Lauterbach vergisst Nebeneinkünfte rechtzeitig anzugeben!

Da unsere Ute Fugmann im wohlverdienten Urlaub ist, übernimmt unser Alexander für ein paar Tage die Kolumne.

Der in den Staatsmedien omnipräsente Seuchenheilige und selbsternannte Gesundheitsexperte mit Dentalproblemen Karl Lauterbach, vergaß doch glatt in dem ganzen Corona-Wahn seine üppigen Nebeneinkünfte rechtzeitig anzugeben. Die Corona-Mutante mit SPD-Parteibuch bedauert diesen Vorfall und möchte die Einkünfte nun für Indien spenden.

Der Biggest Loser auf dem Posten des Wirtschaftsministers Peter Altmaier möchte die Finanzhilfen für Firmen über den 30.Juni hinaus verlängern. Für viele Einzelhändler und vor allem für viele mittelständische Unternehmen ist dies wohl ein Satz mit X. Da das Insolvenzrecht seit Mai nun wieder gilt, rechnen Experten mit einer Insolvenzwelle. Sein Vorhaben mit der Bundesregierung dafür zu sorgen, dass so wenige Arbeitsplätze wie möglich durch die Corona-Krise verloren gehen, ist somit ebenso grandios gescheitert wie sämtliche Diätpläne.

Die Justiz in Buntland zeigt einmal mehr wo sie ihre Prioritäten setzt.
So wurde das Wohnhaus des Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Höcke im Zuge von Ermittlungen wegen Volksverhetzung durchsucht. In dem Vorwurf geht es um eine Grafik mit der selbsternannten Seenotretterin Carola Rackete, die mit folgenden Zeilen versehen wurde:
„Ich habe Folter, sexuelle Gewalt, Menschenhandel und Mord importiert.“ Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen Volksverhetzung, im Zuge dieser Ermittlungen wurde bereits die Immunität von Höcke aufgehoben.

Leipzig kümmert sich nun um die wirklichen wichtigen Probleme. Einigen Verantwortlichen ist es ein Dorn im Auge, das männliche Straßennamen noch immer das Stadtbild dominieren. Hier will das Rathaus nun Abhilfe schaffen und für mehr Gleichberechtigung sorgen! Wie lange die neuen Schilder dann hängen werden, ist noch unbekannt, schließlich könnten sich auch die zahlreichen anderen Geschlechter benachteiligt fühlen! In einer Stadt in der gewählte Ratsmitglieder bereits die Umbenennung des Richard-Wagner-Platzes in Refugees-Welcome-Platz forderten, ist wahrscheinlich alles möglich. Schließen wir diese Kolumne mit einem Zitat von Richard Wagner, der in der einstigen Heldenstadt das Licht der Welt erblickte:
„Dreck nicht Dreck sein lassen und mit beiden Händen aufräumen. “ Ob dieses Volk noch für eine derartige Aufräumaktion in der Lage ist, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Schöne Woche

Alexander

Ausgerechnet Ex-Bundespräsident Gauck fordert mehr Toleranz für Querdenker.

Berlin. „Dieselben, die vor vier Wochen gesagt haben, die Priorisierung sei Impf-Bürokratie und müsse weg, kritisieren jetzt die Aufhebung. Das passt nicht zusammen“, sagte der Bundesgesundheitslobbyist der CDU Jens Spahn. Richtig! Ich sag schon lange, dass er samt seiner Regierung weg muss! Egal. Der Vertreter der Pharmaindustrie aus dem Gesundheitsministerium warnt vor Auslandsbesuchen. „Damals haben die Auslandsreisen, häufig Verwandtschaftsbesuche in der Türkei und auf dem Balkan, phasenweise rund 50 Prozent der Neuinfektionen ausgelöst. Das müssen wir in diesem Jahr verhindern“, sagte der Besitzer der 4-Millionen Villa „Neu-Spahn-Stein“. Sei’s drum. Ich werd auch dieses Jahr nicht nach Schlesien zur Verwandtschaft meiner Oma fahren. Irgendwann fahr ich mal wieder rüber. In Ostpreussens Wäldern war ich schon. Wölfe hab ich dort in der Schanze nicht gesehen, aber Mauern im Wald. Sehr interessant und imposant. Wir waren damals 2002 mit vier Deutschen Schäferhunden und einem Rottweiler vor Ort. Zu spät. Spässle!

