#Tageskolumne Ute Fugmann

Tageskolumne Rückblick

Dienstag.
B wie Berlin nur blöder. Der 38 jährige Fernsehmoderator Jan Böhmermann will SPD-Vorsitzender werden.

Gut so!

Der Landesverband Sachsen-Anhalt der Sozen bestätigte seine Aufnahme im Ortsverein Köthen. Dies reiche formal aber nicht aus, weil der Hanswurst dort nicht wohnhaft sei.


Bratwurst sind der Betreiberin der ehemals ersten Autobahnraststätte Deutschlands an der A9 in Rodaborn bei Triptis im Saale-Orla-Kreis Christine Wagner die angedrohten Vollstreckungsmassnahmen der Behörden. Es geht um die Wurst. Genauer gesagt um die Thüringer Rostbratwurst, welche die Imbiss-Chefin seit Jahren durch beziehungsweise über den Zaun verkaufen muss. Aufgeben kommt nicht in Frage und die Kundschaft bleibt ihr treu.

In Gütersloh geht es um Luft. Ein Verbot von Luftballons im Zuge einer Klimaschutz-Richtlinie wurde vom Stadtrat ohne Notwendigkeit einer übergeordneten Ebene einstimmig beschlossen. In Zukunft wird es bei Veranstaltungen der Stadt sowie von städtischen Kitas und Schulen keine aufsteigenden Ballons mehr geben.

Zu bunt?


Viele bunte Bilder hätten die 26 Kilogramm Rohopium aus einem Drogenfund bei Limburg hervorrufen können. Genau ein Jahr lang haben die Ermittler der Polizeidirektion Limburg-Weilburg eine Drogenbande observiert. Zeit spielt offenbar keine Rolle. Egal. Auf dem Gelände der Autobahnraststätte Nord fanden die Schnüffler den Stoff in drei Lastwagen aus dem Iran und nahmen im Zuge dessen auch noch zwölf Iraner fest. Inklusive abgelehnte Asylbewerber. Diese werden übrigens nur dann in den Iran abgeschoben, wenn sie selbst damit einverstanden sind. Viel zu bunt!


Kapitän Claus-Peter Reisch von ‚mission lifeline‘ ist nichts zu bunt oder zu blöd. Nachdem sein Kahn ‚Eleonore‘ vom italienischen Innenministerium beschlagnahmt wurde, bettelt er unverhohlen um Spenden für ein neues Mittelmeertaxi. Seine letzten auf Sizilien abgekippten 104 Fahrgäste aus dem Sudan, Ägypten, Nigeria und dem Tschad waren ausser bisschen Krätze kerngesund. Lass jucken!
Das Taxi der NGO ‚mediterranea saving humans‘ mit dem Namen ‚mare jonio‘ wurde mit 300 tsd Euro Bussgeld belegt und ebenfalls festgesetzt. „La Paloma ohé! Einmal muss es vorbei sein…“


Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s