#Vorurteil oder traurige Realität?

Auch in Rathenow scheint die Stimmung zu kippen
In der kleinen Kreisstadt Rathenow / Landkreis Havelland tun sich Probleme auf, von denen die Großstädter aus dem Ruhrgebiet, Berlin oder Bremen bereits ein Lied singen können. 
In einem Wohnviertel von Rathenow leben Osteuropäer aus Bulgarien (von den Mietern auch Zigeuner genannt), die das Leben der langjährigen Mieter aus Rathenow schwer machen.
Das in Rathenow ansässige Bürgerbündnis Havelland erhält seit Tagen Informationen von verschiedenen Mietern, die das Zusammenleben mit den Osteuropäern schildern. Laut Anwohnern werden die Mietkosten für die Osteuropäer von den Ämtern getragen.
Mitten auf dem Innenhof steht lt. den Mietern ein Porsche. Die Eigentümer sind die hinzugezogenen Bulgaren! 

„Der Porsche der Bulgaren auf unserem Hof!!! Steht vor unseren Garagen!!! Interessiert die auch nicht ob wir da rauskommen mit den Autos! Die machen was sie wollen hier.“

In der nächsten Nachricht schrieb ein Mieter:
„Vor einigen Wochen wurden im alten Jobcenter Kabel geklaut! Die haben Kabel in ihren Autos gehabt.“
Eine andere Mieterin ließ dem Bürgerbündnis Havelland diese Nachricht zukommen:
„Hier sollte mal aufgeräumt werden in Deutschland! In Bulgarien ist kein Krieg! Was machen die hier? Nur Sozialschmarotzer!!! Alle raus.“
Mich interessiert nur, wie wir die Leute schnell wieder loswerden!!! Sonst endet das hier im totalen Chaos! Ich wehre mich, wenn ich bedroht werde“
Seit dem Einzug dieser Leute türmen sich Dreck und Müllberge. Die Idylle im Haus ist längst verloren gegangen, ein friedliches und gemeinschaftliches Zusammenleben gibt es nicht mehr.
Solche Bilder, die die Mieter ebenfalls Preis gaben, gehören inzwischen zum Alltag.

Wenn die Stadtverordneten von Rathenow diese Probleme weiterhin ignorieren und nicht angehen, wird aus dieser schönen Kreisstadt irgendwann ein Moloch.

Die Linken, die immer nur mit bunten Festen unter dem Motto VIELFALT & TOLERANZ in Rathenow beschäftigt sind, werden diese Probleme nicht angehen. Gemeinsam mit dem Bürgermeister Seeger wird auch in Rathenow eine Politik der Zerstörung betrieben. Systemkonform, damit ja nicht die beruflichen Vorteile verloren gehen.
Das friedliche Zusammenleben – welches lt. Daniel Golze (Die Linke) – angeblich vom Bürgerbündnis Havelland gestört wird, gibt es vielleicht nur noch unter den Bonzen selbst. Die Beschwerdelisten der Bürger werden immer länger.
Viele Rathenower haben bereits Preis gegeben, dass sie am 26. Mai zur Kommunalwahl die Altparteien abstrafen werden.

Ein Kommentar zu „#Vorurteil oder traurige Realität?

  1. Allein die Zugfahrt mit dem Zug 🚞 nach Berlin lässt mich manchmal gruseln 😱! Ei Blick in den Spielsalon im Bahnhof mit 80 Prozent Asylbewerbern und dem Rest davon der dort noch betrunken rumläuft lässt ahnen das Rathenow in nicht zu langer Zeit ein Slam wird 😡 ! Kommunalpolitiker handelt endlich! Egal welcher Partei ihr angehört 💪🏽💪🏽💪🏽

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Werner Knake Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s