#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Mittwoch.

Berlin. Im Stadtteil Lichtenberg warfen Unbekannte mehrere Scheiben eines Wohnhauses in der Nacht zu Mittwoch ein. Dort wohnt eine Immobilienmanagerin. Ausserdem wurde eine Scheibe eines Autos ihrer Grundstücksverwaltung eingeschlagen und der Innenraum mit einer stinkenden Flüssigkeit konterminiert. Bei einem weiteren Wagen wurde ein Reifen zerstört, wie die Polizei mitteilte. Unbekannte? Auf ‚indymedia‘ gibt’s bereits ein Bekennerschreiben in dem der Vorwurf der Bereicherung an der Verdrängung und Verelendung der Mieter laut wird. Tapete – Wand! Weiter wäre zu weit.

Vielleicht kann Gabriel helfen. Nicht der Erzengel, sondern der Sigmar ohne ‚E‘ im Namen. Der macht jetzt Berater bei der US-Denkfabrik ‚eurasia-group‘. Was denken die sich dabei? Einer, welcher sein eigenes Volk als Pack beschimpft und den Stinkefinger zeigt? Eurasia-Chef Ian Bremmer bezeichnet Gabriel als Schlüsselfigur in europäischen und globalen Angelegenheiten. Schlüssel finde ich gut! Wenn er von aussen steckt!

Für die Geschäftsführung von NOMOS Glashütte steckt der Schlüssel auch schon. Der Luxus-Uhrenhersteller hat mit innerbetrieblichen Polit-Schulungen ähm Argumentationsworkshops für Mitarbeitende klare Kante gegen rechts bewiesen. „Ein Klima von Intoleranz und Rassismus werden wir bei NOMOS Glashütte nicht dulden!“, sagte die Chefetage. Basta! Dafür gab es den Demokratie-Preis! Das ist ein Sonderpreis vom Sächsischen Förderpreis! Die mitarbeitenden Wähler im Uhrenbetrieb interessiert das nicht. Noch sind die Gedanken frei und jeder für sich in der Wahl-Kabine.

Völlig frei von CO2 schippert das verhaltensauffällige Maskottchen der Klima-Rettung mit Asperger Syndrom Greta Thunberg wieder in Richtung Europa. Auf dem 14 Meter langen Katamaran ‚la vagabounde‘ der Australier Riley Whitelum und Elayna Carauso sowie der Engländerin Nikki Henderson startete am Mittwoch die Überfahrt. In 19 Tagen will das herrschsüchtige Balg mit samt dem Balast von einem elfmonatigen Kleinkind und ihrem Manager ähm Vater in Madrid sein. „How dare you!?“, daran zu zweifeln! La paloma, ohé! Einmal muss es….

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s