#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Dienstag.

Berlin war heute nur eine Stadt von vielen. In mehreren grösseren Ansiedlungen Deutschlands fuhren heute seltsame grosse Gefährte vor, welche die Bewohner nur aus dem Fernsehen kennen. Ob zwangsgebührenfinanziertes Öffentlichrechtliches oder Privates spielt keine Rolle. Zig tausend Traktoren und andere Landmaschinen machten sich samt Bauern auf den Weg in die Innenstädte um gegen die Agrarpolitik der Bundesrepublik zu protestieren. Zu übersehen waren sie nicht! Der Brandenburger Bauern-Präsident Marco Hintze bezeichnete die bundesweiten Proteste als ‚letzte Warnung an die CDU‘. Naja, vielleicht die Vorletzte. Ich kaufe noch ein paar ‚vor‘.

In Göttingen und Hamburg bleiben Politiker aussen vor. Im Alten Rathaus zu Göttingen wollte der frühere Innen- und Aussenminister Thomas de Maiziere von der CDU im Rahmen des dortigen Literaturherbstes aus seinem Buch ‚Regieren‘ lesen. Zirka hundert Demonstranten inklusive ‚Aktivsten der basisdemokratischen Linken‘ und der ‚Antifaschistischen Linken‘ (A.L.I.) blockierten den Zugang. Als Grund gaben die Blockierer an, dass de Maiziere mitverantwortlich für den sogenannten Flüchtlingsdeal sei, welcher zu einer beispiellosen Haltung der Bundesregierung gegenüber der Türkei führe. Oha!

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner erhielt seine Absage der Universität Hamburg wenigstens schon vor dem geplanten Event. Er beschwerte sich daraufhin schriftlich bei der Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank von den Grünen. Lindner wollte auf einer Diskussionsveranstaltung der ‚Liberalen Hochschulgruppe‘ sprechen. „Es verdichtet sich der Eindruck, dass Frau Fegebank nur die Meinungen toleriert, die ihrer eigenen entsprechenden“, sagte das einstige schwarz-weisse Wahlkampf-Model mit gestylten 3-Tage-Bart. Ganz grosses Kino! Wilkommen in der rot-grünen Realität!

In Leipzig kam am Sonntag noch eine Farbe in den Verkehr. Eine Gruppe von ungefähr dreissig Personen stoppte eine Strassenbahn im Stadtteil Connewitz und besprühte diese mit blauen Graffitis. Die vom Tram-Fahrer gerufene Polizei wurde von den talentfreien Künstlern mit Feuerwerkskörpern beworfen, bevor sie unerkannt und völlig unerwartet entkommen konnten. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Nötigung im Strassenverkehr laufen. Eine Frage bleibt. Warum ausgerechnet ‚blau‘?

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s