Leeres Wahlkampfversprechen? Altmaier schließt erneuten Lockdown aus.

Deutschlands dicker Überflieger aus dem Wirtschaftsministerium Peter Altmaier (CDU) setzt zum Sprung an. „Wir müssen und werden einen neuen Lockdown verhindern. Er wäre für viele Geschäfte und Restaurants, die bereits monatelang geschlossen waren, verheerend“. Hmm. Der Geschäftsführer des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) Markus Jerger, sieht das anders. „Anstatt über neue Zwangsmassnahmen zu spekulieren, sollte die Bundesregierung ein positives Signal an die Wirtschaft senden. Denn offenbar reagiert er (Altmaier) damit auf entsprechende Überlegungen der Bundesregierung“. Investitionen würden dadurch im Keim erstickt. Da ist was dran. Das Petermännchen setzt derweil auf Diskriminierung. „Wir sollten überlegen, Grossveranstaltungen wie Konzerte oder Fussballspiele auf geimpfte und genesene Besucher zu beschränken. Ein Negativ-Test allein darf dafür dauerhaft nicht ausreichen“. Dann halt nicht.

Mal sehen wie lange die Mitarbeiter mittelständiger Unternehmen noch umgeimpft arbeiten dürfen und wer dann die Steuern erwirtschaftet. Oder fällt vielleicht sogar das Arbeitslosengeld und Hartz4 für sogenannte Impfverweigerer weg? Ich weiss es nicht! Nichts ist inzwischen unmöglich. Der Toyota fällt dann übrigens auch weg. Spässle. Oder nicht.

Seit vergangenen Freitag fielen in Sachsen die Masken beim Einkaufen weg. Auf dem Weg zur Arbeit drohte mir heut morgen der Nachrichtensprecher aus meinem Autoradio schon mit dem Wegfall dieser Lockerung. Dresden sei laut inoffiziellen Zahlen schon bei 10,1 angekommen. Toll! Bei einer Inzidenz von über 10 an fünf Tagen in Folge gilt die Maskenpflicht wieder am übernächsten Tag. Das wäre dann am Samstag. „Kommunen können eigenständig schärfere Massnahmen erlassen“, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mit. Montagmorgen 6.00 Uhr. Besser wird’s wohl nicht mehr.

Ausser in England. Da ist heute „Freedom-Day“. Das bedeutet, dass auf der europäischen Insel ausserhalb der Europäischen Union fast alle Corona-Massnahmen aufgehoben wurden. „Wir machen einen grossen Öffnungsschritt und das ist sehr richtig. (…) Wenn wir ihn jetzt nicht machen, müssen wir uns fragen, ob wir es jemals tun werden“, sagte der britische Premierminister Boris Johnson in einer Videobotschaft aus der Quarantäne auf seinem Landsitz in Chequers. Chapeau! Die Inzidenz liegt im Vereinigten Königreich bei sagenhaften 465 auf 100 000 Einwohner. Allerdings sei die neue Corona-Welle deutlich ungefährlicher. Die Hospitalisierungrate ist derzeit zehnmal und die Sterberate sogar zirka hundertmal niedriger als Mitte Januar. Das schreibt die BILD. Okay. Den Grund liefert die Gazette auch gleich mit. Demnach wären 87 Prozent der Insulaner mindestens einmal geimpft und 68 Prozent hätten die doppelte Dröhnung. Hmm. Ich halte es dann lieber mit einem Zitat aus der englischen Kultserie ,Little Britain’. „Der Computer sagt ,Nein!’“. Kein Spässle!

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s