Der Grüne Schweinepriester ähm Schweinerechtler Robert Habeck bezeichnet sich als Spitzenverdiener! „Ich weiss, dass das ein sehr, sehr gutes Gehalt ist und ich zu den Spitzenverdienern gehöre“, sagte der von seiner Chefin Annalena Baerbock abgehühnerte Kanzlerkandidat der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS). Hmm. Für was eigentlich? Weder er noch sie haben einen Plan von nichts! Sicherlich gibt es davon noch mehr in der Regierung und bei denen die es werden wollen. Bei der Alternative gab es bis jetzt noch keine Skandale um Abschlüsse oder Doktortitel. Seltsam. Auch egal.

Der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck hängt sich auch aus dem Fenster. Er fordert eine grössere Toleranz für Querdenker! „Ja, das Ausmass an Spinnerten, die Querfront von Linksaussen bis Rechtsaussen und das Esoterische, das alles schreckt ab. Aber nicht alle, die dort mitlaufen, sind eine Gefahr für die Demokratie. Wir können doch nicht alle ausgrenzen, die mit der Corona-Politik unzufrieden sind“, sagte der alte weisse Mann. Unglaublich! Die Demonstranten dieses Wochenendes haben in Berlin genau das Gegenteil erlebt. Wie immer. Ich kenn das auch. Es wird nicht besser.

Ich meld mich mal paar Tage ab. Ein halbes Jahrhundert muss ausgiebig gefeiert werden. Meine drei Tage jüngere 100-jährige Freundin entführt mich mit einem Camper zu einem unbekannten Ziel. Ich bin gespannt. Gehabt euch wohl!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

23.05.2021: Tag des Grundgesetzes!

Berlin. Die Bundesraute des Grauens gibt sich verhalten euphorisch. Anlässlich des morgigen Tages des Grundgesetzes faselte der personifizierte Untergang Deutschlands, Angela Merkel, in ihrer Online-Videobotschaft über Corona-Erfolge und verteidigte die allgegenwärtigen Grundrechtseinschränkungen. „Jetzt Ende Mai, nach 15 Monaten und einer schweren dritten Welle, haben wir endlich viele Gründe, optimistisch zu sein; vor allem natürlich weil die Impfkampagne jetzt mit so viel Schwung läuft“ Hmm. Mit Schwung gegen die Wand! Egal. Zum Thema Grundgesetz bastelt sie sich ihre eigene Auslegungsweise. „Wo Leben und Gesundheit auf dem Spiel stehen, sind zumindest zeitweise solche Einschränkungen erlaubt. Regierungen und Gesetzgeber sind dabei aber daran gebunden, verhältnismässig vorzugehen und Einschränkungen zeitlich auf das absolut nötige Mass zu beschränken – so wie wir es getan haben“, sagte sie. Hä? Ich fühle mich bisschen verarscht. Warum spricht sie im Präteritum? Hab ich was verpasst? Nein, die Totengräberin will genau so weiter machen! „Es bleibt daher unsere gemeinsame Aufgabe, mit Freiheiten auch verantwortungsvoll umzugehen und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Schutz und Achtung der Würde jedes einzelnen Menschen sind mit sehr guten Grund in unserem Grundgesetz unantastbar festgeschrieben“. Ach? Ausser man geht für das Grundgesetz und seine darin geschriebenen Rechte auf die Strasse oder äussert sich anderweitig konträr zur von den Mainstream-Medien vorgekauten Propaganda. Dann begibt sich die Exekutive und Judikative gern fernab des vor 72 Jahren am 23. Mai in Kraft getretenen Fundamentes der Demokratie. Das nennt die Bundesverkanzlerin dann „gut und zutiefst demokratisch“. Mir wird übel.

