#Tageskolumne Ute Fugmann

Donnerstag. Berlin.

FDP-Generalsekretärin Linda #Teuteberg hat sich für ein Ende aller Kontrollen an deutschen Aussengrenzen ausgesprochen. Sie sprach von einem Sonder-Regime an der bayrisch-österreichischen Grenze. Hmm. Zur Zeit werden nur drei von neunzig Übergängen kontrolliert. 42 hätte ich noch verstanden.

In Berlinistan brodelt es weiter. Rot-rot-grün ist dort laut #Tagesspiegel kaum noch handlungsfähig. Es geht um #Bildung, #Wohnungen und #Verkehr. Der Verkehr läuft anscheinend. Geburten-Dschihad. Im Jahr 2021 könnten bis zu 26 tsd #Schulplätze fehlen. Derweil zoffen sich #SPD und Linke. Die SPD glaube, besser zu werden, wenn sie allen schade und blockiere. „Das wird nicht funktionieren“, sagte ein Spitzenpolitiker der Linken. Welcher? Das verrät der Tagesspiegel nicht.

Apropos SPD: #Stegner’s ihr Ralf haut wieder einen raus! „Wir sind doch die solidarische Partei. Die SPD sorgt für den sozialen Zusammenhalt im Land“, sagt der optisch noch unansehnlichere Zwilling von #Merkel. Politisch sind sie Siamesische. Sei es drum. Er bewirbt sich vielleicht für den Parteivorsitz. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 1. September.

#In Sachsen haben wir den Dusslig unter dem Küchentisch.
In der Schweiz liegen die Nerven blank. Im Schneidersitz! Die Klima-Jugend zofft sich beim Gipfel in #Lausanne. Uneinigkeit herrscht über Radikalität und Kapitalismus. Hmm. Sie wissen nicht was sie fordern sollen. Tragisch. Aaaber, sobald jemand mit den Händen ein Dach über dem Kopf formt, bedeutet das „Ich fühle mich unwohl“. Dann darf er sofort darüber sprechen. Selbst im Plenum mit 450 Teilnehmern. Toll! Ich hätte gedacht der jenige hat Hunger. Pizza und so.

Pizza gibt es in #Italien für die 121 Goldigen der spanischen Schlepper- ähm Hilfsorganisation ‚proactiva open arms‘ auch nicht. Die Medien drücken auf die Tränendrüsen.

Im Fall der versucht missbrauchten 13 Jährigen in einem Schwimmbad durch einen 14 jährigen Intensivtäter nicht. Der ehemalige Direktor des kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen Christian Pfeiffer geht von einem extremen Einzelfall aus. Die Bezeichnung trifft auch auf ihn zu.
Zu extrem scheint der #CDU Sachsen das knallbunte Event ‚unteilbar‘ am 24. August in Dresden zu sein. Aus der gesamten Bundesrepublik werden busseweise Demonstranten angekarrt. „Statt mit dabei zu sein und eine Woche vor der Wahl Flagge für die Demokratie zu zeigen, erklärt Herr #Kretzschmer ganz offiziell, dass er wegen der #Antifa und der Seenotrettung nicht dabei sein mag“. Hmm. Vielleicht ist Sachsens Pumuckel doch nicht so naiv, wie er tut.
Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s