#Tageskolumne Ute Fugmann

#Tageskolumne Rückblick: Donnerstag.


Donnerschlag? Geht der Schuss der Ra(c)kete jetzt doch nach hinten los? Mit der deutschen Schlepp… ähm Seenotretterin Carola Rackete (31) schleppten sich am 29 Juni dieses Jahres 53 neue EU-Bürger aus Libyen mit letzter Kraft von dem NGO-Kahn ’sea watch 3′ nach Lampedusa. Die Kapitänin mit Sportbootlizenz rammte bei ihrer illegalen Einfahrt in den Hafen ein Boot der italienischen Behörden. Egal? Jetzt wendet sich das Heldentum der Hochgelobten in Mittäterschaft. Unter ihren Schwarzfahrern waren drei Folterer aus libyschen Flüchtlingslagern. Mohammed C. (27) aus Guinea und die Ägypter Hameda A. (26) und Mahmoud A. (24). „Wir können das nicht ausschliessen, haben aber keine gesicherten Informationen dazu“, sagte der Sea-Watch-Sprecher Ruben Neugebauer der DPA. „Wir können nicht scannen, wer die Leute sind. Die kommen ohne Pass“, sagte er weiter.

Ein Blick in deren Mobiltelefone würde oft reichen! Die verlieren sie komischerweise nie.


Die Stadt Düsseldorf hatte unter der von Obdachlosen beliebten Fussgängerbrücke ‚Kniebrücke‘ grosse Wackersteine verloren. Gegen das Campieren der Wohnungslosen. Noch am Abend hatten sich offenbar mehrere D-Dorfer zusammengetan und die Steine zur Seite geräumt. Schöne Geste der zivilen Stadtgesellschaft. Die Integrationsbeauftragte der Stadt, Miriam Koch, sagte zur steinigen Blockade, dass die Menschen (unterhalb der Brücke) informiert und ihnen eine neue Unterkunft in Heerdt angeboten wurde. Manche wollen das aber nicht. Oder nicht mehr. Klingt komisch, ist aber so!


Komisch klingt die Ankündigung des früheren SPD-Chefs Sigmar Gabriel den Bundestag zum 1. November zu verlassen. Der ehemalige Aussenminister, welcher derzeit für den Wahlkreis Salzgitter-Wolfenbüttel, aber insgesamt schon seit 2005 im hohen Haus hockt, hatte mit dem Heranrücken des 60. Geburtstages magische Probleme, sagte er. Hmm.

Ich dachte das sei schon verjährt? Sei’s drum.

Zwei Leerstellen ähm Lehraufträge in Bonn und Hogwarts, sorry, Harvard!!! sowie die Arbeit als Redner und das Ehrenamt als Vorsitzender der Atlantik-Brücke beanspruchen ihn zunehmend. Er hält beides nicht für vertretbar. Ich auch nicht. Achso! Nein, er meinte parallel. Egal.


Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s