Bei dem Geschwafel vom bayrischen Sonnenkönig Markus Söder ändert sich dieses dieses flaue Gefühl in meiner Magengegend nicht. Der CSU-Chef schliesst eine Beteiligung an einer nicht von der Union geführten Regierungskoalition aus. Hmm. „Wenn die Union nicht mehr den Kanzler stellt, dann ist sie faktisch abgewählt. Und eine abgewählte Partei muss einen anderen Weg der Erneuerungen antreten – in der Opposition“ Herrlich! Die Schwarzen mit der ähm als die Alternative gegen die Grünen! Ich schmeiss mich wech! Natürlich meint er das nicht wirklich, denn er sei davon überzeugt, „dass die Union am Ende vorne liegt“, erklärte der verschmähte Kanzlerkandidat. Schaun’mr ma!

Schöne Pfingsten!

Ute Fugmann

Mogel-Franzi tritt zurück und möchte nun Bürgermeisterin werden!

Berlin. Der zahnlose Bundesinnenminister Horst Drehhofer ähm Seehofer zeigt seine Kauleiste. Der 71-Jährige CDU’ler hat die Vereine „Deutsche Libanesische Familie“, „Menschen für Menschen“ und „Gib Frieden“ verboten. Diese sollen Geld in Deutschland für eine Stiftung der pro-iranischen Schiiten-Bewegung Hisbollah im Libanon gesammelt haben und Patenschaften für „Märtyrer-Familien“ vermittelt haben. Unglaublich! „Wer den Terror unterstützt, wird in Deutschland nicht sicher sein. Egal in welchem Gewand seine Unterstützer in Erscheinung treten, sie werden in unserem Land keinen Rückzugsort finden“. In meinen Augen ein schlechter Witz. Ich weiss grad nicht ob ich lachen oder weinen soll.

Über den Rücktritt der sogenannten Familienministerin Franziska Giffey (42, SPD) kann ich nur lachen. Die ewigen Plagiatsvorwürfe zu ihrer Doktorarbeit sind der Auslöser für ihre Bitte zur Entlassung bei der Bundesverkanzlerin Angela Merkel. Hmm. Ihre Dissertation prüfte die Freie Universität Berlin zum wiederholten Male. Egal. Die Spezialdemokraten der SPD änderten die Vertretungsregeln der Bundesregierung und bürdeten der Justizministerin Christiane Lambrecht die angefallenen Aufgaben kommissarisch auf. Vom Regen in die Jauche ähm Traufe.

Die von den Medien gepriesene Bundeskanzler*innen-Kandidatin der Grünen Annalena Baerbock beginnt ihren freien Fall. Auf der „Beliebtheitsliste der Politiker“ des Meinungsforschungsinstitut INSA steht die selbsternannte Völkerrechtlerin auf Platz 11 hinter Christian Lindner (FDP), Heiko Maas (SPD) und Wolfgang Kubicki (FDP). Tragisch. Ihre vergessenen 25 000 Euro Nebeneinkünfte fallen dabei bestimmt nicht ins Gewicht. Diese meldete sie beim Bundestag nach. Passiert schon mal.
Spässle!

Der Sonnenkönig von Bayern Markus Söder (CSU) bescheinigt den Grünen dekadenten Unsinn. „Das Verbot von Kurzstreckenflügen wäre Unsinn und auch wirtschaftlich ein Problem für unser Land“ Stimmt. „Wir dürfen nicht ausser Acht lassen, dass sich auch noch die breite Bevölkerung einen Flug nach Mallorca leisten können muss“, fügte er an. Hmm. Noch? Das gibt mir zu denken.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Merkel warnt vor indischer Mutante

Berlin. Die Bundesraute des Grauens graut es vor der indischen Tante ähm Mutante. Sie sei ein Unruheherd. Hmm. Die alte Tante der CDU Angela Merkel hat ihre Herde Schlafschafe nicht mehr unter Kontrolle. Es müssten noch viel Menschen geimpft werden, um die Herdenimmunität zu bekommen, aber bislang sei „noch nicht das rettende Ufer erreicht“. Egal.

