Ungeimpfte als Sündenböcke

Wird die Offenbarung des Johannes wahr?

Im letzten Jahr gab es ohne Corona-Impfung nachweislich keine Übersterblichkeit im Land. Dieses Jahr schon. Die Impfpflicht: Vor wenigen Wochen noch als „Falschmeldung“ auf der Regierungsseite, jetzt gelöscht. Mehr noch: Trotz erwiesener Unwirksamkeit ist das 6-Monats-Impf-Abo im Gespräch, die Langzeitwirkung „russisch Roulette“?

Massenimpfungen, Ausgangssperren und Lockdowns waren wirkungslos. Nun sollen die Ungeimpften zu Sündenböcken für die Fehlentscheidungen der Politik gemacht werden.

Wird die Offenbarung des Johannes gerade wahr?: „Und es macht, daß die Kleinen und die Großen, die Reichen und die Armen, die Freien und die Knechte – allesamt sich ein Malzeichen geben an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn, daß niemand kaufen oder verkaufen kann, er habe denn das Malzeichen, nämlich den Namen des Tiers oder die Zahl seines Namens“ (https://bibeltext.com/l12/revelation/13.htm).

Zugegeben, das liest sich ziemlich verstörend; aber, paßt die obige Prophezeiung nicht zu der Forderung des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten, wonach Ungeimpfte nicht mehr einkaufen sollen dürfen? Kann man als Christ überhaupt solche Forderungen aufstellen?

Als kleine zusätzliche Grausamkeit: Ungeimpften soll nur der Einkauf von Waren des „täglichen Bedarfs“ erlaubt sein und sie sollen sich auch nur noch mit zwei weiteren Menschen treffen dürfen.

Dazu einige Fragen:
Wer bestimmt eigentlich, welche Waren meinen „täglichen Bedarf“ darstellen? Gibt es dazu bereits Gesetze, Verordnungen, vielleicht auch schon Lebensmittelkarten?
Darf ein Geimpfter seinen Bedarf nur täglich rationiert und abgepackt oder auch auf Vorrat kaufen? Darf er z.B. noch für seinen kranken Nachbarn einkaufen gehen? Oder nur, wenn der geimpft ist? Darf ein Geimpfter überhaupt für Ungeimpfte einkaufen oder seine Vorräte des „nicht-täglichen“ Bedarfs mit Ungeimpften teilen oder wird das strafbar sein?

Wie sieht es mit Treffen aus? Gilt das Versammlungsrecht und das Recht auf Familienleben, also das Grundgesetz, nur noch für Geimpfte?
Arbeiten und Steuern zahlen sollen Ungeimpfte aber schon!
Wie wäre es eigentlich, die Ungeimpften würden mal einige Tage nicht arbeiten oder einkaufen gehen oder Steuerzahlungen zurückhalten und kürzen: Sie müssen ja die gesamte Infrastruktur mitfinanzieren und sind von deren Gebrauch ausgeschlossen.

Hier wird Recht zu Unrecht. Deshalb ist Widerstand die einzige Antwort: Das schulden wir unserer Geschichte und unserer jungen Demokratie.

PRESSEMITTEILUNG 54/2021
Doris v. Sayn-Wittgenstein MdL, 2.12.21

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s