Tageskolumne: CDU-Kandidat Maaßen gegen die Beobachtung von Parteien!

Tageskolumne Rückblick Donnerstag.

Berlin. Der ungewollte ähm ungewählte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird am 4. Oktober Ehrenbürger der einstigen deutschen Hauptstadt. Die Zeremonie mit dem amtierenden ähm regierenden Bürgermeister Michael Müller findet im Roten Rathaus statt. Treffend! Die Spezialdemokraten der SPD schanzen sich die Ehrungen und Vergünstigungen untereinander zu. Laut Staatskanzlei steht Steinmeier im Falle der Bedürftigkeit eine Ehrenversorgung zu. Herrlich. Eine kostenlose Jahreskarte der Berliner Verkehrsbetriebe und das kostenlose Amtsblatt kommen noch obendrauf. Ich wöllt es zu gerne sehen, dass der Steinmeier ohne Polizeischutz die Öffentlichen nutzen muss. Schöner Traum. Egal. Ob seine anarchistischen ähm antifaschistischen Idole von ,Fauler Sahne Fischsekret’ zum Festakt aufspielen, ist bis dato nicht bekannt. Übrigens übernimmt Berlin auch die Pflege und Instandhaltung der Grabstätten von Ehrenbürgern ohne zeitliche Begrenzung. Ein digitaler Nachweis der Ehre ist dafür noch nicht nötig. Das wäre in seinem Fall auch schwierig. Vom QR-Code hat er nur das ,R’ für rot. Spässle.

Beim Direktkandidaten der CDU in Südthüringen Hans-Georg Maaßen steht das ,R’ in seiner Partei für Rechtsaussen. Der ehemalige Chef des Bundesverfassungsschutz hat den derzeitigen Umgang seiner einstigen Behörde kritisiert. „Ich bin der festen Überzeugung, der Verfassungsschutz sollte keine Parteien in Deutschland beobachten“ Hasi ähm Hansi meint den Umgang mit der Alternative für Deutschland. Er „halte es nicht für richtig, dass politische Parteien wie zum Beispiel die AfD beobachtet werden“. Hmm.

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen wird vielleicht beobachtet. Das weiss ich aber nicht genau. Egal. Er fordert statt 2G und 3G eine Exit-Strategie. „Corona wird nicht verschwinden, aber wir müssen endlich lernen mit diesem Virus zu leben“, äusserte er gegenüber dem ,Focus’. Er ist deswegen noch lange kein Impfgegner! Er glaubt, dass sich viele Menschen mit der Ankündigung eines Termins zum Wegfall der Corona-Massnahmen impfen lassen. „Ob das jetzt der 30. Oktober oder der 30. November ist, spielt letztlich keine Rolle – wichtig ist nur, dass wir einen Plan haben und genügend Zeit zwischen Ankündigung und der Aufhebung der verpflichtenden Massnahmen lassen“ Unglaublich.
Darauf eine Banane für die Republik!

Die Sprecherin für Ernährungspolitik der Grünen-Bundestagsfraktion Renate Künast gibt es tatsächlich noch. Auch unglaublich. Aber auch egal. Das herbe grüne Wesen beisst gegen die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner aus den Reihen der CDU. Diese habe tatenlos zugesehen, wie in Deutschland Preise für gesunde Nahrungsmittel durch die Decke schiessen. „Die Leidtragenden sind Menschen mit wenig Geld und ihre Kinder, die sich immer weniger gutes Essen leisten können“. Hmm. Ist gerade Wahl, oder warum interessiert das die plötzlich?

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s