Rettungsschirm für Moscheen gefordert!

Während ganz Deutschland Verzicht und Einschränkungen hinnehmen muss, beschäftigt sich der Islamrat in Deutschland damit, Geldforderungen von der Bundesregierung zu verlangen. „Durch den Ausfall der täglichen Gebete und des Freitagsgebets ist ein beträchtlicher Teil der Spenden ersatzlos weggefallen“, zeigte sich der Vorsitzende des Islamrats für die Bundesrepublik Deutschland, Burhan Kesici, besorgt.

Viele Gemeinden befürchten, die nächste Bankrate, die laufende Miete oder den Imam nicht mehr bezahlen zu können.

Wir empfehlen den Gemeindemitgliedern das Onlinebanking zu nutzen. Wer diese Option nicht nutzen kann, darf auch auf ein Dauerauftrag zurückgreifen. Auch wenn die Moscheen derzeitig nicht besucht werden dürfen, beten kann man auch zu Hause! Es ist immer das Gleiche! Beim Leisten hört man nicht viel, gerade beim Thema Integration. Wenn es aber ans Nehmen geht, sickert aus diesen Kreisen die Jammer- und Beschwerdementalität durch.

Weiter sagte Kesici: „Viele Moscheen leisteten einen wichtigen Beitrag für die Gesamtgesellschaft und trügen zum Zusammenhalt bei.“ Ach tatsächlich? Tun sie das? Sogar die Leitmedien haben schon von Hasspredigern berichtet, denen alles daran liegt, unsere gesellschaftlichen Verhältnisse zu beeinflussen.

Warum zahlen wir dann über Jahre für viele Leute für’s blanke Nichtstun, für fehlende Integrationsbereitschaft? Warum muss Deutschland, wenn es drauf ankommt, tausende Osteuropäer heranziehen, damit die Ernte eingefahren werden kann? Warum werden die, die uns doch als Fachkräfte verkauft worden, jetzt nicht eingesetzt? Kritik muss hier natürlich auch an arbeitsfähigen Deutschen geübt werden, die eine derartige Arbeit verweigern.

Oder warum bettelt der Islamrat nicht mal bei den Araberclans, die nicht davor zurückschrecken, sich an unseren Sozialleistungen zu bedienen und uns über Videobotschaften aus ihren teuren Protzkutschen dafür auch noch auslachen? Oder gibt es unter Muslimen keine Solidarität?

Wer vom viel beschworenen Zusammenhalt predigt, der sollte auch mal verzichten können oder zumindest so viel Verständnis aufbringen, dass die Grundversorgung in einer Krise erst den mittelständigen Betrieben gelten und nicht irgendwelchen Moscheen oder anderen Religionensgemeinschaften. Besonders bei Muslimen kommt das Wort EHRE sehr oft vor. Ehre bedeutet aber auch, mal die Ärmel hochzukrempeln und selbst mit anzupacken, statt zu jammern und sich aushalten zu lassen.

Von den üblichen Verdächtigen werden diese Ausführungen mal wieder mit der Rechtsextremismuskeule bearbeitet. Aber jemand mit deutscher Staatsbürgerschaft ist nicht nur ein „hier länger Lebender“, sondern ein hier schon IMMER Lebender, und sollte auch das Recht haben, bei der Gesellschaftsgestaltung mitzureden und solche Missstände anzusprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s