Verdiente CSU-Abgeordneter an Maskenzwang?

Berlin. Die Immunität des CSU-Abgeordneten Georg Nüßlein (51) wurde vom Bundestag aufgehoben und gerichtliche Durchsuchungen und Beschlagnahmebeschlüsse genehmigt. Laut der Generalstaatsanwaltschaft München werde wegen dem Anfangsverdachts der Bestechlichkeit und Bestechung von Mandatsträgern gegen zwei Beschuldigte im Zusammenhang mit dem Ankauf von Corona-Atemschutzmasken ermittelt. „Im Rahmen dieses Ermittlungsverfahren werden heute 13 Objekte in Deutschland und in Liechtenstein durchsucht und Beweismittel sichergestellt, die in der Folge ausgeweitet werden“, erklärte der Leitende Oberstaatsanwalt Klaus Ruhland. Der Name Nüßlein wurde dabei nicht genannt. Hmm. Bestimmt nur eine Verwechslung.

Sein Parteihäuptling und vermutlich unehelicher Sohn von Kaiserin Sissi, Markus Södolf ähm Söder lässt die Masken fallen. Er hat ein Problem. Das ist nicht neu. „Beim Impfen haben wir nun ein Problem. Wir haben zwar mehr Impfstoff, können diesen aber nur schwer verimpfen, weil es bei AstraZeneca eine grundlegende Zurückhaltung gibt. Wenn es so weiter geht, werden wir auf einem Berg von AstraZeneca-Impfdosen sitzenbleiben. Das kann niemand wollen bei einem Impfstoff der so gut schützt“, sagte der Bazi. „Sollte sich der Trend bei AstraZeneca fortsetzen, hat es keinen Sinn, dafür ständige neue Periodisierungen vorzunehmen. Sinnvoll wäre es dann, AstraZeneca gleich über die Ärzteschaft zu verimpfen. Denn wir sollten so rasch wie möglich alles verimpfen, was geht.“, fügte er an. Ah ja. Heute billiger, weil alles muss raus?

Söders Groupie aus Sachsen Michael Kredolf ähm Kretschmer will auch verkaufen. Nein, nicht nur die potentielle Kundschaft von Einzelhandelsgeschäften für blöd, sondern auch deren Inhaber. „Click&Meet“ soll eine behutsame Öffnung ermöglichen. Per email können sich Kunden einen Termin somit im Laden buchen. Hmm. Dann warten die Händler am Tag auf zirka 20 Personen bei vollen Nebenkosten. Das rechnet sich. Nicht. Egal, der ungewählte Kobold Pumuckl ist überzeugt und zwitscherte auf Twitter: „Die Coronavirus-Situation bleibt sehr angespannt. Die Infektionszahlen fallen nicht mehr. Um eine verantwortungsvolle Perspektive zu bieten, kann „Click&Meet“ eine Option sein. Dies prüfen wir, aber Vorsicht ist weiterhin das oberste Gebot“. Hmm. Ich bin gespannt auf die vollen Innenstädte ab dem 8. März. Dann soll der Shoppingwahnsinn starten. Ob mit oder ohne Test und Impfung kann sich die Spielleitung noch ausknobeln.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s