Am nächsten Donnerstag den 27. Mai geht der Kindergarten mit den Ministerpräsidenten der Länder weiter. Die Impfungen von Kindern, Berufsschülern und Studenten sollen im Focus ihm mit „k“ stehen. Ich hab’s schon fast vermisst. Spässle!

Zum Thema Impfen will der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn die Daumenschrauben andrehen. Die freiwillige Impfung bedarf einen fälschungssicheren Nachweis! „Wer falsche Angaben in einen Impfpass einträgt, macht sich strafbar – und wer so einen Pass nutzt, genauso. Aber auch Falschangaben aus Gefälligkeit sollen geahndet werden“, das sorgt für mehr Gerechtigkeit, meint der hinterrückse Minister. „Nur wer wirklich geimpft, genesen oder negativ getestet ist, kann andere kaum noch infizieren“ Echt jetzt? Ein Gesetzesentwurf sieht vor, dass sich Fälscher von Impfpässen strafbar mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafen machen. In NRW ist deswegen die Ermittlungsgruppe „Stempel“ eingerichtet worden. Der Justizminister von Nordrhein-Westfalen Peter Biesenbach fordert sogar bis zu fünf Jahre Haft! Unglaublich. Metzelder lacht sich kaputt. Dieses Land ist einfach nur noch krank. Ich meine nicht Corona!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Massive Polizeigewalt in Rhede (NRW)?

Folgender Bericht wurde uns auf Vermittlung einer Leserin zugesandt, mit der Bitte diesen zu veröffentlichen. Die mutmaßlich Geschädigten, sind der Leserin persönlich bekannt. Es soll sich um einen Vorfall aus dem letzten Jahr handeln, der mittlerweile auch die Justizbehörden beschäftigt.

Wir werden in dieser Angelegenheit natürlich noch verschiedene Presseanfragen stellen und die Ergebnisse der Anfragen auf unseren Seiten dokumentieren. Hier lesen Sie erstmal den uns zugesandten Bericht.

Es war am 9.5.2020 gegen 16 Uhr , als wir Musik auf dem Hof vor unserem Garten hörten. Als ich nachschaute waren da 3 junge Männer, die sich auf ein Grillwürstchen getroffen hatten. Mir waren die drei Männer unbekannt, aber sie sprachen meine Frau und mich an, ob wir denn nicht Lust hätten mit ihnen gemeinsam zu grillen. Wir haben uns über die nette Einladung gefreut und uns dazu gesellt.
Es war eine lustige Runde, natürlich mit dem nötigen Abstand von 2 Metern. Es lief Musik von DJ Nordkurve, welche zu dieser Zeit über das Internet ausgestrahlt worden war. Diese Sendung fanden wir sehr witzig ,da man sich per Nachricht über das Handy Musik bei ihm wünschen konnte ,also alles in allem ein ganz netter Abend. Gegen 23:05 Uhr stürmte plötzlich von allen Seiten die Polizei auf diesen Hof und machten mir sofort Drohgebärden mit ihren Lederhandschuhen. Unsere Ausweispapiere wurden gefordert ,welche meine Frau und ich natürlich nicht bei uns hatten, da wir nur 5 m weit entfernt wohnten.
Als meine Frau der Polizistin erklärte, dass sie eben nach Hause geht die Papiere holen möchte, wurde das von der Polizistin untersagt und die Papiere neu von ihr gefordert. Abermals erwähnte meine Frau, dass die Papiere doch zu Hause liegen und sie sie nur holen möchte, um sie vorzuzeigen. Als meine Frau sich mir näherte um die Wohnungsschlüssel zu holen und sich zu mir beugte, schritten die Bediensteten sofort mit Pfefferspray ein, rissen mich aus dem Sessel und fixierten mich und meine Frau am Boden. Dabei gingen die Gartenmöbel zu Bruch unsere Kleidung wurde zerrissen. Wir wurden über den Schotterboden geschliffen mit den Händen auf den Rücken gefesselt, trotz mehrmaligen Hinweisen, dass meine Frau einen Portkatheter trägt und es sich bei der Fixierung meiner Frau, um eine gefährliche Sache handelt .Die Beamtinnen wiederholten immer wieder ihre Stöße mit dem Knie in Schulterhöhe, wo sich der Port befand. Danach wollte meine Frau von den Polizisten an den Haaren hoch hochgezogen,mit dem Hinweis sie sollte sich nicht wehren. Als alle Leute am Boden lagen und fixiert waren ,wurde jeder einzelne in einen separaten Einsatzwagen verbracht , wo die Beamten abermals und mehrmals ins Gesicht geschlagen haben. 3 Mann kamen nach Bocholt in Gewahrsam, ein junger Mann, meine Frau und ich und die anderen kamen nach Borken auf die Wache.

