Aus der sogenannten EU-Friedenstaube ist ein Geier geworden!

Ein chaotischer Haufen sitzt an der Spitze, aber lt. Sudelküche der gleichgeschalteten Medien sind nur Merkel und ihre Entourage in Berlin und Brüssel die guten Europäer, und lupenreine Demokraten. Der europäische Gerichtshof befand, Ungarn, Tschechien und Polen hätten wegen mangelnder Solidarität in der Flüchtlingskrise gegen das EU-Recht verstoßen. Ob die Klage gegen diese drei Länder legitim ist, sei erst einmal dahingestellt.

Die Feministin und Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Katarina Barley, erwartet nun harte Sanktionen für diese drei Länder. Da wird wieder von europäischen Werte gesprochen, gemeint ist aber nur Brüssel. Das einzige Land, welches verklagt werden sollte, wäre Deutschland bzw. Merkel wegen nicht abgesprochener Aufhebung von Dublin III. Nur sie hat die Grenzen geöffnet und nun sollen 26 Länder dafür gerade stehen.

Was ist die EU denn eigentlich, die unvorbereitet in eine Seuche stolpert und über Jahrzehnte es nicht geschafft hat, eine effektive Grenzsicherung aufzubauen, aber anderen Ländern, die ihre Arbeit richtig machen, Versagen vorwirft? Die EU bekommt ihren selbst verschuldeten Missstand nicht geregelt und andere Länder sollen die kurzsichtigen Fehlentscheidungen ausbaden. Wenn die EU damit ihren Zerfall noch mehr beschleunigt, was durchaus der Fall sein könnte, dann kann man an die Visegrad Staaten nur appellieren: „Bleibt auf eurer Linie und erhaltet euer EU Gegengewicht!“

Mit Schengen wurde nicht beschlossen, dass die Länder ihre Eigenständigkeit aufgeben sollen. Es wurde der Wegfall der Kontrollen und die Öffnung der westlichen Märkte beschlossen und daran haben sich diese Länder gehalten! Immerhin hat der Westen enorm davon profitiert.

Es wurde jedoch nicht der Wegfall der Staatsgrenzen beschlossen. Diese Länder haben auch nie ein Versprechen abgelegt, ihre Kultur und ihre Werte auszutauschen, indem sie Südländern ihr Dolce Vita finanzieren. Das gesamte EU-Parlament scheint keine Ahnung von den Mentalitäten dieser Länder zu haben, außerdem hat jeder Nationalstaat das Recht und die Pflicht seine Bevölkerung effektiv zu schützen und das tun diese drei Länder. Zudem können in diesen Ländern Frauen auch noch um 22:00 Uhr joggen gehen, in Deutschland kann man das nicht mehr!

Man sollte von Ländern wie Polen und Ungarn auch lernen, wie der Wille eines Volkes respektiert wird und wie Werte gelebt werden! Es ist anzunehmen, dass das respektlose Vorgehen der EU vielmehr darauf hinausläuft, Gelder an andere Länder zu kürzen und massiv die Steuern – besonders in Deutschland – zu erhöhen, um diesen Saftladen in Brüssel zu erhalten.

Bei der Verteilung von Jugendlichen redet man immer von Quoten. Was sind das für Quoten, wenn man „jugendliche Flüchtlinge“ in Luxemburg oder anderswo aufnimmt, sie aber nur nach Deutschland wollen?

Bei Luxemburg ist zu vermuten, dass es nur „Flüchtlinge“ aufgenommen hat, weil der Steueroasen-Tourismus nicht mehr so reibungslos funktioniert, was der luxemburgischen Wirtschaft überhaupt nicht gut tut. Es fließt Geld von der EU, welches auch Luxemburg dringend braucht.

Katarina Barley schreibt im soz. Netzwerk Twitter: „In 280 Zeichen lässt sich nicht erklären, wie wir unsere europäischen Werte in Ländern wie Ungarn und Polen aufrechterhalten.“ Ganz sicher nicht! Aber mit weniger als 280 Zeichen lässt sich erklären, dass der Wert der noch verbliebenen Schwergewichte Europas der Hoffnungsschimmer für den Austritt der EU sind.

Wer nicht kapiert, dass hier das Instrument erfunden wurde, dass uns alle zu Sklaven macht, dem ist nicht mehr zu helfen. Da hilft nur: Brexit folgen! RAUS AUS DER EU.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s