Greta Thunberg als CNN-Expertin.

Tageskolumne Rückblick: Donnerstag

Berlin. In der Hauptstadt können Demonstrationen womöglich im Juni wieder uneingeschränkt stattfinden. Das orakelte Innensenator Andreas Geisel von der SPD am Donnerstag. Prognosen seien demnach schwierig. Wem nach? „Aber wenn ich trotzdem eine Prognose wage, würde ich sagen, dass, wenn die Infektionszahlen so niedrig bleiben wie sie gegenwärtig sind, wir im Laufe des Juni zur vollständigen Versammlungsfreiheit zurückkehren können, wie das Thüringen schon getan hat“. In den corona-bedingten Beschränkungen sieht Geisel einen gravierenden Eingriff des Grundrechts auf Versammlungsfreiheit und der Religion. Die Lage sei fragil; also auf deutsch: zerbrechlich.

Der Drogenhandel ist in Berlin alles andere als zerbrechlich. Am Donnerstagmorgen gegen 6.00 Uhr durchsuchte eine Hundertschaft der Polizei und des LKA mehrere Objekte einer arabisch-stämmigen Grossfamilie. Der Oberstaatsanwalt Günther Sohnrey, Abteilungsleiter Organisierte Drogenkriminalität, teilte am Mittag mit, dass gegen vier Mitglieder der libanesischen Sippe Ermittlungen geführt werden. Zwei Brüder, der Vater und ein Onkel. Bei den Durchsuchungen wurden vier Kilogramm Kokain nebst Streckmittel, 120 Gramm Steinkokain und eine scharfe Schusswaffe gefunden. Hmm. Bestimmt war es die Tante! Die hat den Kokain-Lieferservice mit den Koks-Taxis für die diskrete Bestellung in Wohnungen, Büros, Bars oder Clubs. Vom Bundestag stand in der Meldung nichts, aber vielleicht sind die ja Selbstabholer.

Greta Thunberg wurde von CNN als Corona-Expertin vor den Computer geholt. Warum auch nicht? Wer CO2-Moleküle in der Luft sehen kann, sieht Covid19-Viren schon von weiten. Das nervige Klima-Maskottchen der schulschwänzenden Friday for Future- Bewegung wurde per Videogespräch aus Stockholm zugeschalten. PR muss sein!
Sprechen stellt womöglich die grösste Gefahr zur Übertragung des Virus dar. Die Forscher des National Institut of Diabetes and Digestive der USA wollen herausgefunden haben, dass lautes Sprechen jede Minute mehr als tausend virusbelastete Tröpfchen produziert. Dieselben Wissenschaftler haben entdeckt, dass leises Sprechen weniger gefährlich ist. Logisch. Mit dreifacher Atemschutzmaske und Hausarrest im Keller sinkt das Risiko übrigens gen Null. Die lästigen Demonstrationen fallen damit praktischerweise auch weg. Manchmal ist es zu einfach.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s