Österreichs Bundeskanzler verliert Gesundheitsminister!

Berlin. Die Bundesraute des Grauens Angela Merkel hat ihr Kabinett im Griff. Die Verschärfung des Infektionsschutz erteilt der Regierung die alleinige Macht über das deutsche Volk ähm über die hier Lebenden. Inklusive Ausgangssperren. Obwohl?
Muslime dürfen im Ramadan auch nachts in die Moschee. Zumindest im Märkischen Kreis. Auch schön. Egal. Das Ding muss jetzt noch durch den Bundesrat und -tag geprügelt werden. Aus Angst vor Repressalien werden sich die selbsternannten Oppositionellen 5%-Riesen von der FDP wieder ins Hemd machen und der AfD die Unterstützung verweigern. Alles wie immer; nur viel schlimmer.

Der Berliner Senat beschliesst derweil fernab des Grundgesetzes mehr Freiheiten für Geimpfte. Knapp zwei Wochen nach der Zweitimpfung sollen die Versuchskaninchen etwas mehr Freiheiten bekommen. Voraussichtlich ab Sonntag sollen die Häschen ohne Corona-Test shoppen gehen oder zum Friseur dürfen. Toll. „Es geht nicht um Privilegien, sondern um die Freiheitsrechte jedes Einzelnen“, sagte die grüne Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. Ich schmeiss mich wech. Die Spezialdemokraten im Amt des Bürgermeisters und Gesundheitssenators Michael Müller und Dilek Kalayci sind dafür. Klar. Ich bin Gott sei Dank kein Berliner, aber in Sachsen wird es auch nicht besser.

Die sächsische Gesundheitsministerin Petra Köpping (62, SPD) stellt für alle Lehrer einen Impftermin im sächsischen Impfportal in Aussicht. „Das Portal wird ab Freitag für alle Lehrer und für das sonstige Personal an Schulen geöffnet. Darüber hinaus planen wir eine längerfristige Vergabe von Terminen grundsätzlich auf dem Portal“ Hmm. Okay. Wer soll dann die Kinder unterrichten? Ach ja. Das ist beim baldigen Homeschooling ja irrelevant. Spässle.

Der österreichische Gesundheitsminister Rudolf Anschober verlässt den sinkenden Kahn der Kurz’en Regierung. Aus gesundheitlichen Gründen, versteht sich. Der smarte Sebastian kommt mit seiner Postenvergabe gerade ordentlich in Bedrängnis. Servus Basti!
Europa geht den Bach runter. Das Krachen und Knarren im Gebälk ist ohrenbetäubend! Aber nur wenn man es hören will. Eigentlich wie immer.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s