#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick: Mittwoch.

Berlin. Die Gewerkschaft der Polizei Berlin hatte nach ihrem post zur öffentlichen Distanzierung zur AfD mit Erschrecken festgestellt, dass sich die Komentare geändert hatten. Darin bekannte sich die die GdP zu einer freien demokratischen Gesellschaft, in welcher niemand aufgrund seiner Herkunft, seiner Religion oder seiner Sexualität diskriminiert wird. Gut so! Was hat die Partei damit zu tun? Egal. Das Gejammer ist gross. Jemand hat das Betreuungsfahrzeug komplett entglast und die Reifen entlüftet. An der Wand der Tiefgarage stand ‚Gegen den Polizeikongress!‘. Hmm. Die Gewerkschaft der Ordnungshüter gab an von Extremisten Besuch bekommen zu haben. Die Begründung fanden sie auf indymedia. Trotz alledem wird die GdP für eine bürgerfreundliche Polizei und gegen Hass für demokratische Werte stehen. Nochmal Hmm. Nirgendwo hab ich was von links gelesen. Waren es Rechte die auf ‚linksunten‘ geschrieben und die Wand im Untergeschoss dekoriert haben? Geliefert wie bestellt!

Nicht von den sächsischen Wählern bestellt, sind die 270 neuen Stellen für den Wasserkopf im Landtag Sachsens! Die neue Regierung aus Afrika hat ihre ganze bucklige Verwandt- und Bekanntschaft untergebracht. Mit der kenianischen Allianz kam sogar die antifaverschissene Justizministerin Katja Meier ins Amt. ‚Advent, Advent ein Bulle brennt!‘ Alles nur Satire!

Auf der Brühlschen Terrasse in der sächsischen Landeshauptstadt Dresden konnte man fast über einen falschen Stolperstein straucheln! Wie die Beamten der Polizei am Dienstag um 17.00 Uhr feststellten, befand sich auf dem Eigentlichen eine kupferfarbene Plakette mit der Aufschrift zu einem Mord an einem 2016 in Bonn getöteten Jugendlichen. Skandal! Es handelt sich nicht um ein Opfer des Nationalsozialismus, sondern lediglich um einen Toten vom aufgezwungenen Multikulturismus. Es war der 17 jährige Niklas, welcher von Walid S. nach einem Konzert totgeprügelt wurde. Er wurde heilig ähm frei gesprochen! Der Walid! Kein weiterer Kommentar.

Gweneth Paltrow rettet die Welt! Der Hollywood-Star vertreibt jetzt Kerzen mit dem Geruch ihrer Vagina.

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s