Wählt rational statt irrational!

Landtagswahlen! Wählt rational statt irrational

Die Landtagswahlen stehen an und da gleich in sechs Bundesländern gewählt wird, schreiben die Leitmedien von einem Superwahljahr. Wenn man Habeck und Bärbock – trotz ihrer intellektuellen Bruchlandungen – beinahe täglich in irgend einer TV-Show einlädt oder vor die Kamera zerrt, ist sicher worauf die Staatsmedien abzielen. Sie rechnen sich offensichtlich ein erfolgversprechendes Wahlergebnis der Grünen aus. Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz starten im März.

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg wird darüber entschieden, ob Winfried Kretschmann eine dritte Amtszeit antritt oder die Grünen ihren ersten und bisher einzigen Ministerpräsidentenposten räumen müssen. Die CDU will in diesem Bundesland wieder die Mehrheit gewinnen. Vor vielen Jahren hätte es vielleicht noch einen Unterschied gemacht, als die Parteien den Wahlkampf noch mit gegensätzliche Konzepte bestritten. Heute aber ist es ein und die selbe Soße. All das dürfte auch die gegenwärtige Corona-Einheitspolitik in Merkel-Deutschland erklären. Ob Corona – Einwanderungs – oder Klimapolitik …. sogar Söder will mit den Grünen regieren und glaubt das, was die Grünen glauben: Windräder wären Feldfrüchte! Wer so in der Kloake wühlt, ist ohnehin kein vertrauenserweckeder Politiker.
Insofern ist es völlig egal, ob der Wähler zur CDU oder zu den Grünen JA sagen. Ob mit Schwarz oder mit Schwarz-Grün, die Wähler werden trotzdem mit die Probleme leben müssen, die wir jetzt haben. Und für alle – und das sollte endlich mal klar gestellt werden – die im letzten Jahr eisern bei unzähligen Großveranstaltungen für Frieden, Freiheit und Grundrechte auf der Straße waren, trotzdem aber ihr Kreuz bei einer der Altparteien setzen wollen, tragen die Bürgerrechte ebenfalls zu Grabe und sollten sich dringend mit der Frage von Einstein, nach der Unendlichkeit der Dummheit beschäftigen.

Nur so viel ist sicher: Wer zur Bundestagswahl einen grünen Kanzler verhindern will, sollte auch die Union nicht mehr wählen und wer für die Freiheit ist, muss auch gegen die Grünen sein. Das gilt nicht nur für Baden-Württemberg! Ein Wahlsieg und die damit verbundene Regierungsbeteiligung der Grünen, könnte massiv in die Eigentumsverhältnisse der Bürger eingreifen. Ein Blick in das Programm der Grünen genügt. Gleich zu Beginn des Programms stellen die Grünen ihre Verachtung der Marktwirtschaft und die Eigentumsrechte dar. Im Grunde genommen, bleibt bei JEDER Partei nichts übrig, wo man sagen könnte, sie haben es gut gemacht.
ALLE haben die Belastung der Mittelschicht unverkennbar weiter vorangetrieben, seit März letzten Jahres bricht sie unter uns zusammen. Sie ALLE treiben gerade ein funktionierendes Wirtschaftssystem in den Abgrund. Man könnte fast glauben, die Coronakrise kam diesen Politikern gerade recht, denn Corona machte weitere Einschränkungen der Bürgerrechte möglich, wie sie nicht einmal im ehemaligen Ostblock zu spüren waren.
Um Ersatz für Merkel zu finden quält sich die CDU seit langem nach einen Nachfolger und präsentiert uns ausgerechnet Laschet als Unionschef. Das zeigt wie abgekämpft und ausgelaugt diese Gauklertruppe längst ist und ein Blick nach NRW ist Beweis genug, dass Laschet völlig unfähig ist, operative Aufgaben zu erledigen. Bei allem Respekt, aber an dieser CDU festzuhalten, indem sich Kandidaten nur eine Chance auf das Kanzleramt ausmalen, indem sie sich Merkel unterwerfen, hat das Recht auf Landtagssitze verwirkt.
Die andere Frage die sich stellt ist, wen und warum soll man noch wählen? Niemand weiß wie es kommen wird. Nur eines ist sicher: Es wird nie wieder wie vorher. Man kann nur hoffen, dass es nicht so wird, wie DIE sich das vorstellen.
Viel mehr macht einem die Duldsamkeit der Deutschen zu schaffen, die offensichtlich darauf warten, sich nicht mehr mit Arbeit betäuben zu können und ihm sein bisher Erspartes weg genommen wird. Oder darauf wartet, dass er obdachlos wird und man ihm deswegen die Kinder weg nimmt. Genau das passiert gerade. In jedem soz. Netzwerk findet man Videos von Menschen die in kürzester Zeit alles verloren und eine Räumungsklage vorliegen haben. Man lügt nicht mal, wenn man behauptet: Der Westen wird jetzt genauso verarscht wie der Osten nach der Wende. Im Gegenteil: Sie werden jetzt Zeitzeugen der Einführung des Kommunismus über die Hintertür.
Von daher braucht man über DIE LINKE – ob vor oder nach der Wahl – erst gar kein Wort verlieren. Ihre liebste Tracht ist die Niedertracht. Gegner von Schließung der Grenzen angesichts des millionenfachen Ansturms von asiatischen und afrikanischen Migranten, nur das eigene Volk soll eingesperrt werden. Candy Crash spielende Politiker, dazu Fördergelder abgreifen vom Steuergeld jener, die sie jagen. Für die SPD mit identischen Mustern, genügt dieser kurze Satz: Stichwort Antifa, da gibt es verwandtschaftliche Gefühle.
Es ist völlig egal, wen ihr von den Altparteien wählt. Als Ergebnis wird immer Rot-Rot-Grün herauskommen, da nutzt hinterher auch kein heulen mehr. Ein erschreckender Gedanke, mit Blick auf die jetzigen Zustände in Deutschland, denn den kommenden Umbau unserer Heimat wird NIEMAND unbeschadet überstehen. Auch wenn es Millionen von Betroffene zum Kochen bringt, aber noch steht das Rad des Widerstandes still, weil die meisten glauben, dass sie zu viel verlieren könnten. Job, Pension, Freunde, Eigenheim, Bankkonten….Zeigt doch wenigstens bei den Landtagswahlen, wer das Sagen hat. Das verbessert zwar die derzeitige Lage nicht, aber es gäbe vielleicht eine schnellere Trendwende. Bevor ich es vergesse: NEIN ZUR BRIEFWAHL!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s