#Tageskolumne Ute Fugmann

Dienstag. Berlin.


Die #Polizei der #Hauptstadt überprüft sich selbst. Genauer gesagt, geht es um die Internetaktivitäten der Beamten. Facebook-, Twitter- und Instagram-Auftritte der Polizisten stehen im Fokus der internen Revision. Schwerpunkt der angeordneten Sonderprüfung soll vor allem die Einhaltung der dienstrechtlichen Pflichten, werberechtliche Regelungen, Korruptionsprävention und mögliche Interessenskonflikte bei Nebentätigkeiten sein.

Hmm.


Laut dem seit März vorliegenden Gesetzesentwurf des Bundesinnenministerium dürfte der Verfassungsschutz ohne richterlichen Beschluss in Wohnungen eindringen, um Überwachungssoftware auf Computer und Smartphones zu spielen. Das widerspreche dem Grundgesetz, welches die Unverletzlichkeit der Wohnung garantiert, kritisiert Konstantin Kuhle, Innenpolitischer Sprecher der FDP. „Wir wollen in Deutschland keine Geheimpolizei, sondern einen Nachrichtendienst, der Informationen sammelt und eine Polizei, die eingreift – unter richterlicher Kontrolle.“

Geschüttelt wie gerührt.


Apropos Ministerium. Ex-Minister Franz Josef #Jung von der #CDU ist mit 70 Jahren nicht mehr jung, aber er klagte erstmal erfolglos auf 4771 Euronen mehr Rente. Derzeit bezieht der ehemalige Bundesverteidigungsminister aus den Jahren 2005 bis 2009 schlappe 4500 Euro Pension pro Monat! Seine Tätigkeit im Aufsichtsrat des Rüstungskonzerns #Rheinmetall rettet in mit 75 tsd Talern pro Jahr vor der Tafel.


Tafeln brauchen die Versuchskaninchen ähm Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 11 Jahren der neuen Universitätschule in Dresden-Plauen nicht. Es gibt dort keine Klassen, keine Lehrer, keinen Unterricht oder gar Zensuren. Stattdessen gibt es Stammgruppen für die 130 Grundschüler und 77 Oberschüler. Frühstück und Mittagessen sind Pflicht, um Ausgrenzungen zu vermeiden. Es gibt mehr Sitzkissen als Stühle. Dresdens Oberbürgermeister Dirk #Hilbert (47, FDP) sagte dazu: „Ziel ist nichts Geringeres, als die Schule der Zukunft zu leben und zu erforschen.“ Der Rektor der Technischen Universität Dresden Hans Müller-Steinhagen (65), sprach von einer Schule, „die Lernen in einer anderen Dimension denkt“. Hmm. Beide hatten wahrscheinlich eine schlimme Schulzeit.
Die Frage nach den Eltern der Karnickel beschäftigt mich mehr. Diese Frage erübrigt sich bei dem Video der BLÖD im Netz.

Ein Junge erschiesst einen mutmasslichen Gefangenen des IS.


Einfach so.


Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s