#Tageskolumne Ute Fugmann

Sonntag. Berlin.

Gegen 9.00 Uhr wurde die Polizei gestern nach Friedrichshain in die Revaler Strasse gerufen. Nach einer verbalen Auseinandersetzung sind zwei Gruppen von rund sieben und fünfzehn Personen aufeinander los gegangen. Flaschen flogen. Einer benutzte eine 20 stufige Treppe kopfüber und blieb schwerverletzt unten liegen. Die Fürsorge seiner Kumpanen war stark begrenzt. Sechs Tatverdächtige im Alter von 18 bis 29 Jahren konnten für eine Blutprobe kurzzeitig festgenommen werden. Das Video gibt’s auf der Seite der GdP Berlin in den Kommentaren. Nix Meyer, Müller, Lehmann.

Ebenfalls ohne

Beteiligung der drei genannten Familien, aber auch gestern Vormittag gab es in Dresden Prohlis eine Brandstiftung in der Gamigstrasse. Ein 23 jähriger Libyer soll die Wohnungstür eines 22 jährigen Irakers im Plattenbau mit einem kompletten Paket Grillanzünder entfacht haben. Der Feuerteufel wurde festgenommen. Der Mieter wird per Haftbefehl gesucht. Der Brand wurde zeitnah gelöscht. Alles gut. Bis auf die Hitze!

Zum Thema Hitze fordert der Anton einen Plan. „Wir brauchen einen koordinierten Hitzeaktionsplan um unsere Gesellschaft auf die extreme Hitze vorzubereiten und unsere Gesundheit zu schützen“, sagt der Hofreiter. Aja? Hmm. Ich fordere einen Grünenaktionsplan!

Das Rheinbad in Düsseldorf hat jetzt auch einen Plan! Nach der abermaligen Räumung am letzten Freitag wegen Randale von zirka 60 jungen Männern und Jugendlichen mit nordafrikanischer Herkunft führt das Bad Ausweiskontrollen ein und durch. Ich schmeiss mich wech! Jeder mit 15 Identitäten im Wechsel. Grandiose Idee! Schwarzer Peter auf rheinisch. Die Spiele mögen beginnen!

Ganz andere Spielregeln will Frau Professor Doktor Nina Degele. Sie hat die Professur in Soziologie und empirische Geschlechterforschung. Nein, um Doktorspiele geht es nicht! Es geht um Schönheitswettbewerbe. Vielleicht auch um Neid. Egal. Die Wettbewerbe sind sexistisch hoch zehn, sagt sie. Der Veranstalter der Miss-Germany-Wahl sagt das auch. Zukünftig wird es um die Persönlichkeit, den Charakter und die Lebensgeschichte der Frauen gehen. Ich sehe schwarz.

Für einen Host, welcher sich bei einem mittelständischen Maschinenbauunternehmen aus Pösing im Landkreis Cham auf die Stelle einer Hostess beworben hat, seh ich bunt. Er verklagte das Unternehmen auf Schadenersatz. Ob er tatsächlich das schönere Mädchen gewesen wäre, weiss ich nicht, aber 1500 Euro ist er bestimmt nicht wert. Zumindest nicht im Maschinenbau.

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s