Tageskolumne 02.04.2020

Berlin. Ist die Matrix am zerbröseln? Das weiss ich natürlich nicht, aber für die 800 freien Filmschaffenden vom Studio Babelsberg muss es sich so angefühlt haben, als diese jetzt ihre ausserordentliche Kündigung erhielten. Eigentlich sollten die Hollywood-Produktionen ,Matrix 4’ und ,Uncharted’ in den Berliner Studios gedreht werden. Die Chefs von Warner Bros und Sony Pictures sollen ihre deutschen Kollegen angewiesen haben, allen Mitarbeitern zu kündigen. „Fire them all“ (Feuert sie alle), sollen sie angeordnet haben. Bloss gut, dass kein neuer ,Terminator’ gedreht werden sollte, dann hätte es wahrscheinlich „Shoots them all“ geheissen. Spässle! Egal. Babelsberg-Chef Carl Woebcken zeigte sich verständlich und versicherte „Wir bemühen uns mit Nachdruck, Lösungen zu finden“. Klar. Die Illusion muss ja weitergehen.

Mit Saskia Esken ist Deutschland im falschen Film. Die Bundesvorsitzende der SPD hat das sozialistische Drehbuch schon im Kopf. Leider immer noch ohne Maske. Auch egal. „Natürlich wird die Corona-Krise auch hier ihre Spuren hinterlassen, aber ich halte eine einmalige Vermögensabgabe für eine der Möglichkeiten, die Staatsfinanzen nach der Krise wieder in Ordnung zu bringen“, sagte sie der Stuttgarter Zeitung und meint damit die teilweise Zwangsenteignung Wohlhabender. Hmm. Es betrifft mich zwar nicht, aber es zeigt einmal mehr das wahre Gesicht der Spezialdemokraten. Rette sich wer kann!

In Augsburg war dieses Motto am Dienstagmorgen überlebenswichtig! Mit einer Axt schlug ein ein wildgewordener bzw. -gebliebener 27 jähriger Tunesier gegen die Frontscheibe eines Linienbusses in der Salomon-Idler-Strasse. Der Fahrer konnte flüchten und die Polizei informieren. Eine 50 jährige Autofahrerin hatte weniger Glück. Der Wilde drosch auf die Windschutz- sowie eine Seitenscheibe ein und bedrohte sie. Ein 28 jähriger Anwohner half der Frau und wurde mit einer Machete am Kopf verletzt. Trotz mittelschwerer Verletzungen konnte er den Angreifer bis zum Eintreffen der Beamten festhalten. Er wurde danach in die Augsburger Uniklinik gebracht. Der Retter!

In der sächsischen Gemeinde Rechenberg-Bienenmühle ist es meist ruhig, Ausser wenn die Hauptstädter kommen; dann wird es kriminell! Einer Streife sind auf der Muldentalstrasse zwei Wanderer in Holzhau aufgefallen. Bingo! Die 21 und 29 jährigen Dresdner hatten gegen das Infektionsschutzgesetz verstossen und müssen jetzt mit Anzeigen rechnen. Sie waren mit dem Zug aus der Landeshauptstadt nach Altenberg gefahren und dann nach Holzhau gewandert. Unglaublich bei den günstigen Spritpreisen zur Zeit! Die Verbrecher mussten umgehend ihre Heimreise antreten.

Bundesverkanzlerin Angela Merkel hat sich gegen den neuen Trend der Heimarbeit ausgesprochen. Die selbstgebastelten Mundschutzmasken seien Viren-Schleudern. Echt jetzt? Richtige Experten sagten das schon lange vorher. Bei Merkel fänd ich eine Maske prinzipiell angebracht, aber die Videoüberwachung wird halt schlechter.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s