Bildzeitung sägt Chefredakteur ab!

Tageskolumne Rückblick Montag.

Der Axel Springer-Verlag hat den Chefredakteur der BILD-Zeitung Julian Reichelt von seinen Aufgaben enthoben. Hmm. Ein Nachfolger ist auch schon da. Die zu Springer gehörende „Welt am Sonntag“ mit samt Chefredakteur Joannes Boie wird übernommen. Die Mainstream-Medien rücken näher zusammen. Reichelt ging in seiner Kritik die letzten Monate wohl mehrere Schritte zu weit. Egal. Den neuen Fernsehsender können sie wieder einstampfen. Das seichte Gequatsche interessiert keine Sau. Dafür gibt es die Öffentlich-Rechtlichen mit Zwangsfinanzierung. Egal. Vielleicht macht der Julian jetzt noch den Michael oder Xavier. Wilde Zeiten derzeit. Spässle.

Der derzeitige noch Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn will voraussichtlich die „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“ am 25. November als nationale Ausnahmeregelung auslaufen lassen und als beendet erklären. Unglaublich. „Damit wird ein seit dem 28. März 2020 und damit seit fast 19 Monaten bestehender Ausnahmezustand beendet“, sagte ein Teilnehmer der Gesundheitsministerkonferenz der Länder der Bild. Hmm. Bis dahin ist noch viel Wasser die Elbe runter geflossen.
Viel zu viel Wasser. Egal. Irgendeiner hat bis dahin auch die G-Regeln in Stein gekloppt. Spässle.

Die Farblosen der FDP stimmten im Dämmerlicht den Koalitionsverhandlungen mit den Grünen und Roten zu. Klar. Am Ende sind sie alle braun. „Nie gab es mehr zu tun“, prahlte der Tatenlose und Chef der ehemaligen Liberalen im Kerzenschein von den Wahlplakaten. „Wie es ist, darf es nicht weitergehen“ war die Krönung des unterbelichteten Parteichefs Christian Lindner der einstigen Mittelstandsvertretung. Egal. Irgendwer hat sie zu Koalitionspartnern der Sozen gewählt. Egal. Lindner will jetzt auch Cannabis in Apotheken verkaufen lassen. Das ist die Vorstufe von „Opium für’s Volk“. Der Drogenverkauf geht in den Bundeshaushalt. Perfekt. Ob das den Dealern gefällt? Ich weiss es nicht.

Das Maskottchen von „Fridays for Future“ Greta Thunberg ist inzwischen ein Pop-Sternchen. Die Klima-Ikone mit Asperger-Syndrom sang im schwedischen Stockholm bei einem Konzert vor Klimaschützern „Never Donna Give You up“ von Rick Astley. Der fand das toll. Klar. War ja auch sein einziger Hit. Dem Gretel wird es ähnlich gehen. Spässle.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s