#Tageskolumne Ute Fugmann

Montag. Berlin.


Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes bestätigte heute die Übergabe an der Grenze zwischen #Syrien und dem #Irak von vier Kindern deutscher #IS-Anhänger an Mitarbeiter des Generalkonsulats in Erbil. Das hat bisschen was von Weihnachten. „Ihr Kinderlein kommet…!“

Hoffentlich bleiben die drei Waisen mit Müttern aus Baden-Württemberg und Hessen sowie das kranke Baby einer ehemaligen Berlinerin, welche noch mit weiterem Nachwuchs im Lager in Al-Hol inhaftiert ist, kleine Engel. Weihnachtstraum.

In ein paar Jahren wahrscheinlich mit ‚a‘ am Ende.
#Mallorca- und #Menorca-Urlauber haben am Ende Glück. Die Schlepper von ‚proactiva‘ inklusive Initiator Oscar #Camps wollen ihre unbestellte Ladung von 107 Goldigen von ihrem Kahn ‚open arms‘ unbedingt auf Italiens Insel Lampedusa abkippen. Dies trotz Angebot der heimischen Vize-Regierungschefin Carmen Calvo die Urlaubsorte ansteuern zu dürfen. Verständlich.

Gebucht und bezahlt ist eben nicht Spanien sondern Bella Italia. Hoffentlich hat die NGO-Crew genug Schokopudding dabei. Die Malbücher sind inzwischen schon voll. Der Innenminister Italiens Matteo #Salvini bleibt noch hart.

Egal.

Ganz am Ende kommt der maritime Schwarzfang doch nach Deutschland.


#Fischstäbchen auch. Die kleinen knusprigen Stäbchen aus Alaska-Seelachs mit gehaltvoller Panade könnten bald erheblich teurer werden. Donald #Trump ist schuld! Der amerikanischePräsident will die in Alaska vorkommende Dorschart zum festen Bestandteil der Schulspeisung machen. Unfassbar!

Die Deutschen schuppt das wenig. Sie kaufen die rechteckigen Fische im Discounter oder am Imbiss.
Teilweise cross angebraten war auch ein Täter des Anschlages auf die FPÖ-Landesgeschäftsstelle im niederösterreichischen Sankt Pölten vom letzten Montag. Der subsidar Schutzberechtigte aus Afghanistan hatte sich bei der Attacke selbst aus Versehen angezündet, als er sich mit drei Weiteren zur Ausländerpolitik der Freiheitlichen Luft machte. Im Spital gebärdete sich der Verdächtige alarmierend. Parteichef Norbert Hofer sagt dazu kurz ähm klar: „Jedes Recht auf Schutz verwirkt“.


In Deutschland ist bald jedes Recht auf freie Meinungsäusserung im Internet verwirkt. Laut einem BKA-Planungspapier werden für die Bekämpfung von Hass-Kriminalität 440 zusätzliche Stellen benötigt um rechte Netzwerke künftig früh zu erkennen. Ein Risikobewertungssystem namens RADAR-rechts sei auch geplant. Hmm. Zu links schweigt das Papier.


Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s