dass die Impfstoffpropaganda schon Züge a la´Mengele angenommen hat, sind ebenfalls zu lesen. Das Vertrauen in dieser Regierung ist so miserabel, dass man ihr – auf Geheiß höherer Mächte – sogar einen Genozid zutraut.
Und jeder, der sich mit Finanz und Volkswirtschaft auseinandersetzt, wird längst begriffen haben, dass die Auslöschung des Mittelstandes uns in die Weltwirtschaftskrise wie 1929 führen wird. Bereits der erste Lockdown hat uns eine Jahrhundertrezession beschert, dabei hat kein einziger Lockdown sein Ziel erreicht. Während wir hier ein Massensterben von Mittelständlern erleben, machen Großkonzerne nun auch noch die Einzelhändler platt. Um die Schandtaten führender Politiker zu vertuschen, kooperieren sie mit Internetriesen, die alles löschen, was die Wahrheit ans Licht bringt.

Zum „Glück“ gibt es aber die „ wundervolle „ SPD, die die Bevölkerung mit MEHR NETTO VOM BRUTTO bei Laune hält. In die Rechte Tasche fließen 10 Euro rein, aus der linken Tasche 100 Euro raus. Dafür muss man einfach „dankbar“ sein? Danke für die Co2-Steuer trotz Ökostrom, Danke für die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge u.v.m. Und während die Kripo mit der Auswertung von Kinderpornographie nicht mehr nachkommt, rufen anerkannte Sozialpädagogen dazu auf, dass 6 Jährige in Schulräumen masturbieren sollen. Danke, für diese hart durchgreifende SPD-Justizministerin. Wie naiv muss man eigentlich sein, diese Partei noch zu wählen? Danke auch für die konsequente Polizei, die lieber rodelnde Kinder aus dem Verkehr zieht, statt solche Päderasten. Gratulation zu dieser Meisterleistung, kann man da nur zynisch hinzufügen.
Psychologisch ist der Frust in der Bevölkerung absolut nachvollziehbar. Diese Schikane gegen die europäische Gesellschaft, hätte sich nicht einmal George Orwell träumen lassen. Was uns an Gesindel regiert, ist kaum noch zu ertragen. Leider, und das muss endlich mal erkannt werden, wird die nächste Bundestagswahl auch nur eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera werden.
Wenn man sich noch hilf- und hoffnungsloser fühlt, als zu DDR-Zeiten, dann bleibt als einzige Waffe gegen den verordneten Irrsinn, nur noch ziviler Ungehorsam.
Ansonsten heißt es: weiter Maske tragen, keine Freunde treffen, alleine bleiben, keine sportlichen Aktivitäten, ab 21:00 Uhr zu Hause sein oder gar Ausgangssperre, zur Arbeit wer sie noch hat und danach wieder an die Leine. Söder und Merkel haben es bereits mehrmals angekündigt, nur eben nicht so direkt.

Lesermeinungen zur aktuellen Corona-Situation

Liebe Leser,

uns interessiert Ihre Meinung zur aktuellen Corona-Situation und den daraus resultierenden Maßnahmen. Alle Meinungen sind erwünscht und werden von uns veröffentlicht, da wir einen möglichst ungetrübten Überblick über die aktuelle Situation wiedergeben wollen. Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht, mit einer kurzen Vorstellung und ihrer Meinung zur aktuellen Thematik. Ein Foto wäre gut, ist aber nicht zwingend notwendig. Wir beginnen mit Schwester Anja.

Ich bin Anja, Baujahr 71, Krankenschwester, selbständig, ich betreue alte, schwerstkranke und sterbende Menschen. Die Würde des Menschen ist unantastbar, sowie die körperliche Unversehrtheit! Ich lasse mich nicht impfen, sowie meine Familie und meine Patienten nicht ! Für mich ist es wichtig , das Immunsystem zu stärken, gesundes Essen, frische Luft und ganz viel Liebe . Impfen nützt nicht, schadet und tötet. Meine Familie und meine Patienten bekommen Liebe, werden in den Arm genommen und ganzheitlich wertgeschätzt. Wir sind Gäste auf dieser Erde und sollten achtsam mit ihr umgehen.
Mein Motto : Ich kann den Tag und das Leben nicht verlängern, aber ich kann es verschönern, ohne Impfung, aber mit gesundem Menschenverstand. SELBSTBESTIMMUNG ist wichtig ! DAZU STEHE ICH !

