Tageskolumne 10.05.2020

Berlin. In der deutschen Hauptstadt hat die ,Kulturprojekte Berlin GmbH’ das Brandenburger Tor zum Jahrestag des Weltkriegsende mit dem Schriftzug „Danke“ in russisch, französisch, englisch und deutsch angestrahlt. Hmm. „In den späten Abendstunden des 8. Mai 1945 trat die Kapitulation Deutschlands in Kraft. Mit der Projektion möchte Berlin ein Signal, eine Botschaft senden und 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges den Alliierten für die Befreiung Europas vom Nationalsozialismus danken“, hiess es von Seiten der Firma. Hoffentlich funktioniert die Installation noch wenn der Sozialismus… Ach, lassen wir das vorerst.

Auch in Berlin wurde Attila Hildmann bei einer Anti-Corona-Demonstration festgenommen. Der 39 jährige vegane Star-Koch wurde von den Beamten wegen der Nichteinhaltung von Regeln am Berliner Reichstagsgebäude abgeführt. Hmm. Ich gebe zu, dass ich den Herrn nicht kenne, aber das muss ja nichts heissen.

Die Befragten der Umfrage im aktuellen Trendbarometer von RTL/n-tv kenne auch nicht. Die CDU/CSU erreicht dort sagenhafte 40 Prozent! Die Daten wurden zwischen dem 4. und 8. Mai vom Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL von 2503 Personen erhoben. Nun ja, dann doch lieber Hildmann.

Die Innenminister der Bundesländer sind besorgt. Die Verschwörungstheoretiker gewinnen an Zuspruch. Echt jetzt? „Das Gefährliche daran ist, dass diese Leute mit ihren kruden Thesen auch Menschen erreichen, die eigentlich fest auf dem Boden des Grundgesetzes stehen“, sagte Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD). Ach? Welches Grundgesetz meint er? Das, welches beim Mitführen zur Verhaftung führen kann und eine politische Meinungsäusserung ausserhalb des Systems darstellt? Der Staatssekretär des Bundesinnenministeriums Markus Kerber spricht von einem ,weltweiten Informationskampf’ zu Corona. Da stimme ich ihm sogar zu. Die Menschen lassen sich nicht mehr von GEZ-finanzierter Propaganda hinter’s Licht führen. Gate’s noch?

In Stuttgart geht’s noch. Die Initiative ,Querdenken’ um Michael Ballweg musste ihre mit 50 tsd Teilnehmern geplante Veranstaltung auf 10 000 reduzieren. Es sei aber friedlich geblieben. Kritiker befürchten eine Vereinnahmung durch Verschwörungstheoretiker und Rechtspopulisten. Gut. Wenn die sich fürchten, ist ein Anfang gemacht. Bundesweit finden ähnliche Demos statt. Wenn wir es hinbekommen auch ohne Erlaubnis unsere Rechte auf den Strassen einzufordern, könnten wir es schaffen. Vor dreissig Jahren ging es noch!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s