Nach Informationen der beiden die nach Borken verbracht wurden, wurden noch einmal die Papiere kontrolliert und die beiden nach Hause entlassen. Die Bocholter Polizei verbrachte uns nach Bocholt auf die Wache, und führte Leibesvisitation durch wobei sich die männlichen Bediensteten bei der Untersuchung meiner Frau nicht entfernten. Danach wurden wir jeder in eine Zelle verbracht. Die Zelle meiner Frau war eine Zelle, in der sich nur ein Pinkelloch auf dem Erdboden befand. Anschließend wurde sie in eine Zelle neben meiner verbracht. In meiner Zelle wurde das Wasser abgestellt um zu verhindern, dass ich mir das Pfefferspray aus den Augen waschen kann, weiter wurde mir die Herausgabe einer Decke verwehrt, sodass ich von ca. 23:30 Uhr bis morgens 9:00 Uhr ohne Decke ohne Wasser in Unterhose in den kalten Räumlichkeiten verbringen musste.

Die ganze Nacht gab es keine Getränke, welches natürlich nach einem Pfeffersprayangriff sehr unangenehm war.

Als wir 9:00 Uhr entlassen worden, musste ich feststellen, dass meine Frau und der ebenfalls Inhaftierte an sämtlichen Körperteilen blau waren. Nach meinem Kenntnisstand musste der junge Mann im Krankenhaus behandeln lassen. Es gab von unserer Seite keine Versuche die Beamten anzugreifen, aber natürlich ein leichtes Wortgefecht, aufgrund des aggressiven Auftretens. Ein Umstand der natürlich so einen gewalttätigen Übergriff, durch die Polizisten überhaupt nicht rechtfertigen kann.

Bericht Ende

Über Neuigkeiten in diesem Fall, werden wir Sie selbstverständlich informieren. Wir bemühen uns zudem um ein persönliches Interview, mit den mutmaßlich Geschädigten.

Kindereisenbahn in Freizeitpark sorgt für Aufregung

Berlin. Der Deutsche Ethikrat ist fernab jeder Moral. Das Mitglied der zweifelhaften Vereinigung Andreas Lob-Hüdepohl stellt klar: Auch Kinder und Jugendliche trügen eine Verantwortung für die Gesellschaft – und sie hätten vom Impfen einen unmittelbaren Nutzen. Nach seinem Empfinden sei eine Impflicht für Schüler denkbar. Unglaublich. Er sieht ein Gerechtigkeitsdefizit für Umgeimpfte! Unfassbar. Der 61-Jährige Theologe der Katholischen Hochschule für Sozialwesen in Berlin sollte seine Füsse in Bezug auf Minderjährige vielleicht besser still halten. Meine Meinung.

Der Vorsitzende des Bundeswehrverbandes Andreas Wüstner hat seine Meinung zum Rechtsextremismus in der Truppe. Das Problem sei „nicht sonderlich gross“. Das glaub ich auch. „Wir haben Verdachtsfälle im unteren vierstelligen Bereich, bestätigt sind aber nur sehr wenige. Die Bundeswehr beschäftigt 250.000 Menschen. Bedenkt man den jährlichen Regenerationsanteil von mehr als 15.000 Menschen, dann liegt der Anteil im Promillebereich“ Mein Reden! „ Jeder Fall ist einer zu viel!“ Prost!