Ebenso wie der Reichstag dem Volk gehört, gehört auch das Kapitol dem Volk.

Seit dem gestrigen Tag überschlagen sich die Ereignisse die uns aus den USA erreichen. Wie in der Nachberichterstattung zur US-Wahl, sind die Mainstreammedien in Deutschland, kein glaubwürdiges Medium zur Informationsbeschaffung, gleiches gilt für die Leitmedien in den USA. CNN und ARD unterscheiden sich nur unwesentlich im Wahrheitsgehalt ihrer Berichterstattung!

Wer sich am gestrigen Tag über die erwähnten Leitmedien über die Proteste in Washington informieren wollte, bekam immer wieder die Zahl von mehreren Tausend Trump-Anhängern genannt. Entweder standen die entsprechenden Redakteure im Mathematikunterricht vor der Tür oder die Zahlen werden wie so oft manipuliert wiedergegeben! Ein Blick auf die Bilder welche uns am Mittwoch aus Washington erreichten, entlarven diese verzerrte Berichterstattung mehr als deutlich.

Glaubt man der Mainstreamberichterstattung handelte es sich um eine Ansammlung von Trumps rechtsradikalen Bürgerwehren, von US-Neonazis und christlichen Fundamentalisten. Wer sich aber mal einen genauen Überblick über die Demoteilnehmer des gestrigen Tages verschafft, sieht dort einen Querschnitt aus der US-Bevölkerung. Genau diese US-Bürger sehen in Trump den Präsidenten der für ihre Interessen eintritt. Kein typischer Politiker und auch kein typischer Republikaner und deshalb auch in den eigenen Reihen nicht immer beliebt, was auch am Mittwoch deutlich spürbar war.

Eine Tatsache können auch alle Kritiker von Donald Trump nicht ausblenden. Kein amtierender US-Präsident holte bei einer Wahl mehr Stimmen als Trump. Unabhängig aller Wahlfälschungsvorwürfe, ist es nur schwer vorstellbar, dass der greise Kandidat der US-Demokraten Joe Biden noch mehr Stimmen erzielt haben soll, ein Präsidentschaftskandidat der selbst in der eigenen Partei nur als Notlösung herhalten musste.Während Trump oftmals ganze Stadien füllte, war die Resonanz bei Joe Biden so mager wie seine politischen Aussagen. In welchem Umfang es zu Wahlfälschungen gekommen ist, werden wir wohl niemals genau erfahren. Dies soll auch nicht Gegenstand des Artikels sein.

Aktuell liefern sich die Medien und bundesdeutsche Politiker einen Wettstreit, wer die Vorfälle und das agieren von US-Präsident Donald Trump am heftigsten kritisiert. Röttgen, Ramelow, Maas und der im Gegensatz zu Trump nicht gewählte Steinmeier betrachten die Vorfälle in den USA als Schande für die Demokratie. Ein Treppenwitz sondersgleichen, wenn gerade diese Herren von einer Schande für die Demokratie sprechen, wo sie doch erst kürzlich ein neues Ermächtigungsgesetz beschlossen haben. Die Rückgängigmachung der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen wollen wir an dieser Stelle ebenfalls erwähnen. Auch US-Politiker wie der Drohnenmörder und Friedensnobelpreisträger Barak Obama äußern sich in ähnlicher Form.

Natürlich kann man die Stürmung des US-Kapitols kritisieren. Man muss aber klar und deutlich feststellen, das dass US-Kapitol ebenso dem Volk gehört, wie der Reichstag in Berlin! Man sollte sich auch mal den Umstand vor Augen führen, dass die selben Politiker und Schmierfinken die die Vorfälle in Washington massiv kritisieren, bei den Black-Lives- Matter-Krawallen schwiegen und diese sogar noch begrüßten. Im Zuge dieser sogenannten Proteste wurden ganze Stadtteile verwüstet und das Land stand vor einem Bürgerkrieg.

Laut aktuellen Meldungen kamen bei den Protesten vier Menschen ums Leben. Darunter die Air-Force-Veteranin und Trump-Anhängerin
Ashli Babitt, welche im Kapitol erschossen wurde. Mittlerweile bestätigte auch der US-Kongress die Wahl von Joe Biden und am 20.Januar soll die Amtsübergabe erfolgen. Zurück bleibt ein zutiefst gespaltenes Land, eine ein Land was vor einer ungewissen Zukunft steht. Make America Great Again (im Bezug auf inländische Interessen) und eine Amtszeit eines US-Präsidenten ohne angezettelten Krieg, werden dann wohl der Vergangenheit angehören. Einmalig sind nicht nur die Bilder die uns aktuell aus den Vereinigten Staaten erreichen, einmalig ist auch der Umstand das ein Staatsoberhaupt bei den beiden größten sozialen Netzwerken (Facebook und Twitter) zumindest vorübergehend gesperrt wurde.

