#Presseanfrage Tierversuchslabor Hamburg

Quelle: Focus 13.10.19

Liebe Leser, werte Zuschauer,

die folgende Presseanfrage zu den skandalösen Zuständen in einem Hamburger Tierversuchslabor, ging an alle in der Bürgerschaft vertreten Parteien, an alle zuständigen Behörden und an alle Parteien der zuständigen Bezirksversammlung.

⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬⏬

Leipzig, den 13.10.2019

Presseanfrage: Tierversuchslabor LPT Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

in einer Zeit, in der mittlerweile täglich über die Thematik “Klimaschutz“ diskutiert wird, sind andere wichtige Themen fast komplett aus der öffentlichen Berichterstattung verschwunden. So findet über die Thematik “Tierversuche“ schon länger keine öffentliche Debatte mehr statt.

Das ‚Laboratory of Pharmacology an Toxicology‘ mit Hauptsitz in Hamburg-Neugraben steht schon länger in der Kritik verschiedener Tierschutzverbände. Eine Undercover-Recherche der sogenannten ‚Soko Tierschutz‘ brachte jetzt Sachverhalte an das Tageslicht, die laut Tierschutzkreisen in keinster Art und Weise mit dem Tierschutzgesetz konform gehen. Auch wir als relativ junges Medienportal möchten ungetrübt über die Vorfälle in Hamburg-Neugraben berichten. Wir bitten Sie darum folgenden Fragekatalog bis zum 21.10.2019 zu beantworten:

  1. Laut verschiedenen Pressemeldungen lagen bereits in der Vergangenheit mehrere Anzeigen gegen das Tierversuchslabor vor. Mehrfach wurde zudem das Veterinäramt informiert. Warum erfolgten keinerlei relevante Ermittlungen?
  2. Selbst dem Bürgermeister wurde der Zugang zum Versuchslabor verwehrt. Fanden in den zurückliegenden Jahren überhaupt Kontrollen durch zuständige Behörden statt?
  3. Falls es Kontrollen gab, wurden bei diesen Verstöße gegen das Tierschutzgesetz festgestellt?
  4. Falls es keine Kontrollen gab, bitten wir um eine Begründung für diesen Sachverhalt!
  5. Welche Art von Tierversuchen werden in dem erwähnten Labor durchgeführt?
  6. Ist bekannt, für welche Firmen und Produkte das LPT in Hamburg-Neugraben Tierversuche durchführt?
  7. Gab es von der Stadt Hamburg Fördermittel oder steuerliche Ermäßigungen für die erwähnte Versuchsanstalt?
  8. Gab es bereits Versuche aus Reihen der in der Hamburger Bürgerschaft vertretenen Parteien das Labor zu schließen oder zumindest dafür zu sorgen, dass tierschutzrechtliche Aspekte und Gesetze eingehalten werden?
  9. Sind Erkenntnisse darüber bekannt, ob Mitglieder der Bürgerschaft, des Senats oder der Bezirksvertretungen bei dem LPT in Hamburg-Neugraben in irgendeiner Art und Weise beschäftigt sind oder bei der Firma Beraterfunktionen erfüllen?
  10. Gibt es Erkenntnisse über Geldspenden oder Parteispenden des LPT? Falls dies zutreffen sollte: Welche Organisationen und Parteien haben von diesen eventuellen Spenden profitiert?

Wir bedanken uns für die Beantwortung der Fragen im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

Ungetrübt Media

(Bildquellen: Soko Tierschutz und Focus Online)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s