Tageskolumne 04.05.2020

Pirna. Die Grosse Kreisstadt am Rande der Sächsischen Schweiz mit zwei Eiscafés auf dem historischen Markt lud heute eine Vielzahl an Bürgern der Stadt und von ausserhalb zum Verweilen ein. Die Polizei sah das anders. „Hier spricht Ihre Polizei…“. Aufgrund des Infektionsschutzgesetzes im Zuge der Eindämmung zur Ausbreitung des Corona-Virus sollten sich alle schnellstmöglich vom Platz entfernen. Hmm. Dann machten sie zu. Den Platz. Die sonnige Laune der Leute begann zu kippen. Spazierengehen hilft bei Frust immer. Das taten wir. Pirnas Altstadt ist bekannt für seine idyllischen kleinen Gassen.

Die schwarzen Beamten aus den blau-weissen Party-Bussen riegelten mehrmals den Weg ab. Trotzdem blieb es vorerst relativ ruhig. Es gab immer noch andere Wege zu gehen. Für die Polizei hätte es diese auch gegeben.
Von der Dohnaischen Strasse wollten wir rechts rum wieder zum Markt. Das war inzwischen eine Sackgasse für uns Spaziergänger. Vorwärts, wir müssen zurück! Doch auch da war Schluss. Komplett. Die Uniformierten riegelten alle Seiten ab. Unfassbar. Ich war mit meinen Freunden ziemlich weit hinten des Tross’ und somit noch ausserhalb der Falle.

Eine Eskalation war unausweichlich. Ein gehandicapter junger Mann wurde gegen einen als Barrikade aufgestellten Polizei-Transporter geschleudert. Er schaffte es trotzdem durch die Sperre. Viele folgten.
Die Polizei sammelte sich und stürmte mit zirka zwanzig Mann vor um den geistig Behinderten zu Boden zubringen. Unglaublich! Sämtliche Hilfeversuche wurden abgedrängt. Es war kein Reden möglich. Wie sagten sie zu Anfang? „Hier spricht Ihre Polizei…“? Nein, Danke! Für Nichts!

Der bestellte Rettungswagen brauchte eine gefühlte Ewigkeit. Die Sanitäter zogen unverrichteter Dinge wieder ab, weil Basti, so heisst der junge Mann, eine Behandlung abgelehnt hätte. Hmm. Möglich. Einen Schockzustand schlossen die Retter aus. Vielleicht war das auch der einfachste Weg. Immerhin konnte sich der unbehandelte Patient danach aus den Fängen der Schergen befreien. Ich hoffe, er kann es halbwegs verarbeiten.
Mittwoch geht’s weiter.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s