Tageskolumne: Bundesregierung will LGBTQ-Aktivisten aus Afghanistan aufnehmen!

„Bundesregierung will 80 LGBTQ-Aktivisten“ aus Afghanistan aufnehmen, titelt die Bild-Zeitung. Das finde ich super! Den „mehr als 80 LGBTQ-Menschenrechtsverteidigerinnen und -verteidigern sei eine Aufnahmezusage erteilt worden“ heisst es in einer Antwort des Auswärtigen Amtes auf Anfrage der Linken. „Die Bundesregierung teilt die Sorge über die Situation lesbischer, schwuler, bisexueller, trans- und intergeschlechtlicher Menschen (LSBTI) in Afghanistan“ Hmm. Ich freu mich, dass die Verräter ähm Vertreter der Ampel sich um die verlorenen ähm versteckten Seelen kümmern wollen, „da sie ungeoutet leben, oftmals nicht zu den Ortskräften gehören oder offen in Menschenrechts-NGO arbeiten“ Unglaublich. Wieso spricht das Auswärtige Amt nur von männlichen und weiblichen Verteidigussen? Spässle.

Beim Impfen gibt es sowas jetzt auch. „Every you every me“ war ein Welthit von Placebo. Jetzt ist der Nocebo-Effekt der Hit! Die Nebenwirkungen der Impfungen seien zu einem Grossteil auf die Erwartungen negativer Folgen zurückzuführen, ergab eine Studie der Harvard Medical School. „Es gibt Hinweise darauf, dass diese Art von Information dazu führen kann, dass Menschen übliche tägliche Hintergrundempfindungen dann fälschlicherweise auf die Impfung zurückführen, oder Sorgen und Nervosität auslösen, die die Menschen hypersensibel im Hinblick auf mögliche Nebenwirkungen machen“. Das sei schon lange bekannt. Hmm. Ob das die verstorbenen Thrombose-Opfer noch tangiert, bleibt fraglich. Kein Spässle.

Schönes Wochenende!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s