#Tageskolumne Ute Fugmann

Montag. #Berlin.

Heisses Pflaster! Die #Polizei teilte der Deutschen #Presseagentur auf Anfrage mit, dass seit Jahresbeginn 279 Fahrzeuge angezündet oder beschädigt wurden. Stand 16. Juli 2019. Davon sind 164 direkt abgebrannt und 115 wurden in Mitleidenschaft gezogen. Beim Grossteil der Anschläge geht die Polizei von linksextremistischen Motiven aus. Die #Feuerwehr der Hauptstadt muss zudem inzwischen in wichtige und nicht so wichtige Notrufe unterscheiden, ergab eine Anfrage des innenpolitischen Sprechers der #FDP-Fraktion Marcel Luthe an die Senatsinnenverwaltung. Die Wehren sind chronisch unterbesetzt. Lagerfeuerromantik bleibt dennoch meist aus.

In #Halle an der Saale in Sachsen Anhalt blieb diese auch aus. Vor dem Zentrum der Identitären Bewegung in der Adam-Kuckhoff-Strasse ging nur knapp neben einer Frau und zwei Jugendlichen ein Molotow-Cocktail nieder. Über die Polizeiabsperrung! Zuvor hatte die Stadt kurzerhand die angemeldete Demonstration der #IB am Samstag verboten. Dutzende Anhänger der patriotischen Organisation zogen sich in das Refugium zurück. Ungefähr 900 Beamte hielten die ach so friedlichen Linksterroristen auf Distanz. Den feurigen Gruss der Antidemokraten nicht. Die BLÖD nennt es „hässliche Szenen vom friedlichen Protest“. Ich nenn es Mordanschlag.

Hässliche Töne gab es auf einer #SPD-Veranstaltung am Samstag in #Neckarau. Ansichtssache. Jedenfalls laut Strafgesetzbuch ist das Lied ‚Es zittern die morschen Knochen‘ verboten. Der Vorsitzende des Ortsverbandes Neckarau-Almenhof Mathias Kohler bestätigte den Faux pas. Das Lied der Deutschen Arbeiterfront bei den Arbeiterverrätern ist selbstredend ein böses Foul! Das Versehen hätte bei der CDU wenigstens noch einen humoristischen Aspekt. Egal. ‚Time to say Goodbye‘ lief bestimmt danach. In Dauerschleife!

In Dresden könnte nach den Wahlen der Muezin in der Marschner- Ecke Canalettostrasse vom Minarett in Dauerschleife ‚Allahu akbar‘ brüllen. Ein Bauantrag für eine Moschee liegt der Stadt vor. Dieser ist aktuell unvollständig und zur Zeit nicht genehmigungsfähig da die Stadt Dresden eine Veränderungssperre erhoben hat. Die Worte ‚aktuell‘ und ‚zur Zeit‘ erscheinen hierbei massgeblich.

‚Massa‘ al Kheir!‘ oder schönen Tag !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s