Tageskolumne 01.01.2021

Donnerstag oder Silvester Berlin. Die Raute des Grauens kann ihre Boshaftigkeit nicht verleugnen. Nicht einmal in ihrer Neujahrsansprache. „Wir dürfen als Gesellschaft nicht vergessen, wie viele einen geliebten Menschen verloren haben, ohne ihm in den letzten Stunden nah sein zu können“, sagte Angela Merkel ohne rot zu werde. Das ist sie schon lange! Unfassbar. Diese Person verbietet jeglichen zwischenmenschlichen Kontakt selbst am Sterbebett unter dem Deckmantel der Volks- ähm Hierlebendengesundheit! Ich könnte wirklich nur noch aus dem Gesicht fallen. Errungenschaften der letzten hunderten von Jahren wurden und werden einfach abgeschafft. Ein Händedruck zwischen Personen als Zeichen der Wertschätzung und des Respektes gibt es nicht mehr. Ein Lächeln? Gibt es schon lange nicht mehr. Mit oder ohne Maske. Wenn dann nur versteckt. Still und heimlich. Noch sind es ein paar Leute mit denen ich mich umärmel wie früher.

Zurück zu Merkel. Sie nennt Leute die das Virus leugnen unverbesserlich. Hmm. Ich kenn da keinen. Ich kenne viele, welche die Massnahmen der Regierung kritisieren und vor einem Überwachungsstaat warnen. Das sind in den „Toten Augen von Deutschland“ im Hosenanzug dieselben. Die empathielose FDJ-Agitatorin macht auf Verständnis „Verschwörungstheorien sind nicht nur unwahr und gefährlich, sie sind auch zynisch und grausam diesen Menschen gegenüber“. Welchen? Sie meint die Opfer der P(l)andemie. Also eigentlich uns alle. Egal. Die komplette Ansprache werd ich mir sparen. Das halt ich nicht aus und mein Fernseher würde dies folglicherweise auch nicht. Egal.

In meiner Kleinstadt neben der sächsische Landeshauptstadt Dresden wird seit dem späten Nachmittag geböllert. Die Kinderaugen leuchten bei jeder Rakete und jeder selbstgeworfenen Knallerbse. Das werden Erinnerungen für’s Leben sein. Ich selbst hab meine letzten Knaller und Raketen vor 30 Jahren gekauft und gezündet. Seit 1990 hab ich Hunde. Mein alter schwarzer Zausel Fritz sieht es inzwischen gelassen: ,Solange die Alte dabei ist, passiert mir schon nichts’. Selektive Taubheit kommt dazu. Die Kühlschranktür hört er noch sehr gut. Egal.

Ich wünsch uns allen ein besseres 2021 obwohl mir selbst der Glauben daran fehlt. Habt den Mut euch und andere zu informieren und euch zu verbünden. Nur gemeinsam können wir was verändern!
Nachtrag: In Heidenau brannte um 0.00 Uhr die Luft! Ich bin begeistert! Nicht wegen dem Feuerwerk, sondern wegen dem Trotz! Fritz hat sich ins Bad verfatzt. Auch gut.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s