#ADPM Parteitag

Ungetrübt Media beim Landesparteitag des ADPM im Vogtland

Da wir es als unsere Aufgabe betrachten möglichst breit gefächert über gesellschaftliche sowie politische Sachverhalte zu berichten, werden wir natürlich auch die Landtagswahlen in diesem Jahr im ungetrübten Auge behalten.

Nach verschiedenen Gerichtsreportagen die uns bis zum Bundesverwaltungsgericht führten, einen Bericht von einer antifaschistischen Demonstration in Niedersachsen, über längere Recherchen wie dem Thema Wahlbetrug oder Kükenschreddern, führte uns am Sonntag der Weg ins sonnige Vogtland.

Ziel war die Wahlversammlung des Aufbruch Deutscher Patrioten Mitteldeutschland, der seine Landesliste für die anstehenden Landtagswahlen wählte. Positiv zu erwähnen ist, dass auch Gäste zugelassen waren, die nicht Mitglied der Partei sind. Diese durften sogar mitdiskutieren und Fragen stellen. Da wir natürlich auch Wahlversammlungen und Parteitage anderer Parteien besuchen werden, sind wir schon mal gespannt wie viel Transparenz und Mitspracherecht dort erfolgen wird.

Eröffnet wurde der Parteitag mit Redebeiträgen von André Poggenburg (MdL Sachsen-Anhalt) und Egbert Ermer. Diese zogen in ihren Beiträgen auch ein kurzes Resümee zu den zurückliegenden Kommunalwahlen, an der sich die sehr junge Bewegungspartei nur punktuell beteiligte, und welche für sie erstmal weniger zufriedenstellend verlaufen sind.

Vor der Wahl der Landesliste wurde über das Wahlkampfmotto diskutiert. Man einigte sich auf eine Passage die aus der Feder des erzgebirgischen Heimatdichters Anton Günther stammt, ein Lied was in Sachsen wohl jedem bekannt sein dürfte. Mit dem Motto: „DEUTSCH UND FREI – ohne faule Kompromisse“ wird der Aufbruch in den Landtagswahlkampf ziehen.

Anschließend folgte der wohl wichtigste Teil eines Listenparteitages und zwar die Kandidatenaufstellung.

Zum Spitzenkandidaten wählte die Partei Egbert Ermer, der auch dem Landesverband vorsteht.

Jeder Kandidat erhielt zwei Pflichtfragen gestellt, die er beantworten musste. Unter anderem geht es darum, ob er nach einem eventuell erfolgten Einzug in den Landtag eine Abgeordnetenpauschale von 30 % seiner Grunddiät an die Partei entrichten würde, so wie es bereits in der Satzung verankert ist. Diese Frage wurde von allen Kandidaten klar mit „Ja“ beantwortet.

Die Landesliste umfasst 14 Kandidaten.

Wir konnten feststellen das hier nicht die sonst typischen Berufspolitiker gewählt wurden, sondern ein gesunder Querschnitt aus dem Volk. Von der Diplompädagogin, über den Facharzt für Innere Medizin, einer Rentnerin bis hin zum Selbstständigen mit eigenem Modelabel ist alles vertreten.

Bei den Wahlkampfthemen möchte die erst im Februar gegründete Partei soziale Thematiken sowie den derzeit heiß diskutierten Aspekt Umwelt-, Tier- und Naturschutz in den Vordergrund rücken. Als Ziel peilt man den Einzug in den Landtag von Sachsen an. Ein sehr ehrgeiziges Ziel was einer Herkulesaufgabe gleichkommt. Bevor die Partei allerdings in den eigentlichen Wahlkampf starten kann, muß sie in kurzer Zeit 1000 Unterstützungsunterschriften erbringen. Ein erster Lackmustest für die neue Bewegung von André Poggenburg.

Wir werden natürlich auch den ADPM im Auge behalten, so wie alle anderen Parteien die in Sachsen zur anstehenden Landtagswahl antreten.

Den Bericht der Partei finden Sie unter anderem auf der Seite Aufbruch deutscher Patrioten – ADPM Landesverband Sachsen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s