Merkel prophezeit noch mehere schwere Monate!

Tageskolumne Rückblick Mittwoch.

Berlin. Die Bundesraute des Grauens lässt die tote Katze aus dem Sack. Die Bundesverkanzlerin Angela Merkel sagte am Mittwoch in einem Öffentlichen Digital-Gespräch mit Mitarbeitern von Hilfs- und Krisentelefonen :“Das sind jetzt noch drei, vier schwere Monate: März, April, Mai, Juni. Dann wird es deutlich besser, aber im Augenblick fällt jeder Tag schwer. Das merkt man jedem an“ Das stimmt.

Gestern hab ich acht blau-weisse Party-Busse im Konvoi nach Pirna fahren sehen. Alle brandneu. Inklusive Belegschaft. In der sächsischen Kreisstadt sind zu Pandemie-Zeiten definitiv mehr Polizeiautos als Rettungswagen zu sehen. Auch in meinem kleinen verschlafenen Nest als Pufferzone zur Landeshauptstadt Dresden. Egal. Die einstige FDJ-Agitatorin hat einen Plan: „Wir versuchen jetzt die Brücken zu bauen, aber wir wissen auch nicht, wohin wir sie bauen. Also die Ufer sehen wir ja auch nicht“, sagte der Honecker- und Kohl-Zögling. „Das ist ja das ganz Schwierige an einer Pandemie, dass man das Ende nicht kennt. Ich weiss auch nicht, was dieses Virus noch anstellt“, fügte die Meisterin der kalten Kriegsführung gegen das eigene Volk rotzfrech hinten an. Wie bitte? Diese Person weiss ganz genau wo es hingehen soll! Nur das medienverstrahlte Volk ist zu blöde, dies zu erkennen! Ich hab wirklich keine Lust mehr. Wir haben es nicht anders verdient. Egal.

Die Enklave mit dem höchsten Verdummungsgrad ist definitiv die einstige Bundeshauptstadt Berlin. Die lobt mit 5000 Euronen Preisgeld erstmals Lebensmittelretter*innen aus. Um die vergammelten Lebensmittel ähm um die Kohle können sich Einzelpersonen, Initiativen, Projekte, Vereine und Unternehmen bewerben. Toll! Containern ist glaub ich immer noch verboten. Dem Grünen Verbraucherschutzsenator Dirk Behrendt ist das egal. „Mit dem Preis wollen wir dieses wichtige Engagement würdigen und zugleich die Lebensmittelverschwendung verringern“, erklärte Behrendt. Nun ja.
Von Grün zu Links ist nur ein kleiner Schritt.

Sachsens Innenminister Roland Wöller (50, CDU) stellt einen explosionsartigen Anstieg linker Gewalt fest. Unglaublich! Die Qualität der politischen Straftaten habe sich gewandelt, sagte der Minister. Ach so. Wandel ist Zukunft. Ich hab da keine Lust drauf.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s