Lauterbach: Es wird ein guter Sommer

Berlin. Die Altparteien von CDU, CSU und SPD schaffen kurz vor der Bundestagswahl zusätzliche 71 Top-Stellen für Beamte mit Besoldungsgruppe B um ihre Mitarbeiter unterzubringen und abzusichern. Hmm. „Operation Abendsonne“ nennt sich das. Das lässt mich hoffen.

Hoffen kann man nur für eine Frau aus Osnabrück. Bei einem Abstrich in der Nase nach einem Schnelltest soll dieser eine klare Flüssigkeit wochenlang aus dem Riecher entwichen sein sollen. In einer Klinik wurde dies als Hirnflüssigkeit diagnostiziert. Lebensgefahr! Unglaublich! Das hatten die Verschwörungstheoretiker schon lange vor diesem vom Focus und anderen Mainstream-Blättern enthüllten Fall berichtet. Es interessierte nur kaum jemanden. Den Chefarzt der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde am Marienhospital Osnabrück, Prof. Dr. Konrad Sommer interessiert das auch nicht wirklich. Er spricht von einer absoluten Rarität.

Die Rarität in Sachen Kompetenz der Spezialdemokraten Karl Lauterbach macht indes Hoffnung! „Der Sommer wird gut werden“, schrieb die Zahnfee der SPD auf Twitter. Hmm. „Wir sind jetzt in der letzten Runde auf der Zielgeraden“, schrieb das Maskottchen für Zahnhygiene weiter. „Es zeigt sich immer klarer, dass die indische Variante B1.617 weniger gefährlich für Geimpfte sein dürfte als die Südafrika Variante B1.351 oder P1 aus Brasilien“. Klar doch. Die Umgeimpften fallen durch’s Raster. Sie müssen nicht kämpfen. Manchmal muss man die Dinge einfach aussitzen. Das kann ich gut.

Der Spa(h)n der Hoffnung für die Pharmaindustrie will die Betriebsärzte ab dem 7. Juli mitspielen lassen. Der Bundesgesundheitsverkäufer Jens Spahn legt sich auf mindestens 500 000 Impfungen dieser fest. Hmm. So könnten auch diejenigen fürs Impfen gewonnen werden, die „nicht das Gegenargument suchen, sondern die Gelegenheit“. Ach wirklich?

Die Gelegenheit nutzte auch der nutzlose Olaf Scholz in Brandenburg um fast einstimmig mit 93,9 Prozent zum Kanzlerkandidat gewählt zu werden. Der derzeitige Bundesfinanzminister sieht für seine Partei noch alle Chancen. Nun ja. Wenn nun noch die Briefwahl für ihn ausgezählt wird, muss er gegen die Grüne Annalena Baerbock im Wahlkreis Potsdam antreten. Die hat die Haare definitiv schöner! Das ist kein Spass mehr.

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s