Tageskolumne 30.11.2020

Berlin. Ich bin ja nun nicht der grosse Querdenker, aber ich war am 29. August auch in Berlin. Nein, ich war nicht bei den Stürmern des Reichstages. Unsere kleine Reisegruppe war unter den vielen Eingekesselten. Egal. Drunter, drüber, kreuz und quer, keiner war extremistisch oder gewaltbereit. Ausser der Berliner Polizei. Sei’s drum. Dem Verfassungsschutz sind noch die Hände gebunden. „Im Moment reicht es noch nicht für eine Einstufung zum Beobachtungsobjekt“, klagt das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann beklagt das auch. Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Volker Bouffier sah bei den Querdenkern sogar schon welche „die mit Gewalt unterwegs sind, den Staat zerstören wollen oder mit Reichskriegsflaggen herumrennen“. Hmm. Die hab ich nicht gesehen. Die hab ich noch nie live gesehen! Die zeigen immer nur die öffentlich-rechtlichen Medien in ihren Schulungsprogrammen ähm Dokumentationen zur späten Nachtstunde. Das gab’s in der DDR nicht. „Damals war’s“ war damals eine Unterhaltungssendung. Ja, ich weiss, das war auch schon später. Spässle! Egal. Hin oder her, kreuz oder quer, der neuaufkeimende Hoffnungsgedanke wird schon wieder sabotiert. Überall werden V-Männer und -Frauen verortet. Von Diversen weiss ich bislang nichts. Unglaublich. Es macht keinen Sinn sich irgendwo vorne hinzustellen. Ich so wie so nicht. Ich bleib die graue Maus im Hintergrund. Ich hab mein Demo-Pensum voll. Vielleicht komm ich zur letzten Schlacht wieder mit raus. Abwarten.

Die letzte Schlacht ist im Dannenröder Forst noch nicht geschlagen. Seit über einem Jahr halten Umwelt- und Klima-Terroristen ähm -Aktivisten das Waldstück besetzt und haben dort Baumhauscamps sowie zahlreiche Barrikaden errichtet. Toll! Da werden Kinderträume wahr. Ich wollte auch immer ein Baumhaus. Egal. Zurück zum Glück. „Polizeikräfte wurden mit Pyrotechnik beworfen“, twitterte die Polizei Mittelhessen. Hmm. Die angeforderten Wasserwerfer löschten brennende Holzbarrikaden. Unglaublich. Die Zecken wurden nicht mal berieselt. Nun ja.

In Dresden wollen am Montag ab 15.00 Uhr die sächsischen Landwirte demonstrieren, schrieb Tag24. Es sei mit vielen Traktoren aus allen Richtungen und mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Schön. Wofür oder wogegen die Bauern auf die Strassen gehen, schrieb der Praktikant des SPD-Blattes nicht. So oder so. Raider und Twix.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s