Auch ohne Promille könnt ich sprechen ähm brechen. Im Sachsen-Anhaltiner Freizeitpark Memleben tobt der Rassismus an einer Eisenbahn für Kinder! Mit der „Kongo-Bongo-Bebimmelbahn“ kann man direkt eine „Reise durch das Land der Kannibalen“ unternehmen. Hmm. Volker Weyel hat sich beschwert und dem Freizeitpark den MDR auf den Hals gehetzt. Seine Frau stammt aus Uganda. „Das ist zutiefst beleidigend und abwertend, weil hier Menschen nicht als Menschen, sondern als Menschenfresser wahrgenommen werden“ Nochmal hmm. Geschichte bleibt Geschichte! Egal ob sie nach der jeweiligen Geschichtsschreibung grün, rot oder braun geschrieben wurde. Ich hoffe irgendwann gibt es wieder eine Normalisierung der Geschichte und der Gerichte. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Endet mit der Pandemie auch die Medienpräsenz von Karl Lauterbach?

Berlin. Das Maskottchen für Zahnhygiene der SPD Karl Lauterbach kapituliert. Der selbsternannte Gesundheitsexperte vertrat gegenüber dem Propaganda- ähm Nachrichtenportal t-online die Ansicht, dass „die grosse Zeit der Pandemie vorbei ist“. Hmm. Mit Thüringen, Sachsen und Baden-Württemberg befinden sich nur noch drei Bundesländer über der gewürfelten ähm kritischen Marke von 100 Neuinfektionen. Die Zahl der Genesenen oder belegten Betten auf Intensivstationen ist dabei völlig uninteressant. Egal.

Der Chef der Ständigen Impfkommision (Stiko) Thomas Mertens ist da anderer Meinung. „Das Virus wird uns nicht wieder verlassen. Die aktuellen Corona-Impfungen werden deswegen nicht die letzten sein. Wir müssen sicherlich noch einige Monate warten, um zu sehen, ob möglicherweise bei einzelnen Gruppen der Impfschutz bereits wieder nachlässt oder generell zu schwach war“ Hmm.

Die Moderatorin des ZDF-Fernsehgartens Andrea Kiewel ist nicht schwach, sondern streng linientreu. „Das nehmen wir gleich raus“, war ihre Reaktion auf die verbale Entgleisung der 81-jährigen Sportskanone Erica. Was ist passiert? „Ich bin leider etwas behindert“, sagte die rüstige Seniorin frei von der Leber weg. Das B-Wort gefällt der oder dem Kiwi nicht. Der australische Vogel ist mir lieber.

Der Horst Seehofer von CSU ist auch ein komischer Vogel. Zahnlos von Hause aus. Spässle! Er fordert harte Strafen für Antisemitismus! Lampedusa lässt grüssen! Die kleinen Italiener sind nicht das Problem.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Spahn mit AstraZeneca geimpft

Berlin. Der Heiland der Bundesregierung Jens Spahn hat es getan! Nein, er ist nicht über’s Wasser gelaufen. Aber bis ins münsterländische Legden ist er gefahren bzw gefahren worden. Das weiss ich nicht so genau. Egal. Zumindest hat er sich dort angeblich eine Dosis AstraZeneca reingepfiffen. „It’s cool man!“ In Berlin hätte er das auch haben können. Sogar mit Auswahl! „Nach diesen langen Monaten der Pandemie fühlt es sich gut an, geimpft und damit geschützt zu sein. Alle bei uns zugelassenen Impfstoffe wirken sehr gut und sind sicher“, sagte der vom Männerschnupfen sehr schnell Genesene. Obwohl? Ich kenn die Rollenverteilung im Vier-Millionen-Euro-Haushalt nicht. „Ich kann nur jedem empfehlen, der ein Impfangebot bekommt, sich auch impfen zu lassen“, sagte der Bundesgesundheitsverkäufer auf Ministerposten. Ich sag vorsorglich „Nein!“, ohne Danke!

