Wir sind die neuen Zeitzeugen.

Wir sind die neuen Zeitzeugen!

Am 26.09. um 14:00 Uhr findet in Wittenberg eine Gedenkveranstaltung zum 3. Todestag von Marcus Hempel statt. In wenigen Tagen wäre Marcus 33 Jahre alt geworden und mit Sicherheit hätte er noch ein schönes, glückliches oder auch abenteuerliches Leben vor sich gehabt. Auch wenn man Marcus nicht persönlich kannte, aber als Mutter oder Vater weiß man das einfach.

Wenn die Gesetzgeber und die angeblichen Rechtssprecher in deutschen Justizstuben nicht ständig fragwürdige Entscheidungen treffen würden, dann würde Marcus heute noch leben.

Nur leider ist es eine traurige Tatsache, dass man hierzulande schon jeden Tag an so einer Gedenkveranstaltung wie dieser teilnehmen könnte. Weil es in Deutschland seit spätestens 2015 eben KEINE Selbstverständlichkeit mehr ist, unversehrt oder lebend nach einem Spaziergang oder Einkaufsbummel nach Hause zu kommen.
Es gibt kaum noch einen Friedhof in Deutschland, wo keine Toten liegen, die diese Bundesregierung, insbesondere Merkel zu verantworten hat. Täglich kommen neue Opfer hinzu. Kinder, Jugendliche, Männer, Frauen aller Altersgruppen – aufgeschlitzt, ermordet, vergewaltigt oder, oder.

Ich habe gestern Abend noch einmal gründlich recherchiert. Allein in einer Woche gab es 72 Opfer durch Migrantengewalt. 13 davon wurden ermordet, die anderen Opfer (darunter auch Kinder) erlebten sexuelle oder sonstige brutale Übergriffe. Das jüngste Opfer war gerade mal 11; und das älteste Opfer 92 Jahre alt – eine alte Dame, die den 2. Weltkrieg und mehrere politische Systeme überlebt hat, aber die Masseneinwanderung nicht…ein 17jähriger Iraker beendete ihr Leben.

13 Tote durch Migrantengewalt in einer Woche!!! So viel sterben in einer Woche nicht mal an Corona. Darum peitscht mich vor dieser Bundesregierung einfach nur noch der Ekel, die uns seit März täglich erzählt, wie sehr sie sich um unser Leben sorgen. Mich peitscht der Ekel, wenn ich an Merkels Worte vom März denke. Zitat: „Jedes Leben zählt“. Wäre dem so, müsste wenigstens EINER von ihnen aus Anstand an einer solchen Gedenkveranstaltung teilnehmen.

Dass aber niemand von den Verantwortlichen dabei ist, liegt aller Wahrscheinlichkeit daran, dass nicht Sabri H. aus Syrien das Opfer war, sondern Marcus. Hätte sich dieser Fall nämlich in umgekehrter Weise zugetragen, dann wäre mindestens ein Grüner und ein Linker dabei.

Natürlich sind auch Richter Mitbürger dieses Landes. Aber Personen, die einen hohen juristischen Posten begleiten und Vergewaltiger oder sogar Mörder mit einer Bewährungsstrafe davon kommen lassen – solche Personen möchte ich an dieser Stelle ganz bewusst nicht als Mitbürger bezeichnen. Solche Personen möchte man auch nicht in unserer Gesellschaft haben. Ich würde eher von Personen sprechen, die ein unsoziales Verhalten zeigen und zur Verwahrlosung unserer Gesellschaft beitragen. Diese Rechtssprechung, wie im Fall Marcus Hempel, mag zwar Moralisten begeistern, Realisten haben einfach nur das Grauen vor Augen. Auf Deutschland bezogen sind solche Juristen die Keimzelle eines Bürgerkrieges, weil die Art, wie hier in Deutschland um die Ursache des Problems herumgeredet wird, lässt für nur eines zu!: Solche Juristen sind Mittäter – egal, wie oft und wo wir solche Gedenkveranstaltungen noch besuchen werden. Das bringt uns Marcus und all die anderen nicht zurück. Was mich jeden Tag auf´s Neue quält: dass solche Leute, einschließlich unserer Politiker, die Hilfeschreie und Botschaften, besonders die von den Hinterbliebenen, nicht hören wollen. Sie sind nicht bereit, ihren Irrweg einzugestehen oder die Konsequenzen zu ziehen – da ruiniert man lieber weitere Familien, nur weil sie eine solche Bloßstellung ihrer Politik nicht auf sich sitzen lassen wollen.

Es gibt nur zwei Möglichkeiten die weiteren unabsehbaren Folgen dieser Masseneinwanderung zu stoppen: Entweder man setzt alle Mittel in Bewegung, die Hintergründe dieser Verbrecher aufzudecken und sie anzuklagen, was durch ihre Immunität aber schwer möglich ist, oder die Deutschen gehen wenigstens EINMAL einen gemeinsam Weg!

Nicht Marcus war zur falschen Zeit am falschen Ort, sondern ein gewalttätiger Mensch, von denen es zig tausend in unserem Land gibt, die sich über jedes Gesetz und jede Verhaltensregel hinwegsetzen. Für jedes weitere Opfer sind Juristen verantwortlich, die nicht bereit sind, solche Täter zu verurteilen, wie es das Gesetz eigentlich vorschreibt.

Vielleicht noch eins! Die Zeitzeugen aus dem 2. WK sind so gut wie ausgestorben. Da gibt es kaum noch jemanden, der seine Geschichte erzählen kann. Aber WIR sind die neuen Zeitzeugen, die über die Verbrechen, die im 21. Jahrhundert am Deutschen Volk verübt werden, dokumentieren, festhalten und erzählen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s