Danke Boris Reitschuster!

Berlin. Ich bin kein Querdenker. Ich denke selbst. Für Yoga und Mantra-Gesänge im Namen des Weltfriedens bin ich zu alt. Egal. Der freie Journalist Boris Reitschuster sieht das wahrscheinlich ähnlich. Wenn nicht, bitte ich ihn hiermit um Entschuldigung. Sei’s drum. Dieser Mensch ist fassungslos über die gestrigen Beschlüsse im Bund-Länder-Gipfel zu den neuen Verordnungen im Zuge des Corona-Schutzes. Das will was heissen! Reitschuster geht schon lange quer mit der hiesigen Demokratie-Attrappe. Sein zwölfminütiges Video zur Lage der Nation sollte man gesehen haben. Der Mann kennt sich mit Diktaturen und ähnlichen politischen Systemen aus. So viel Zeit für Schleichwerbung muss einfach mal sein. Danke Herr Reitschuster! Den Link zum Video werden wir in den Beitrag einbinden.

Sein Namensvetter Boris Palmer (49) von den Grünen ist auch ein Querschläger. Zumindest in der eigenen Partei. Der Oberbürgermeister der Universitätsstadt Tübingen sieht die gestrigen Beschlüsse als „gefährlich für die freiheitliche Grundordnung, in der wir leben“ Hmm. „Der Massstab für Freiheitseinschränkungen soll weiter die Inzidenz sein. Warum, ist für mich völlig unerfindlich“, sagte er und fügte an: „Meiner Meinung nach muss man jetzt endlich zu einem Wert wechseln, der die Krankenhäuser zum Massstab macht. Die Hospitalisierungen sind dafür geeignet. Und man könnte den Wert so wählen, dass sich eine grosse Reserve in den Krankenhäusern vorhalten lässt, falls eine grosse Welle kommt“. Unglaublich! Das ist Blasphemie gegenüber der Gottkanzlerin Merkel und ihren Erzengeln Spahn und Wieler! „Drosten ähm Luzifer, zünde den Scheiterhaufen an!“ Spässle!

Der in die Hölle der Politik gefallene Engel der Westdeutschen Landesbank Münster Jens Spahn verspricht den Geimpften das Himmelreich auf Erden. Fast. Der fehlbesetzte Bundesgesundheitsminister kündigte an, dass es für die gottgetreuen und gepieksten Schafe keine Stallpflicht geben wird. „Für diese drei von vier Erwachsenen, die sich haben impfen lassen, wird es keinen erneuten Lockdown geben“. Mähhh. Ich wusste gar nicht, dass Schafe Bratwurst fressen. Egal. Ob sie die vertragen, steht auf einem anderen Blatt.

Die Abschiebungen nach Afghanistan stehen auf dem Löschblatt. „Der Bundesinnenminister hat aufgrund der aktuellen Entwicklungen der Sicherheitslage entschieden, Abschiebungen nach Afghanistan zunächst auszusetzen“, sagte ein Sprecher vom Bundesdrehminister Horst Seehofer. Hmm. Jeder Kommentar überflüssig. Ich hör schon die Jubelgesänge in den Fussgängerzonen von Stuttgart und sonstwo in Nahost. „Alluha Akbar“ heisst Gott ist gross. Hmm. Die Blödheit der Deutschen ist grösser! „Prost Mahlzeit!“ und „Gute Nacht!“

Schönen Tag!

Ute Fugmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s