#Tageskolumne von Ute Fugmann

Mittwoch. Berlin. 
Sigmar ohne ‚e‘ von der SPD ist wegen der Nominierung von Flinten-Uschi als EU-Kommissionspräsidentin sauer. 
Gabriel nannte Merkel’s Ernennung der Ursula von der Leyen durch die Hintertür einen „beispiellosen Akt der politischen Trickserei“ und drohte „Wenn Merkel von der Leyen ohne Kabinettsbeschluss benennt, ist das ein klarer Verstoss gegen die Regeln der Bundesregierung – und ein Grund, die Regierung zu verlassen“. 
Nunja, ohne ‚e‘ ist alles nichts. Die italienische Soze Sassoli ist auch ohne. 
Messerstecherei hat viele. Auch in Berlin kam es gestern Mittag gegen 13.30 Uhr im Stadtteil Reinickendorf zwischen einem 27 und einem 30 Jährigen nach einem Anrempler zu einer solchen. Der Jüngere stach dem Älteren mit einem Messer ins Gesicht.
Das hätte ins Auge gehen können! 
Nationalitäten und Ethnien 
verschweigt die BZ. 
Der Berater von Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) wird benannt. Der syrische Soziologe Aladin El-Mafaalani sprach sich kurz nach dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund für die Einführung eines Deutschen Muslimtages aus. 
Hmm. 
Was will er denn in Workshops malen? Wunderlampen? „Es wäre eine Katastrophe, wenn der erste Deutsche Muslimtag nicht in NRW stattfinden würde“. 
Stimmt! 
Mehr schreib ich lieber nicht. 
Ein russischer Staatsbürger hat das Ansehen einer Nürnberger Asylunterkunft beschmutzt! Er ist gestern samt seiner Hakenkreuz-Tätowierung am Bein festgenommen worden.
Endlich Ruhe!
In der Leipziger Eisenbahnstrasse kam es indessen gestern Nachmittag ohne Verwendung verfassungswidriger Symbole zu einer Schlägerei in einem Handy-Laden. Die beiden 27 und 30 jährigen Angestellten wurzelten und verletzten sich. Eine Vierer-Gruppe sah zu und applaudierte. Aus dieser Gruppe zog einer eine Pistole in der Waffenverbotszone und zielte auf den Kopf des Älteren. Er schoss nicht, aber er haute ihm die Softair-Waffe gegen den Schädel. 
Das kostet mindestens eine Stiege Sterni! 
Die Grossrazzia gegen kriminelle Clans in Duisburg gestern ab 12.00 Uhr kostet mehr! Die Beamten kamen mit den Öffentlichen! Zwei verdunkelte Busse der Duisburger Verkehrsbetriebe fuhren als Schienenersatzverkehr vor und sperrten die Wanheimer Strasse im Stadtteil Hochfeld ab. 
Originell!
Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s