Viele nehmen das Angebot aber anscheinend an. Laut der Mainstream-Presse wurden am Mittwoch vor Christie Himmelfahrt 1.353.435 Impfspritzen gesetzt. Rekord! Zum Ende des Zuckerfestes am Donnerstag waren es noch 408.260 Piekser. Süss! Laut dem Sugar-Boy Spahn wurden damit an beiden Tagen zusammen fast 2 Prozent der deutschen Bevölkerung geimpft. Klasse! Da wünsch ich mir doch eine Candy-Party für alle! Stopp! Das ist ungesund.

Ganz gesund kann das Wahlergebnis der FDP für ihr meinungsloses Führungsmaskottchen auch nicht sein. Die selbsternannten Liberalen haben ihr kontrastloses Schwarz-Weiss-Model Christian Lindner mit 93 Prozent als Chef wiedergekäut ähm wiedergewählt. Lindner heizte seinen Jüngern mit diesen Worten ein: „Unser Wahlziel ist, so stark zweistellig zu werden, dass sowohl schwarz-grüne als auch grün-rot-rote Mehrheitsbildungen ausgeschlossen sind“. Hmm. Wie soll das gehen mit permanenten Stimmenenthaltungen der FDP? Nun ja. Der stellvertretende Parteivorsitzende Wolfgang Kubicki ist nicht so ,schön’, aber realistisch. „An unsere Sportfans: Wir wollen aufs Treppchen“, sagte der alte weisse Mann mit Bezug auf den Kampf mit der SPD. Im Augenblick sind es nur drei Prozent Differenz bei den Umfragewerten. Hoffentlich machen sich die Herren nicht noch auf Tinder nackig. Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Steht Lampedusa erneut vor einem Kollaps?

Berlin. Die Klatschpappe ähm das Duracell-Häschen der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt hat sich in seinen politischen Äusserungen schon so einige Male komplett gewendet. Jetzt ist der 64-Jährige CDUler wieder stramm auf Regierungskurs. Er will die totale Überwachung für seine Kontrollbehörden. Ein schnöder Personalausweis reicht heutzutage dafür nicht mehr aus. „Die Impfpässe oder andere Impfbescheinigungen sind alles andere als fälschungssicher“, sagte der Vorsitzende der DPolG und fügte an „Die Daten müssten dem RKI komplett, also mit Namen, Personaldaten und Impfdatum, übermittelt und dort auch abrufbar gespeichert werden“. Toll! Ob seine Kanzlerin jetzt auch für ihn knapp elf Minuten klatscht wie er damals zum Parteitag 2017? Egal.

Der Tiefflieger der SPD Olaf Scholz (62) will innereuropäische Billigflüge teurer machen. „Kein Flug darf billiger sein als die Flughafengebühren und alle anderen Gebühren, die dafür anfallen“, sagte der sich im Sinkflug befindliche Kanzlerkandidat der Spezialdemokraten und forderte, „dass es sicherlich keinen (Flug) geben wird, der unter 50, 60 Euro dann sein wird“. Hmm. In dem am vorigen Sonntag beschlossenen Wahlprogramm verspricht die einstige Arbeiterpartei aber, dass Bahnfahren günstiger und attraktiver als Fliegen wird. Hmm. Unwahrscheinlich. Alleine in Sachen Sicherheit und Sauberkeit zieh ich einen Flughafen einem Bahnhof vor. Da nehm ich selbst das permanente Piepen des Metalldetektors beim Einchecken in Kauf. Insider.

Für die neuangekommen Bootstouristen von Lampedusa spielen Kosten keine Rolle. In den italienischen Küstengebieten sind dieses Jahr schon etwa 13 000 illegale Migranten angelandet. Dem Mittelmeerland fehlen die Mittel und verlangt deshalb Hilfe von der Europäischen Union. Die duckt sich weg. Die meisten Mitgliedsstaaten weigern sich über dieses Thema zu reden. Hmm. Ich hab da so eine Ahnung. Keine gute.

Schönen Tag!

Ute Fugmann