#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Montag.

Berlin. Berlin hat Geld. Noch. Knapp über 81,744 Millionen Euro hat die Hauptstadt durch Knöllchen eingenommen. Toll! Jährlich werden 3,8 Millionen Ordnungswidrigkeiten registriert. Die Verwaltung ist jedoch überlastet und mehr als 40 tsd Verfahren mussten somit eingestellt werden. Da wäre ich auch manchmal gern Berliner. Finger gekreuzt. Egal, Spass kostet.

In Augsburg nicht. Von sieben Schlägern sitzt noch einer. Der 17 jährige Halid S. hatte den 49 jährigen Kameraden der Berufsfeuerwehr der Stadt Roland S. nach einem Weihnachtsmarktbesuch vor den Augen seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar getötet. Die anderen sechs hatten die vier umzingelt. Der Augsburger Rechtsanwalt Ulrich Swoboda, welcher einen der verdächtigen Heranwachsenden verteidigt, sagte: „Wir sind sehr froh, dass diese Entscheidung noch vor Weihnachten getroffen wurde“. Hmm. Verstehe ich nicht.

Den Philipp am Tor versteh ich auch nicht. Wieso ist der selbsternannte Christdemokrat Amthor erst jetzt mit 27 vergebenen Lenzen zum katholischen Glauben übergetreten. Am 13. Dezember, übrigens ein Freitag, hat er sich in einer Berliner Kirche im kleinen Kreis taufen lassen. Kreise kann er. Kleine besonders!

Wir haben als Ostsachsen heute noch kurz vor Heiligabend einen grossen Kreis über Sachsen-Anhalt gezogen. Am Ende des Arbeitstages fuhren Egbert Ermer und ich nach einem filmreifen Treffen an einem Dresdner Autobahnkreuz gemeinsam ins westliche Hinterland Sachsens nach Stössen im Burgenlandkreis. Die Aktionsbündnisse „Leipzig nimmt Platz“, „Linksjugend Leipzig“, „Jusos Leipzig“, „Aufstehen gegen Rassismus Leipzig“, „SDS Leipzig“ und zwei weitere bedeutsame Splittergruppen der Altparteien wollten ‚Nach den Rechten‘ sehen und Weihnachten feiern. Im Ortsteil Nöbeditz wohnt unser Freund André Poggenburg. Diesem galt das Spektakel im Miniatur-Format. Es waren nicht viele dem Aufruf von Julia Nagel und Jürgen Kasek gefolgt. Der Markt von Stössen ist nicht gross, aber er fasste mühelos den kläglichen Bruchteil der 500 angemeldeten Teilnehmer. Die Rede der MdL Jule hab ich live leider verpasst. Ich hab sie mir zuhause angehört. Naja, zumindest zwei Drittel.

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s