Natürlich werden wir zeitnah über aktuelle Entwicklungen berichten.

A.K.

Tageskolumne 06.01.2021

„B“ wie Bässe. Ich hatte heute Besuch von der Exekutive. Friedlich. Meine Musik-Anlage ist vor paar Tagen gestorben. Einfach so. Ohne Corona. Der Volkspolizist, der es gut mit mir meint, der kommt zu mir rüber und hilft mir, er ist mein Freund. Ja, das gibt es noch. Er konnte mir helfen, dass ich die Nachbarn wieder ärgern kann, aber auf alle anderen Fragen hat er auch keine Antworten. Das ist wirklich schlimm.

Der revolutionäre Sportladenbesitzer Siebzehnrübel aus Bayern fühlt sich zu sehr in die rechte Ecke gedrückt, um seinen Laden aufzumachen. Hmm. Hätte er mal lieber im Vorfeld seinen Mund zugemacht! Ich bin gespannt ob es am 11. Januar ohne Führer der Aktion „Wir machen auf“ noch paar Einzelhändler wahr machen. Die rechte Ecke ist eigentlich das Stückchen Deutschland, wo es noch Männer, Frauen, Kinderlachen und Traditionen gibt.

Selbst das Wetter wird jetzt mit Migrations-Namen ausgestattet. Hoffentlich nur Scheisswetter! Ich wünsch uns alle Tage nur Sonnenschein!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Tageskolumne 04.01.2021

Berlin. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn bringt es auf den Punkt: „Es läuft genau so, wie es geplant war“. Hmm. Das glaub ich ihm sogar. Er meint aber die Impfungen und dem diesbezüglichen Vorwurf der Spezialdemokraten der SPD. „Deutschland darf im Vergleich zu anderen Ländern bei der Bereitstellung des Impfstoffs nicht hinterherhinken“, nörgelte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuel Schwesig und erhält vom Herr der Fliegen Karl Lauterbach Rückendeckung. Die Regierung habe offenbar zu sehr auf spätere und vielleicht preiswertere Impfstoffe gehofft, erklärte dieser. Nun ja. Ohne Zähne sollte er vielleicht auch nicht seinen Mund zu weit aufreissen. Egal.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Dirk Wiese ist schon entsetzt. Nein, nicht über den Karl, sondern über die offensichtlichen Probleme des hinterrücksen Gesundheitsministers. Der abgeschlagene CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen findet es richtig wichtig, „dass die deutsche Politik einem Impf-Nationalismus eine klare Absage erteilt hat“. Wurscht. Im besten Fall wird das ganze Treiben so ein Rohrkrepierer wie die teure Corona-Warn-App. Ausser Spesen nix gewesen und die zahlt der schlafende Michel.

Der allmächtige Michael von Sachsen will Stärke beweisen. Der Ministerpräsident von Tillichs Gnaden Michael Kretschmer (45, CDU) äusserte sich knallhart: „Ich plädiere statt einem Hü und Hott zwischen Lockerungen und Beschränkungen dafür, konsequent zu sein und Nervenstärke zu haben. Eine Verlängerung des Lockdowns in Sachsen bis mindestens Ende Januar ist daher unvermeidbar“. Ruhig Brauner ähm Schwarzer! Mal schauen wieviele ab dem 11. Januar da noch mitmachen. Vielleicht braucht es nur noch bisschen Gottvertrauen und mutige Einzelhändler sowie Gastronomen. Es brodelt. Nicht nur im Netz.

Ins Netz ist der Polizei eine freie Kirchgemeinde im ostwestfählichen Herford gegangen. Dort trugen am Samstagabend zum Gottesdienst zirka 100 Gläubige keine Mund-Nasen-Bedeckung. Skandal! Sie hatten gesungen. Herr Gott nochmal! Die Polizei verteilte Anzeigen wegen Verstosses gegen die Corona-Regeln. Ich freu mich schon auf die Polizeiberichte aus der nächsten Moschee. Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann