Tageskolumne 19.10.2020

Berlin. Die noch ungekrönte Sissy aus dem Bayernland will die Maskenpflicht ab der 35er Marke. „Wir brauchen eine allgemeine Maskenpflicht national. Die Maske ist ein kleines Mittel mit grosser Wirkung, die Maske ist das Präventionsmittel schlechthin“, sagte der bayrische Ministerpräsident Markus Söder mit Fallzahlen jenseits von gut und böse. Seine holde Gattin ist das Gute! Böse Zungen behaupten sie verdient sich nicht nur dumm an den Schutz-Shielden, sondern ihren Bazi dazu noch dämlich. Den Verkauf der Shields bestreitet sie, die Dämlichkeit allerdings nicht. Egal.

Der blöde Deutsche soll Maske tragen. Selbstgestrickt, gehäkelt oder geklöppelt ist völlig Wurscht. Ich erlebe es tagtäglich. Ich muss zwangsläufig dienstbedingt auf die Post und auf die Bank. Meine Mund-Nasen-Bedeckung finden nicht alle witzig. Ich schon. Und solange nicht die Maschengrösse vorgegeben ist, trag ich ein Stück Netzstrumpfhose. Dies unterstreicht meine positive Grundeinstellung immens. Grad heute hatte ich so ein positives Feedback auf der Post. Eine Postangestellte war seit über einem Jahr mal wieder in „meiner“ Filiale. Wir mochten uns schon vor Jahren. Ich war grad am Gehen, als sie mich ansprach „Hey, Ute! Wie gehts Dir?“ Smalltalk. Die andere Kollegin ist fast geplatzt. Warum? Ich trage keine Maske! A: bin ich nicht so hässlich und B: spiele ich das Spiel nicht mit. Faktor C kommt erst später ins Spiel. Ich bin nicht nachtragend, aber vergesslich bin ich auch noch nicht.

Aufgrund des neuen Deals des Pumuckel von Sachsen gilt in allen öffentlichen Gebäuden jetzt Maskenpflicht auf den Fluren und Gängen. Hmm. Auch für die Mitarbeiter eines Raumes. Der Ministerpräsident Michael Kretschmer hat es statt dem Beherbergungsverbot so oder so ähnlich angeordnet. Hübsch. Im Rathaus unserer grossen Kreisstadt gilt diese Regelung schon seit dem Lockdown. Interessiert mich nicht. Ich bin frei geboren und so wird es bleiben. Maximal die Netzstrumpfhose. Ansonsten hab ich Husten.

Die Krankschreibung per Telefon ist wegen der bundesweit ansteigenden Corona-Infektionszahlen auch wieder möglich. Die niedergelassenen Ärzte müssen sich dabei vom Zustand der Patienten durch eine eingehende telefonische Befragung überzeugen. Unglaublich. Maximal sieben Tage und nochmal sieben Tage können dabei rausspringen. Wow. Gilt das auch wenn ein Kind krank ist? Ja! Hmm. Gilt das auch für Hundekinder?
Genau! Was ist denn jetzt mit Covid19 und Hunden und Katzen? Im Frühjahr waren noch viele Haustiere infektiös und jetzt plötzlich nicht mehr. Mein Fritz ist ja nun schon sehr alt und hustet und niest sogar manchmal. Ich fahre volles Risiko und lass ihn bei mir im Schlafzimmer pennen. In seiner Furzkiste vor meinem Bett. Soviel social distancing muss sein. Was ist eigentlich das Gegenteil davon? Menschlichkeit? Ich wünsche mir jedenfalls mehr davon.

Schönen Tag!
Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s