#Assange in Lebensgefahr?

Assange in Lebensgefahr?

Beim Fall des australischen Whistblowers Julian Assange zeigt sich mal wieder deutlich die Doppelmoral westlicher Politiker. Assage befindet sich seit April in einem Hochsicherheitsgefängnis in London. Seine Festnahme, die man schon fast als gewaltsame Entführung bezeichnen kann, hat einen faden Beigeschmack. Kurz vor seiner Festnahme durch die britische Polizei in der ecuadorianischen Botschaft bewilligte Washington einen immensen Kredit des IWF für die neuen Machthaber in Ecuador. Wurde das Völkerrecht ausgehebelt und verramscht für ein paar Dollar? Auch die Rolle von Großbritannien ist in dieser Hinsicht zu hinterfragen. Was das Brechen des Völkerrechts und das Begehen von schweren Menschenrechtsverletzungen betrifft, haben ja sowohl die USA als auch Großbritannien beste Erfahrungen – Menschenrechtsverletzungen, die unter anderem in dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak begangen wurden. Darunter schwerste Kriegsverbrechen, Folter und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Enthüllt wurden diese Verbrechen übrigens nicht durch westliche Mainstreammedien, die den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak sogar noch befeuerten, sondern durch Julian Assange. Dafür drohen ihm in den USA nun bis zu 175 Jahre Haft. Ein faires Gerichtsverfahren ist unter diesen Umständen nicht ansatzweise zu erwarten. Das Auslieferungsverfahren gegen Assange soll im nächsten Jahr beginnen.

Zurück zu den westlichen Medien, die sonst immer als Gralshüter für Menschlichkeit und Demokratie agieren – gerade in Deutschland. Erinnern wir uns an das mediale Trommelfeuer, welches täglich abgefeuert wurde, als der zweifelhafte Autor Deniz Yücel in der Türkei inhaftiert war. Von Provinzschmierblättern über Promis bis hin zu Bundespolitikern forderten alle die Freilassung von Yücel, der sich in seinen Machwerken schon mal über den Untergang Deutschlands freute. Bei Assange hüllen sich diese Schmierblätter und auch die etablierte Politik in Schweigen.

Selbst Experten der Vereinten Nationen für Folterdiagnostik sprechen mittlerweile Warnungen aus, dass das Leben von Assange gefährdet ist. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass unbequeme Zeitzeugen durch herbeigeführten “Selbstmord“ oder mysteriöse “Unfälle“ aus dem Leben scheiden.

Wir werden auch diesen Fall ungetrübt im Auge behalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s