Tageskolumne 07.03.2020

Tageskolumne Rückblick: Freitag.

Berlin. Auf einer linksextremen Internetseite haben vermutlich Linksextreme Fotos von 16 Zivilpolizisten veröffentlicht. Hmm. ,Indymedia linksunten’ kann es ja nicht gewesen sein. Die ist ja verboten! Egal. Ziel sei es, ihre Gesichter zu erkennen, um adäquat auf ihre Anwesenheit zu reagieren. Der Einsteller der ,Fahndungsfotos’ nennt sich André Rahut und fragt nach weiteren Hinweisen zu den abgebildeten Personen. Die Polizei ermittelt diesbezüglich wegen einem Verstosses gegen das Kunsturheberrechtsgestzes. Ah ja! Es sei davon auszugehen, dass die dort Abgebildeten nicht mit der Veröffentlichung einverstanden waren. Ein Polizeisprecher wollte weder dementieren noch bestätigen, ob es sich bei den Fotografierten um Polizisten handele. Der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei Berlin Benjamin Jendro kritisierte, dass die zivilen Polizisten auch in anderen Bereichen, wie dem Krampf ähm Kampf gegen Rechts oder Terrorismus eingesetzt würden. Für diese Tätigkeit seien diese jetzt allerdings ,verbrannt’. „Sie funktionieren in erster Linie, weil man sie nicht kennt“, sagte Jendro. Hmm. Ich sag mal besser nix. Jendro sagte aber: “Es müsse ein besonderer Straftatbestand sein, wenn man Polizisten fotografiere …“. Ach so? Weiter sagte er: “… sie diffamiert und offenbart“. Gut. Das gilt aber eigentlich für Jeden. Eigentlich.

Die Strassenverkehrsordnung gilt eigentlich auch für Jeden. Ausser für morgenländische Hochzeitsgesellschaften. In der einstigen deutschen Hauptstadt drifteten am Donnerstagabend gegen 19.00 Uhr zwei BMWs vor dem Hotel ,Adlon’. Aus den Fahrzeugen wurden Feuerwerke abgebrannt. Die deutschen Fahrzeuge und die Führerscheine der beiden 18 und 23 jährigen Fahrer wurden beschlagnahmt. Es wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Egal. Hauptsache die Familie ist unter sich und glücklich. So oder so.

Der neue und alte Ministerpräsident von Thüringen Bodo Ramelow ist glücklich. So oder so. Er hat sein ganzes Demokratieverständnis für den AfD-Vize-Landtagspräsidenten Professor Doktor Michael Kaufmann in die Waagschale geworfen und ihn mitgewählt. Seine linke Fraktion ist irritiert. Ich weiss nicht, ob die Fraktionsvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow noch aus Trotz Bodos Blumen frisst. Vorstellbar wär’s. Ich hätte gern Popcorn!

In Dresden-Gorbitz gab’s nicht mal Elefantenpopel für einen 70 jährigen deutschen Rentner. Das ist eine gängige Bezeichnung für Erdnussflips. Die hätten gut zur Einzugsparty eines Somaliers gepasst. Gegen 24.00 Uhr erschien der ungeladene Senior mit einer Schreckschusspistole zur Einzugsfeier und forderte Ruhe im Busch! Die Party-People aus Somalia flohen über den Balkon im dritten Stock. Zwei 21 Jährige stürzten ab und verletzten sich schwer. Zwei weitere nur leicht. Die Moral von der Geschicht? ,Don’t drink and fly!’. Gegen den 70 Jährigen ermittelt der Staatsschutz. Der eingezogene Somalier will wieder weg. Nach Hause will er aber trotzdem nicht.

Schönen Tag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s