#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Freitag.

Berlin. Pegida ist gerade im Kreuzberger Görlitzer Park. Natürlich nicht das Original der Dreifaltigkeit aus Dresden, sondern die Münchener Variante unter der Schirmherrschaft von Heinz Meyer.

Zirka 140 Polizisten sichern die Demonstration gegen den Drogenhandel bis morgen früh ab. Die Presse interessiert es nicht ob Pegida da oder Pegida dort. Der Bayer Heinz Meyer ist kein unbeschriebenes Blatt. Erst am vergangenen Montag war er wegen unerlaubten Sprengstoffbesitzes und Volksverhetzung von einem Münchener Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 300 tagessätzen verurteilt worden. Zweiteres geht schnell.

Immerhin will der Berliner Innensenator Andreas Geisel von der SPD künftig entschiedener gegen den Drogenhandel im Park vorgehen. ‚Ziel der Polizei müsse werden, die Identität der Dealer, welche meist aus Afrika kommen, aufzunehmen und ihre Abschiebung einzuleiten‘. Gut. Was haben sie denn sonst bisher getan?

Meyer will nach dem Görlie mit seiner Demo von Pegida München von 17.00 Uhr bis 24.00 Uhr in die Rigaer Strasse umziehen. Die Polizei behält sich vor die Veranstaltung abzusagen.

Die Klima-Aktivsten von Extinction Rebellion wollen ab Montag Berlin und 60 Städte und vermutlich nochmal Berlin lahm legen. „Wir empfehlen Autofahrern das Auto stehen zu lassen“, sagte eine der Organisatorinnen. Ohne Sternchen. Ob auch die Flughäfen Ziel seien, sagten die Terr… ähm Aktivsten nicht. Nagut. Lass ich den Privat-Jet halt in der Garage. Obwohl? Die Granate ähm Rackete ohne derzeitigen Kanonenboot will vielleicht aus der pinkfarbenen Arche im Regierungsviertel sprechen. Zu Besuch im Märchenland. Moppi-Hund pinkelt ihr hoffentlich ans dürre Bein.

In Sachsen wird dem Wähler gerade an’s Knie gepinkelt. Die Kenia-Koalition steht schon fast. Dusslig von der SPD und die Grünen freuen sich mit dem schwarzen Kobalt Pumuckel Kretzschmer über gemeinsam gefundene Ziele. Ach ja?

In Aachen wurden Gründe gefunden. ‚Friday for future“ hat auf Grund des schlechten Klimas ähm Wetters heute abgesagt. „Bei so einem Regen will sich keine*r auf den Boden legen. Wir sehen uns bei der nächsten Aktion“. Im Schnee, Treibsand oder Grundwasser.. egal.

Im nahegelegenen Hambacher Tagebau haben drei Grundwasser-Pumpen im Wert von 50 tsd Euro gebrannt. Unbekannte haben einen Container aufgebrochen. Hinweise auf Tatverdächtige gebe es laut Polizei bisher nicht. Hmm. Indymedia vielleicht?

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s