Ausgerechnet Söder warnt vor Spaltung der Gesellschaft!

Tageskolumne Rückblick Sonntag.

Berlin. Die neugewählte Bundestagspräsidentin Bärbel Bas der SPD will sich mit dem bayrischen, aufmüpfigen und ungeimpften Fussballer treffen. „Ich treffe mich gerne mit Joshua Kimmich auf einen Kaffee. Denn ich bin ihm dankbar, dass er die Debatte über Langzeitfolgen der Impfungen vor dem Winter noch einmal angestossen hat“ Hmm. Ich glaub ja eher sie braucht seine Aufmerksamkeit in den regierungstreuen Medien. Wer ist eigentlich Bärbel? Spässle. Egal. „Vielleicht lassen sich dann noch mehr Menschen von einer Impfung überzeugen, bevor sie von der vierten Welle erwischt werden, die jetzt rollt“, sagte die Spezialdemokratin. Hmm. Ich seh das ja komplett anders. Vielleicht trauen sich die Menschen jetzt endlich sich diesem Wahnsinn zu widersetzen. Wunschdenken meinerseits. Auch egal.

Bas’ aus allen Mainstream-Medien bekannter Parteikollege Karl Lauterbach fordert inzwischen die Impfzentren zurück. „Realistischerweise gibt es jetzt nicht viele Möglichkeiten mit grosser Wirkung. Die erste ist konsequent 2G anzuwenden. Das senkt die Fallzahlen stark. Und die zweite ist eine viel schnellere Boosterimpfung. Dafür müsste man die Impfzentren wieder öffnen“, zwitscherte der zahnlose ähm komische Vogel auf Twitter. Hmm. Mit oder ohne Bratwurst? Spässle.

Der lustige Bazi der bayrischen CSU Markus Söder warnt vor einer weiteren Spaltung des Landes durch die Regierungsbeteiligung von FDP und Grünen. „Man muss aufpassen, dass die Ampel nicht zu einer Spaltung unserer Gesellschaft führt. Es droht eine Koalition aus vermeintlich Besserwissenden der Grünen und Besserverdienenden der FDP“ Echt jetzt? War das vor der Bundestagswahl anders? Egal. Söder wird zum Rechtspopulisten! „Diese Koalition steht für mehr Zuwanderung, mehr Verschuldung und höhere Kosten“ Unglaublich! Ausserdem forderte er die Inbetriebnahme der deutsch-russischen Erdgaspipeline „Nordstream 2“ Das macht mich bissel stutzig. War die von der Union betriebene Politik doch nur Fake? Spässle.

Das unter dem Asperger Syndrom leidende Maskottchen der Klima-Jugend von „Friday for Future“ Greta Thunberg verteidigt indes radikale Protestformen. „Die Schulstreik-Bewegung wäre nie so bekannt geworden, wenn es keine Reibungen gegeben hätte, wenn einige Leute nicht angepisst gewesen wären“. Hmm. Stimmt. Das Drehbuch passt bis ins Detail. Das trifft nicht nur auf die selbsternannten Klimaschützer zu.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s