#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Montag.

Berlin ist heute Hamburg oder wahlweise Afrika. In der ‚Golden Lounge‘ in Winterhude am Überseering im Norden der Hansestadt fand in der Nacht zum Sonntag ein afrikanisches Konzert statt. Der kulturelle Hochgenuss wurde zeitig wieder abgebrochen, weil sich die 450 statt 150 kalkulierten Liebhaber des wilden Trommelwirbels ausserhalb der gemässigten Regeln Norddeutschlands bewegten. Nach der Verkündung des Abbruchs wurde die hitzige Stimmung nicht dem Nordseeklima angepasst. Die zu Hilfe gerufene Polizei kam mit über 20 Streifenwagen sowie Kräften der Landesbereitschaftspolizei. Insgesamt wurden 7 Polizisten verletzt und einer sogar gebissen. Entspannt ist anders.

Ganz entspannt entledigten sich vorerst Unbekannte einer toten 50 jährigen Frau im Hamburger Stadtteil Bramfeld. Auf dem Gehweg hinter einem Fahrradständer erschien ihnen ausreichend. Einen 55 und einen 37 Jährigen und noch einen nahm das von einem Nachbarn alarmierte Grossaufgebot der Polizei kurz fest. Der Enddreissiger blieb wegen des Verdachts des illegalen Aufenthalts in Gewahrsam. Der Hamburger Staatsanwaltschaft zufolge ist das Ablegen einer Leiche nach einem natürlichen Tod kein Verbrechen. „Es könnte eine Ordnungswidrigkeit sein“, heisst es von da. Gott sei Dank, war’s kein Plastik! Die FAZ schreibt über alle vier mehr oder weniger beteiligten Personen „…sie stammen aus einem ethnischen Milieu“. Hmm.

Vermutlich demselben Milieu entstammt ein 12 jähriger Knabe aus Afghanistan, welcher bereits am vergangenen Freitag gegen 22.30 Uhr in einem Dresdner Linienbus einem 36 jährigen Mann mit einem Notfallhammer auf dem Kopf schlug. Der war geklaut. Der Hammer! Der anschliessend Behämmerte erlitt eine Platzwunde. Auslöser war ein Aufruf zur Ruhe an die Gruppe mit dem Schläger. Die Tat erschien nicht im Kriminalitätsbericht, aufgrund des besonders schutzwürdigen Interesses des strafunmündigen Kindes, erklärte Polizeisprecher Mario Laske. Klar. Womöglich schneidet sich das unbeholfene Mündel beim Rasieren. Vor Lachen!

Nachschub kommt schon diese Woche. Die Türkei hat die Abschiebung von sieben IS-Mitgliedern mit zwei Kindern angedroht ähm angekündigt. Einer ist schon da. Dieser sei aber ohne Verbindung zur IS-Miliz, erklärte die Bundesregierung. Spass muss sein!
Zum 11.11. um 11.11 Uhr beginnt bekanntlich der Karneval und die Rathäuser übergeben ihre Schlüssel an die Narren. Andersrum wäre mir lieber.

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s