Das Märchen von Angela und ihren Schlafschafen

Wir schreiben das Jahr 2020. Im Märchenland Deutschland, regierte bereits seit 15 Jahren eine griesgrämige Jungfer, mit dem Namen Angela. Ihre Ministerriege erweckte den Anschein, als wäre sie aus dem Irrenhaus des Märchenlandes entsprungen. Ein Minister für die Wirtschaft, der aussah als hätte er der bösen Hexe ihr Lebkuchenhaus gleich drei mal weggefressen. Ein Gesundheitsminister der mit zweifelhaften Beratertätigkeiten für Pillen- und Tablettenhersteller zu Reichtum gelangte und Frauen fürchtete, wie der Teufel das Weihwasser. Als Verteidigungsministerin agierte ein Brauereipferd, was mit einer Kanone nicht die Stadtmauer treffen würde.

Die Bewohner von Merkelland, waren leidgeprüft bis in die Haarspitzen. Trotzdem war Königin Angie, laut der Hofberichterstatter, so beliebt wie der Osterhase, der Weihnachtsmann und der Nikolaus zusammen. Viel Leid hat sie in den Jahren ihrer Regentschaft über ihr Volk gebracht. Erst im Jahr 2015 holte sie viele dunkle Räuber und Tagediebe aus den entferntesten Winkeln der Welt ins Land. Diese kosteten nicht nur Milliarden an Goldtalern sondern brachten auch viel Leid über das eigene Volk.

Aber nun schwenken wir ins Jahr 2020, sonst wird diese Geschichte so lang wie die Mundwinkel der Königin. Im Jahr 2020 kam das Ungemach erneut aus dem fernen Ausland. Ein Virus, das laut der Hofpresse bösartiger war als das Rumpelstilzchen, war die neue Geheimwaffe von Königin Angela.

Die braven Bürger wurden drangsaliert, schikaniert und mundtot gemacht. Als Zeichen ihrer Unterwürfigkeit, gegenüber Königin Angela mussten die Einwohner einen Maulkorb tragen. Da viele Bewohner des Königreiches sehr naiv und extrem gutgläubig waren, machten sie sogar einen Wettbewerb daraus, wer den schönsten Maulkorb hatte. Der jahrelange Konsum der königlichen Medien hatte seine Spuren hinterlassen. Lügen Gundela und Propaganda Kleber leisteten auf diesem Gebiet auch eine hervorragende Arbeit. Diese Arbeit durften die manipulierten und desinformierten Einwohner des Märchenlandes auch noch mit Zwangsabgaben finanzieren.

Aber nun zurück zur Plandemie, wie böswillige Spötter die Situation bezeichneten. Der Reiseverkehr im Märchenland wurde zerstört, die Wirtshäuser mussten trotz Erfüllung aller Vorschriften geschlossen werden. Alte Menschen, aber auch Kinder wurden weggesperrt und isoliert. Viele Händler und Gewerbetreibende waren von Armut bedroht. Zum ersten Mal gab es auch keine Weihnachtsmärkte und keine strahlenden Kinderaugen im Märchenland. Es gäbe noch traurigere Geschichten aus dem Märchenland unter Königin Angela zu erzählen, aber diese sind für ein Märchen nicht geeignet.

Ihr fragt Euch sicherlich was die Bewohner des Märchenlandes in dieser Situation machten? Hatten sie doch schon einmal Mut bewiesen und ein greises Regierungskabinett zum Teufel gejagt. Im Jahr 2020 aber trugen sie neben dem Maulkorb, noch eine Schlafmütze und warteten auf die lang ersehnte Impfung und wenn sie nicht an Impfschäden oder Einsamkeit gestorben sind, so schlafen sie noch heute.

A.K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s