Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber!

Gastbeitrag von Elke Metzner

Die Hoffnung, dass die Menschen zur Vernunft kommen, wurde in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz brutal zerstört.Wie es scheint, haben die Menschen in diesen Bundesländern ihren Verstand restlos aufgegeben. Man bekommt den Eindruck sie hätten große Lust verspürt, ihren eigenen Wohlstand und ihre Sicherheit zu opfern, um in einer Republik zu leben, die bunter ist als eine Packung Filzstifte. Oder sie haben Personen gewählt, ohne das Parteiprogramm zu kennen. Von daher ist mein Mitleid für diese Bundesländer sehr begrenzt.

Wer sich dieser Politik unterwirft und eine Umkehrung von Werten, Normen und Sitten in Kauf nimmt, an den sollte man keinen Gedanken mehr verschwenden! Werdet glücklich mit einer Partei, die mehr als 14 Jahre für einen Bahnhof benötigt. Nur eines ist sicher! Die Zerstörung eurer Existenz wird wesentlich zügiger gehen. Ich hoffe es gibt auch in Zukunft noch schön kalte Winter wenn die Ölheizung nicht mehr in Betrieb genommen werden darf. Viel Spaß mit Elektrospeicheröfen und explodierenden Strompreisen, wobei dies noch die geringsten Probleme sein dürften.

Glückwunsch an die AfD, die sich nach fünf Jahren Ausgrenzung und Hetze in diesen Bundesländern trotzdem einigermaßen gut gehalten hat. Trotzdem ist festzustellen das der Anbiederungskurs von Prof.Dr.Meuthen nicht von Erfolg gekrönt war.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich neben den Grünen auch gleich noch auf ein anderes gegen die Normalität gerichtetes Projekt zu sprechen kommen. Müsste sich die EU vor einem Gericht verantworten, müssten Anwälte ein sehr langes Plädoyer vortragen. Dieses Konstrukt in Brüssel ein „Friedensprojekt“ zu nennen, ist so, als würde man einen vom Windrad geköpften Bussard zum Erfinder der erneuerbaren Energie küren. Die EU ist eine Zwangsjacke, nicht mehr und nicht weniger!
Die Spannungen in ganz Europa nehmen so enorm zu, dass sich die Bürgerkriege in den europäischen Ländern gar nicht mehr leugnen lassen. Ob in Frankreich, Spanien, Griechenland, Belgien, Deutschland, Italien. Überall sehen wir die gleichen Bilder. Jedes Land kämpft verzweifelt um sein letztes bisschen Freiheit, in jedem Land nur noch brutale Polizeigewalt. Anstatt Bürgern zu vertrauen wird totalüberwacht, anstatt sorgsam mit knappen Ressourcen umzugehen, werden Drittstaaten mit Rüstungsgütern und anderen Finanzleistungen versorgt. Finanziell gut abgesicherte Volksgefährder in der EU, lassen den kalten Krieg wieder auferstehen. Die unzähligen Richtlinien – vom Gemüse bis hin zum Kindersitz – sind ein Vogelschiss dagegen. Wirklich gelohnt hat sich die EU nur für Bänker, Zocker, korrupte Eliten und andere Lobbyisten. Zudem ist sie eine gut dotierte Resterampe für die Altlasten der Altparteien.

Wir Europäer haben uns untereinander über Jahrhunderte hinweg genug bekämpft. Nach Jahrhunderten voller brutaler Kriege, müssen wir uns HEUTE wieder in acht nehmen. Nicht vor uns selbst, sondern vor dieser EU !!!, die nicht Frieden, sondern Krieg gegen die europäischen Völker wieder als Lösung einbezieht. Es sind keine bekannten klassischen Kriege. Heute greift man Länder mit wirtschaftlichen Sanktionen und/oder Zuwanderung an oder man bringt sie mit brutaler Polizeigewalt zum Schweigen.
Ein weiteres Sicherheitsrisiko wurde 2015 von unserer ,,Flüchtlingsmutti„ importiert, ein Sicherheitsrisiko was nicht nur Deutschland ins Chaos stürzte. Was durch Corona, Lockdown und Landtagswahlen in der Bevölkerung fast unbemerkt bleibt ist, dass Merkel hinter dem Rücken der Bevölkerung gerade wieder einen neuen Migrationspakt mit der Türkei aushandelt. Mit an forderster Front Amin Laschet, den man nicht unbegründet auch gerne Türken-Armin nennt.
Wieder mal im Alleingang, wieder mal gegen den Willen der EU-Staaten und die Leidtragenden sind schon ausgemacht. Griechenland, Bosnien und Deutschland!
Nicht mal Napoleon und der 30 jährige Krieg hatte solche Auswüchse.

Die Demokratie – von der nicht mehr viel übrig ist– wurde nicht von den europäischen Völkern oder den „verteufelten“ Populisten zerstört, sondern von den heutigen, fahrlässigen Politikern, die Frieden nicht für lukrativ genug halten. Es ist nicht Russland das mit den Säbeln rasselt, sondern das Monster in Brüssel.

Auch wenn der Begriff „Festung Europa“ nur noch negativ gedeutet wird, kann man vor die wenigen Länder, wie Bulgarien, Kroatien oder Ungarn nur noch dankbar vor die Füße fallen, die stolz auf ihre Kilometer langen Hochsicherheitszäune sind, ausgestattet mit allen technischen Finessen wie Wärmekameras und Bewegungsmeldern, um den unkontrollierten Zustrom aus Nahost abzuhalten. Sogar Dänemark hat wieder dazu zurück gefunden, Grenzübergänge zu kontrollieren und Menschen ohne Papiere abzuweisen, sogar mit einer Links-Mitte Regierung. Der Begriff europäische Festung ist nicht zynisch, er schützt Heimat und Leben. Ein Blick in die Drittstaaten genügt, wo Frauen vergewaltigt und Menschenleben nichts Wert sind. So liebe Leser, schaut unsere Zukunft aus, weil wir den Anfängen nicht konsequent entgegen getreten sind. Die Deutschen schaffen es nicht einmal mit Vernunft, bei anstehenden Wahlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s